6. Dezember 2017
  • aha stellt Papiercontainer auf Wertstoffinseln in der Stadt Hannover auf
  • Liegengebliebenes Papier wird bis zum Jahresende abgeholt
  • Kleinere Altpapiertonne kommt

Ab dieser Woche stellt die Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) nach und nach die ersten Altpapiercontainer auf über 100 Wertstoffinseln in der Stadt Hannover auf. Sie ermöglichen den Hannoveranerinnen und Hannoveraner eine ortsnahe und bequeme Entsorgung von Altpapier und Kartons. „Ich freue mich, den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Hannover rechtzeitig zur Vorweihnachtszeit diese umweltfreundliche Alternative zur Altpapierentsorgung zur Verfügung stellen zu können“, sagt aha-Geschäftsführer Thomas Schwarz.

Denn seit dem Beginn der Kampagne zur Vermeidung von Plastikmüll bei der Altpapierabholung sind die kostenfreien Altpapiersäcke noch begehrter als bisher. Hintergrund ist die Ankündigung der Abfallwirtschaft Region Hannover (aha), diese Säcke ab Anfang kommenden Jahres nur noch gegen eine Schutzgebühr von einem Euro pro Rolle auszugeben. Weil zeitgleich die Regelung, loses Altpapier und Kartons nicht mehr mitzunehmen, verstärkt angewandt wurde, ist es an einigen Stellen im Stadtgebiet Hannovers und im Umland zu größeren Papieransammlungen gekommen.

Im Sinne einer sauberen und lebenswerten Stadt, insbesondere in der Vorweihnachtszeit, hat sich aha entschieden, bis zum Jahreswechsel sämtliches liegengebliebene Papier und Kartons abzuholen. aha appelliert aber weiterhin an die Bürgerinnen und Bürger, Papier und Pappe nur in Altpapiertonnen, Altpapiersäcken oder auf den Wertstoffhöfen und den Wertstoffinseln zu entsorgen.

Zusätzlich führt aha ab Januar 2018 neben der bewährten 240-Liter-Tonne in Kürze eine kleinere Altpapiertonne ein. Es handelt sich um eine 120-Liter-Tonne. Die anthrazitfarbene Tonne mit blauem Deckel ist kostenlos, umweltfreundlich und sauber. Durch ihre geringere Größe kann die Altpapiertonne auch dort untergebracht werden, wo für eine größere Tonne kein Platz ist.

Die Bestellung einer kostenlosen Altpapiertonne ist einfach: per Telefon (kostenlose aha-Servicehotline 0800 999 11 99) oder jederzeit per Online-Bestellformular auf www.aha-region.de. Hauseigentümer, Vermieter oder Verwalter von Mehrfamilienhäusern können die Papiertonne bei aha beantragen. Wer Mieter ist, kann über seinen Vermieter die Tonne bestellen. Bei der Entscheidungshilfe, ob die Papiertonne zur individuellen Wohn- bzw. Grundstückssituation passt, unterstützt und berät aha unter (0511) 99 11-346 99 oder E-Mail: kundenbetreuung@aha-region.de

>> www.aha-region.de

aha
Zweckverband
Abfallwirtschaft Region Hannover

06.12.2017

 

 

Kommentare

  1. Die Kunstoffsäcke sind und bleiben unsinnig. So sinnvoll es erscheinen mag Papier (den einzige „Müll“ der wirklich recicelt wird) zu sammeln, so unsinnig ist es diesen in Plastiksäcken zu sammeln, um die Säcke später wieder aus vom Papier zu trennen.
    An der Tatsache, dass die meisten Bürger das Umweltbewusstsein eines Chimpansen besitzen ändert die Tonne mit dem blauen Deckel allerdings nichts. Im OT Ahlem gibt es seit Jahren Papiertonnen, und jedesmal wenn ich hieinschaue finde ich zwischen dem Papier Kunstoffverpackungen, Holz, Laub etc.. Entweder erfordert die Mülltrennung einen höheren IQ, als ihn viele Bürger besitzen, oder es ist ihnen schlicht und ergreifend egal.

  2. „Denn seit dem Beginn der Kampagne zur Vermeidung von Plastikmüll bei der Altpapierabholung sind die kostenfreien Altpapiersäcke noch begehrter als bisher. „

    Die Plastiksäcke sind doch begehrt nachdem
    a) Kartons nicht mehr abgeholt werden und
    b) die Ankündigung raus ist das die Plastiksäcke demnächst Geld kosten. Welche Kampagne zur Vermeidung von Plastikmüll gibt es denn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.