11. Januar 2018

Von Citymanager Kurt Wiemann an Arbeitgeber:

Ich bin in der Flüchtlingshilfe aktiv. Wieder möchte ich Ihnen anbieten, im Rahmen Ihres Unternehmens die Unterstützung von vier Arbeitskräften zu nutzen.

Es handelt sich um syrische Flüchtlinge, eine Frau und drei Männer im Alter von ca. 30 bis 50 Jahren. Alle besuchten bzw. besuchen Aufbaukurse für Deutsch. Einer der Männer wiederholt nach deutschem Recht seine Fahrerlaubnis.

Diese Arbeitnehmer möchte ich Ihnen empfehlen, weil ich mit ihnen gute Erfahrungen gemacht habe und überzeugt bin, dass sie sich in unsere Gesellschaft integrieren möchten und können.

Sie können zum Beispiel als Lagerarbeiter, Bauhelfer, Verkäufer/in oder in der Kinderbetreuung tätig werden.

Es gibt nur eine Bitte: Es sollte sich bei den Tätigkeiten um Vollbeschäftigungen handeln, da bei Teilzeitbeschäftigung oder Minijob nach den bisherigen Erfahrungen eine Vielzahl bürokratischer Hürden durch unsere Behörden bzw. Ämter errichtet werden.

Bei Interesse stellen sich Ihnen die Bewerber gern vor.

Kontakt: >> mailto:service@citymanager.de

>> citymanager.de

 

12.01.2018

Kommentare

  1. – „Alle besuchten bzw. besuchen Aufbaukurse für Deutsch. Einer der Männer wiederholt nach deutschem Recht seine Fahrerlaubnis.“

    Wenn man erst mal Deutsch kann und dann noch den Führerschein hat und sich dann noch ein bisschen im deutschen Straßensystem auskennt, kann man ja auch den Taxischein machen.

    Es müssen aber nicht unbedingt Syrer sein. Je nach Auftragsart eignen sich auch Turkmenen, Tunesier und Tschetschenen. Die Tzatziken können sich ja inzwischen die Anfahrt nicht mehr leisten und waren ja auch noch nie so willig wie die Polen.

    Aber nicht nur Arbeitsplätze sind begehrt. Zur Entlastung der Dschihad-Heimkehrerinnen aus Syrien in die EU werden jetzt auch vermehrt Kita-Plätze gesucht. Das ist umso wichtiger, wenn der Mann oft woanders noch die verbliebenen Ungläubigen bekämpfen muss oder dabei schon verstorben ist. Hier ein Beispiel aus unserer französischen Nachbarschaft:

    https://www.heise.de/tp/features/Franzoesische-IS-Anhaengerin-Koenig-Politikum-der-besonderen-Art-3936449.html

    P. S.: Es ist idiotisch leicht, zu diesem Thema sarkastische Erklärungen in Hülle und Fülle zu finden oder zu erstellen. Das ist gleichzeitig witzig und traurig. – Dies noch zum Thema Rechtspopulismus.

    P. P. S.: Chapeau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.