10. Oktober 2018

Hannover – Der Fußgänger, der vorgestern in Hannover von einem Radfahrer niedergeschlagen wurde, liegt nach der brutalen Attacke im Koma. Sein Zustand ist sehr kritisch, er kämpft um sein Leben.

EIN VERBRECHEN, DAS SPRACHLOS MACHT!

Weiterlesen >> Bild.de

Alle Meldungen dazu bei >> halloLindenLimmer.de

10.10.2018
Ilja Tunjic

 

 

Kommentare

    1. Na klaro. War doch dann auch bestimmt nur eine von den völlig harmlosen Einstiegs-Drögchen.
      Legalize it, jetzt. Damit endlich mal diese verdammte Kriminalisierungs-Hetze aufhört.

      Einfach nur traurig.

      P.S. Gibt es in den „sozialen“ Medien (oder sonst überhaupt) Stellungnahmen unserer Bezirks (Rats) Politiker?!?

      1. So wie ich einige der Politiker in Sitzungen erlebt habe, wäre es gut sie würden schweigen. Ein Statement ohne gleich mal eine politische Botschaft kriegen die nicht hin. Und das wäre hier sicher nicht angemessen. Das hier ist eine Tat, die mit der zunehmenden Verrohung der Gesellschaft zu tun. Und die ist nicht von einer politischen Richtung abhängig.

    2. Bitte nicht auf die Methoden von Springers heissem Blatt hereinfallen!
      Da steht wie üblich eine Spekulation mit Fragezeichen. Dass jemand früher mal wegen Wasauchimmer aufgefallen ist, heisst noch lange nicht, dass es heute auch so ist.

      Abgesehen davon finde ich, dass jemand, der so ausrastet auf jeden Fall eine harte Strafe verdient.

      1. Ja, da bin ich wohl reingefallen und habe das Fragezeichen übersehen.
        Das Foto bei dem grade mal der Kopf gepixelt wurde muss man dann wohl als Bild-Style hinnehmen. Viel besser machen es die Madsäcke aber in den drei Galerie-Fotos aus Gafferperspektive auch nicht.

    3. Ich verstehe irgendwie das Konzept der Strafmilderung wegen Alkohol oder Drogen nicht ganz. Wenn ich besoffen oder bedröhnt bin, ist das ja nicht die Schuld einer höheren Macht, sondern ich habe das ja schließlich selbst herbeigeführt, oder? Also muss ich dann auch für die Folgen geradestehen, wenn ich mich nicht mehr unter Kontrolle habe.

      1. Ich verstehe das auch nicht. Fährt man besoffen (ohne Unfall, niemand verletzt) und kommt in eine Verkehrskontrolle, dann ist der Alkoholkonsum Grund für eine Strafe.
        Haue ich besoffen eine Oma um, dann wird es als mildernd angesehen, wen die Promille nur hoch genug sind.
        Alles nicht schlüssig.

          1. Es macht auch keinen Sinn. Wer entscheidet, Drogen zu nehmen, und dann eine schwere Straftat begeht, müsste härter bestraft werden, und nicht schwächer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.