20. Oktober 2017

Nach einem linksautonomen Bekennerschreiben wurde ein Fahrzeug der Immobilienfirma Haack absichtlich in Brand gesetzt. Ein benachbarter, vermutlich privater PKW wurde dabei ebenfalls schwer beschädigt. Tatort war die Hennigesstraße in Linden-Nord am 18.10.2017

 

2017.10.19_PA190138

 

20.10.2017

 

 

Kommentare

  1. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Nach-Brandanschlag-in-Linden-ist-Bekennerschreiben-aufgetaucht

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Fahrstuhl-in-einem-sechsstoeckigen-Mietshaus-in-Hannovers-Suedstadt-kaputt

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Studentin-muss-wegen-Protest-gegen-Zwangsraeumung-in-Linden-300-Euro-zahlen

    Der letzte Link ist insofern besonders interessant, als dass alle juristischen Parteien – Verteidigung, Staatsanwalt und Richter – sich für milde Strafen ausgesprochen hatten. Ob dies wohl grundlos geschah, mag Jeder selbst beurteilen.

  2. Die bisherigen Kommentatoren klicken alle nicht den richtigen „Antworten“-Link, daher der fehlende Baum-Modus in der Thread-Struktur unten. Selbst bei laienhaften Kommentatoren würde ich da eine höhere Qualität und Medienkompetenz bevorzugen. *harhar*

    In einem weiteren Mietshaus in der Nachbarschaft müssen alle Mieter raus. Alle Wohnungen werden entkernt und saniert. Dabei wird auch mit rabiaten Mitteln vorgegangen. Ein Kumpel meinte kürzlich zu mir: „Ich will da raus. Lieber schlafe ich auf der Straße als in diesem Horrorhaus.“

    Die Wohnungssituation nicht nur teilweise in Linden, sondern auch in weiteren Bereichen wie Stöcken, Ricklingen oder Mühlenberg ist katastrophal, wenn man sich keine bessere Wohnung leisten kann. Schimmel, ziehende Fenster, laute Nachbarn und das ganze Programm. In den prekären Verhältnissen ist das oft so, woanders natürlich nicht.

    Es gibt Leute, die werden krank von ihren Wohnungen, aber finden nichts Anderes. Andere werden herausgeekelt und werden danach obdachlos oder müssen an den Mühlenberg ziehen.

    Solch ein vermeintliches Herausekeln könnte man bei der Immobilienfirma mutmaßen, da Rache und Bestrafung naheliegende Motive für die Straftat wären. – Wieso ist eigentlich linksunten.indymedia.org down? Da hätte man jetzt wahrscheinlich den Bekennerbrief gut nachlesen können. Über diesen Punkt haben sich auch schon hohe Polizeibeamte beklagt.

    Aber wieso war der Bekennerbrief denn „linksautonom“, also politisch? – Das könnte bedeuten, dass es den Tätern nicht nur um einen Einzelfall geht wie das ungerechte Herausekeln eines bestimmten Kumpels aus seiner Wohnung oder so, sondern vielleicht, dass versucht wird, sich gegen generelle Geschäftspraktiken dieser Immobilienfirma zu wehren.

  3. Wo bleibt eigentlich der Aufschrei aus dem Bezirksrat zu so einer politischen Tat?!?
    Zu sehr links unten ;-))) mit der Umbennung von Plätzen beschäftigt, Herr Grube?!?

  4. Oh nein, habe ich die armen Seelchen beleidigt?
    Gut, das wollte ich auch.
    Aber etwas stimmt schon, jeder Tierart die man mit denen vergleicht wird Unrecht getan.

  5. Hallo Hagen Jost,

    Danke, Sie sprechen mir aus der Seele. Ich denke dabei auch an die einer Demokratie unwürdigen Vorgänge auf der Frankfurter Buchmesse.

    „Durch Heftigkeit der Irrende zu ersetzen versucht, was ihm an Kräften und Sicherheit fehlt.“ (Goethe)

  6. Linksautonome Terroristen sind fast wie die SA.
    Terror gegen missliebige Mitmenschen verbreiten
    Aber wie geschrieben, nur fast wie die SA.
    Linksautonome Terroristen sind feige und verbreiten ihren Terror nachts und anonym oder wie im Sommer in Hamburg vermummt, weil sie zu feige sind, öffentlich zu ihrer Einstellung zu stehen.
    ***
    SA und linksautonome Terroristen.
    Tragisch ist, das dieses linksautonome *** ernsthaft glaubt, im Sinne des alten Arbeiterstadtteils Linden zu handeln. Quasi als Nachfolger der alten Widerstandskämpfer.
    Sind sie aber nicht. Sie sind das linke Spiegelbild der Neonazis und ebenso abstoßend.

    ———————-
    *** entfernt wegen verstoß gegen die Regeln des Anstandes
    Redaktion halloLindenLimmer.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.