2. Januar 2018

Ein halbes Jahr gibt es jetzt den Nachbarschaftstreff des Vereins Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum. Tausende Besucher und viele Veranstaltungen zeigen: Das Interesse an einer konstruktiven Entwicklung ist riesig. Und doch gibt es Menschen, die dies verhindern wollen – notfalls vor Gericht. Gerd Runge, Architekt und Mitbetreiber der Räume, über abstruse Drohungen, die die gesamte positive Entwicklung des Ihme-Zentrums gefährden. …

weiterlesen bei >> Experiment Ihme-Zentrum

 

02.01.2018

 

 

Kommentare

  1. Tja, so ist dann wohl, wenn man mit seinen 0,001% Miteigentumsanteilen, die der Verein im IZ besitzt, versucht eine grosse Welle zu schieben, weil man der Meinung ist, der Verwalter lasse es an ordentlicher Arbeit mangeln (Thema Unterschriftensammlung).
    Dann bekommt man halt mal Gegenwind zu spüren.

    Wäre mal interessant zu erfahren, was die Gruppe hinter dem Vorgang genau vermutet; im letzten Absatz des Interviews wird das ja nur diffus angedeutet.
    Aber dazu wird es ja sicher auf diversen „Kanälen“ noch genug Erläuterungen geben.

    Dazu noch ein paar Anmerkungen:

    Ich empfinde die Aktionen des Vereins teilweise als belebend.

    Nichtsdestotrotz wird eine erfolgreiche Belebung des gesamten Komplexes nur mit einem kreativ UND finanziell potenten Investor möglich sein.

    Das IZ ist kein Experiment. Für viele Eigentümer ist es seit Jahren oder gar Jahrzehnten bittere Realität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.