2. Oktober 2017

Nach Auskunft der Stadt wurde das Verkehrsschild auf der Insel im Kötnerholzweg dieses Jahr bereits viermal angefahren. Davon zweimal kürzlich in wenigen Tagen Abstand. Eine Erklärung dafür gab es bisher nicht.

Doch eine Besichtigung vor Ort legt einen Verdacht nahe:
Für Linksabbieger aus der Weckenstraße liegen Verkehrsinsel und Schild nahezu direkt im Fahrweg.

 

2017.10.02_WP_20171002_003_1_1
Linksabbiegen: Die Verkehrsinsel mit dem Schild liegt direkt in dem gefühlten Linksabbiegerweg eines Autofahrers. Das richtige Hinterfahren der Insel erfordert vermutlich extra Konzentration vom Autofahrer. Das kann Nachts und bei Ortsfremden vielleicht manchmal etwas schwierig sein.

 

2017.09.25_WP_20170925_003
Umgeknickt, als wenn das Fahrzeug aus der Weckenstraße kam

 

2017.10.01_WP_20171001_001
Auch hier: angeknickt, als wenn das Fahrzeug aus der Weckenstraße kam

 

2017.10.02_WP_20171002_004_1_1
Die Verkehrsinsel reicht bis in die Höhe Weckenstraße. Möglicherweise ist das zu dicht dran.

 

Klaus Öllerer
02.10.2017

 

 

 

 

Kommentare

  1. Wenn eine einfache, harmlose Verkehrsinsel, die den Schwächsten, also unseren Kindern und den Fußgängern ein sichereres Überqueren der Strasse z.B. auf dem Schulweg zur Albert-Schweitzer-Schule ermöglichen soll, (besser wäre ein Zebrastreifen) schon als „Reglementierungswut“ angesehen wird, kann ich nur sagen: es fehlt manchen Verkehrsteilnehmern offensichtlich an der sittlichen Reife, überhaupt ein KFZ führen zu dürfen.
    Es gibt einfach viel zu viele Autos hier in Hannover, die uns den Bewegungs-Raum zu parken und die Luft zum Leben wegnehmen.
    Und es werden weiter ungeregelt immer mehr und sie werden auch noch immer größer.
    Weiter so ?
    Was ist denn hier mit einer „Obergrenze“?

    1. Was ich damit meinte, ist, dass manchmal einfach nicht nachgedacht wird, wenn etwas geregelt werden soll. Ein bis zwei Meter versetzt, und alles ist gut. So, wie sie da ist, ist sie hirnrissig… Fahrzeuge mit Anhänger kommen da gar nicht rum… Wahrscheinlich waren das solche …

  2. Wen interessiert schon, was auf der Strasse oder direkt vor der sicheren Motorhaube stattfindet?
    Man muß eben als Autofahrer oder Radfahrer viel zu oft das Auge vom saugenden Schmachtfondisplay lösen!
    Das schmerzt und ist echt unzumutbar!

    (Ich bin für einen Stahlpoller, 500 kg mit elastischem Gummifuß, die sind widerstandsfähiger. )

    1. … ich habe mal in grauer Vorzeit in der Fahrschule gelernt, dass Linkskurven ausgefahren und nicht geschnitten werden sollen! Das funktioniert sogar bei großen Pkw’s mit einachsigem Anhänger. Alle anderen sollten eh rechts herum fahren! Mich würde mal interessieren, wer den Poller umgefahren hat – Männlein oder Weiblein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.