28. März 2018

Bereits vor drei Jahren sprühten Linksautonome an das Haus in der Fröbelstr. 11 in Linden-Nord Ihr Graffiti: „STILL NOT LOVING LINDEN“. Derartige Sprühaktionen fanden mehrfach in Linden statt, wenn ein Gerüst den Zugang dazu leicht machte.

 

2015.mm.tt_IMG_8588_1
„STILL NOT LOVING LINDEN“ – Aufnahme von 2015 nach der Sprühaktion. Die schwarzen Linien sind durch Schattenwurf der Sonne am Gerüst entstanden.

 

Doch dieses Mal geschah etwas unerwartetes. Schon kurze Zeit später hieß es plötzlich an der Wand: „STILL LOVING LINDEN“. Aus einem Schmäh-Text wurde das Gegenteil.

 

2018.03.27_P3271162_2
„STILL LOVING LINDEN!“ ist auch heute noch zu sehen

 

2018.03.27_P3271161
Fröbelstr. 11 mit Graffiti „STILL LOVING LINDEN“ oben am dritten Stock

 

Die linksautonome Kampagne Ahoi rechtfertigte früher Ihre Sichtweise: siehe >> Auch gegen Heimatliebe ist die Kampagne Ahoi

 

2018.02.08_P2080458
Graffiti in Linden-Nord

 

Derartige Sprühaktionen stellen eine Sachbeschädigung dar und sind ohne Erlaubnis des Eigentümers illegal.

Andere Sichtweisen sind willkommen.

Klaus Öllerer
28.03.2018

 

 

Kommentare

  1. „Sachbeschädigung“? – Den Emblemen haben die Hausbesitzer doch offenbar zugestimmt, indem sie sie vor Gerüstabbau nicht entfernen ließen.

  2. STILL HOT LOVING LINDEN! Wäre auch noch eine Variante.
    Andere kleben Kirschen aus Styropor, bemalte Fliesen oder Sticker an Fassaden oder Laternen und Ampelmasten, Teilweise wird es dann noch als Kunst betitelt.
    Wenn diese Personen wenigsten um die Zustimmung der Hausbesitzer fragen würden.

    1. – „Andere kleben Kirschen aus Styropor, bemalte Fliesen oder Sticker an Fassaden oder Laternen und Ampelmasten, Teilweise wird es dann noch als Kunst betitelt.“

      Was ist Kunst denn sonst? – Jeder bedeutende Künstler aller Zeitalter würde der Haltung des Vorposters eine klare Absage erteilen.

      1. Es ist Sachbeschädigung!
        Und der, der die Kirschen kleben tut, tut es ohne Einholung der Erlaubnis! Wenn es die Hauseigentümer Dulden ist es trotzdem nicht legal.
        Und das ihre angeblich Kunst eine Sachbeschädigung rechtfertigt ist mir neu. Oder soll ich ihre Tür mal Künstlerisch Verzieren? Ich glaube dann denken sie auch anders.

  3. Ich finde solche Schmierereien einfach nur sche…. ! Wissen diese „Künstler “ eigentlich was es kostet, wenn man den Mist wieder entfernen möchte. Das hat alles weder Sinn und noch Verstand und verschandelt unsere teilweise schön renovierten Häuser. Das begreifen solche schlicht strukturierten Gestalten nicht.

    1. – „Ich finde solche Schmierereien …“

      Wenn man genauer hinguckt, sind es keine Schmierereien oder Ferkeleien, sondern die Arbeiten sind handwerklich sehr akkurat ausgeführt und scheinen von den Hausbesitzern auch geduldet oder sogar gefördert zu werden.

      Allerdings wäre noch zu klären, wie man zu einem gegenteiligen Befund kommen kann.

    2. Ich denke schon, dass die das begreifen.
      Aber sie sche…. drauf, weil sie finden, dass sie recht haben und somit alles erlaubt ist;
      eine Haltung, die man auch bei totalitären Regimen findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.