28. Dezember 2018

Titelbild: „Kerzenauto“ auf der Göttinger Str. in Linden-Süd vor der Messstation – als Symbol für die viel stärkeren Belastungswerte durch Kerzen in Wohnungen. Es wurden im >> Bezirksrat Fahrverbote beantragt.

Freie Fahrt für Freie Kerzen

von Klaus Öllerer

Abgase von Dieselautos sind nicht schlimmer, als die von Kerzen. Für Diesel drohen Fahrverbote. Gibt es bald auch Wohnungsverbote für Kerzen?

Brennende Kerzen in der Wohnung sind etwas ganz Normales. Selbst der Bundespräsident hielt dieses Jahr seine Weihnachtsansprache vor einem Tannenbaum mit brennenden Kerzen. Er muss dabei viel Stickstoffdioxid und Feinstaub eingeatmet haben – mehr wohl, als dieses im dichten Straßenverkehr üblich ist. Müssen wir jetzt mit seinem früheren Ableben rechnen?

Spaß beiseite. Inzwischen entwickelt sich die Dieseldebatte zunehmend zu einem Dieselgate der Grenzwerte. Es regen sich bei Ärzten wie der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungstechnologie (DGP) Zweifel, wie >> hier gelesen werden kann.

Kerzen sind nicht nur bei Kindergeburtstagen alltäglich. In einem bekannten Restaurant in Hannover brennt pro Gast mindestens eine Kerze.

2018.03.17_WP_20180317_002_1
Kerzen in bekanntem Restaurant in Hannover

Ist die Diesel-Aufregung noch akzeptabel?
Zunehmend beherrschen hochgespielte Ökothemen die Gesellschaft und gefährden unseren Wohlstand und unsere Demokratie. Mit wirklich kontroversen Diskussionen tun wir uns – wieder einmal – schwer. Es gibt Verbesserungsbedarf.

Der Bundespräsident hat in seiner diesjährigen Weihnachtsansprache einige wichtige Aufforderungen an die Öffentlichkeit gerichtet: „Sprechen Sie mit Menschen, die nicht Ihrer Meinung sind!“ – Zuhören – Diskutieren – im Gespräch bleiben.

Der Rede zuzuhören lohnt sich – auch und gerade in unserem Stadtbezirk Linden-Limmer.

Allen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Siehe auch weitere frühere Artikel >> Dieselgate

Andere Sichtweisen sind willkommen.

Klaus Öllerer
28.12.2018/06.04.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.