4. Dezember 2017

Am Montagnachmittag brach im Bauweg im Stadtteil Linden der Gehweg unter der Last eines Paketlieferwagens ein. Das linke Vorderrad sackte in ein 1x1m großes Loch. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Gegen 14.30 Uhr meldete die Polizei, dass ein Paketlieferwagen in die Fahrbahn im Bauweg eingebrochen wäre. Die Regionsleitstelle alarmierte daraufhin einen Löschzug der Feuerwehr Hannover zur Einsatzstelle.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, klaffte auf dem Gehweg ein ca. 1x1m großes und 1m tiefes Loch unter dem eingesackten linken Vorderrad des Lieferwagens. Nach der ersten Erkundung stellte sich heraus, dass der Straßen- und Gehwegbelag in dem Bereich auf einer Fläche ca. 3x3m unterspült war. Der 51-jährige Fahrer hatte beim Parken auf dem Gehweg das ruckartige Absacken des Vorderrades bemerkt und konnte unverletzt sein Fahrzeug verlassen.

Das Fahrzeug wurde von den Einsatzkräften mit einem Kran angehoben und dann von dem unterspülten Bereich sicher weggezogen werden.

Ein nennenswerter Sachschaden ist nicht entstanden.

Der Stadtbahnverkehr musste während der Bergungsmaßnahmen auf der Linie in Richtung Empelde eingestellt werden. Die ÜSTRA setzte einen Schienersatzverkehr ein.

Die Feuerwehr Hannover waren mit acht Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften im Einsatz.

Feuerwehr Hannover

04.12.2017

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.