13. Januar 2018

Ein Ausstellungsprojekt in Kooperation mit der Helene-Lange-Schule Linden

Seit Oktober 2017 können im Lindener Rathaus erstmalig echte Kunstwerke bewundert werden. Aus dem „Dornröschenschlaf“ der städtischen Kunstsammlung geweckt, haben die Kuratorinnen Anja Steckling und Maya Brockhaus in Zusammenarbeit mit dem FZH Linden eine abwechslungsreiche Ausstellung auf mehreren Etagen zum Thema „Tiefschlaf“ zusammengestellt. 20 Schülerinnen und Schüler eines Kunstkurses der Helene-Lange-Schule Hannover Linden unter der Leitung von Anna H. Frauendorf haben nach einer Kuratorinnenführung eigene Fragestellungen zum Thema „Tiefschlaf“ entwickelt. Die Ergebnisse haben oft etwas Traum- oder Alptraumhaftes an sich, so fotografierte eine Schülerin Freunde im Schlaf und schrieb deren Alpträume auf, ein anderer untersuchte filmisch verlassene Orte, ein weiterer beschäftigte sich zeichnerisch mit der Zerstörung von Städten und ein Filmteam untersuchte in Zeitraffertechnik die Stimmung der Stadt bei Nacht. Diese medial sehr unterschiedlichen Werke werden auf der Finissage im Lindener Rathaus am Sonntag, den 28.01.2018 um 15 Uhr gezeigt. Dazu laden wir herzlich ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.