12. Juni 2018

In einem Garten in der Steintormasch wurde eine Dornfingerspinne gesehen und fotografiert.

2018.06.12_IMG-20180612-WA0001
Steintormasch: Dornfingerspinne, Foto: Heidi Hatesur

 

Die Dornfingerspinne ist gefährlich wie ein Wespen- oder Bienenstich.

Der Biss der Dornfingerspinne: Symptome und Komplikationen

Mit dem Biss der Dornfingerspinne gelangt über die beiden Giftklauen ein relativ starkes Nervengift in den Körper. Sie ist somit die giftigste Spinne in Mitteleuropa. Ihr Gift betäubt kleine Insekten und tötet sie. Achtung: Für den Menschen ist dieses Gift zwar gefährlich, aber nicht tödlich!

Der Biss der Dornfingerspinne hinterlässt zwei typische, fünf bis zehn Millimeter auseinander liegende, kleine Wunden. Je nachdem, wo die Spinne zubeißt und wie dünn die Haut dort ist, kann das ziemlich weh tun. Vergleichbar ist der Schmerz mit dem durch einen Wespen- oder Bienenstich.

Weiterlesen bei >> lifeline.de

 

öl/12.06.2018

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.