12. Dezember 2017

Vor einigen Tagen wurden – wie jedes Jahr – Weihnachtsbäume zum Verkauf an der Ecke Limmerstraße/Kötnerholzweg abgelegt. Ein Gitterzaun wurde aufgestellt und mit Vorhängeschlössern abgesichert. Eingezäunt wurden auch die Fahrradbügel mit angeschlossenen Fahrrädern. Noch hat der Verkauf nicht begonnen und die Besitzer kommen nicht an ihre Räder. Es gibt auch keinen Hinweis, wo sich die Fahrradbesitzer melden können, um wieder an ihre Räder zu kommen. – Mehr ist derzeit nicht bekannt.

 

2017.12.11_WP_20171211_005
Eingeschlossen

 

Siehe auch:
>> Spezial: Autos – Freund, Feind oder was? – in Linden-Limmer und anderswo

 

öl/12.12.2017

 

 

Kommentare

  1. Gab es eigentlich ein Schild das zum Frei machen und halten der Fahrradständer aufgefordert hat?
    Bei der 110 würde ich mal vermuten, wenn die da keine Kontaktdaten des Standbetreibers haben werden die hoffentlich für die Befreiung der Räder sorgen, sind ja nur ein paar Kabelbinder im Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.