6. Januar 2017

Seit längerer Zeit halten sich Drogendealer vor und neben dem Faust-Gelände auf. Mehrere Personen, unterstützt von einem Fahrradfahrer im mobilen Einsatz, sprechen Passanten an, um ihre Drogen anzubieten.
Vor allem bei Frauen, die im Dunkeln dort vorbeigehen, lösen dieses Verhalten Ärger und Ängste aus. Bei Facebook schilderten eine Reihe betroffener Frauen ihre Erfahrungen dort. Bedrohungssitiationen kamen in den Schilderungen bisher nicht vor.

Die Anwesenheit der Drogendealer ist auch ein Thema für die Kommunalpolitik und die Polizei. Bei einem Treffen im September diskutieren ca. 30 Personen das Problem. Bisher kam es jedoch noch nicht zu wirksamen Gegenmaßnahmen.
So wurde bspw. die Beleuchtung bei Faust an der Flußseite verstärkt in der Hoffnung, dass die Dealer sich dann entfernen würden.

Jedoch zeigt die jetzige Erfahrung, dass solche Maßnahmen die Dealer nur wenig beeinflussen.

Beim 44. Wirtschaftsforum im September letzten Jahres forderte Bezirksbürgermeister Grube die Lindener auf den Dealern ihre Unerwünschtheit in einem „vernünftigen Maß“ zu zeigen.

Wird fortgesetzt

Klaus Öllerer
06.01.2017

Drogen-Dealer in Linden-Nord
Mutmaßliche Drogendealer bei Faust am Uferweg bei -6 C im dauerhaften Einsatz und bei hellem Licht

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.