18. April 2018

Warum ist so lange nichts passiert?
Ist Intown Investor oder Spekulant?
Wie konnte es passieren, dass das Ihmezentrum so aussieht, wie es jetzt aussieht?
Wie sehen die Pläne für die Zukunft aus?

Dies diskutieren in unserer Sendung:
Hans – Dieter Keyl, u.a. Architekt des Ihmezentrums
Stefan Schostok, Oberbürgermeister Hannover
Sascha Hettrich, Geschäftsführer INTOWN Rainer –
Jörg Grube, Bezirksbürgermeister Linden – Limmer
Constantin Alexander, Experte und Mitglied der Zukunftswerkstatt Ihmezentrum
Torsten Jaskulski, Gebäudeverwalter

Hinweis: Das Video ist wieder erreichbar, nachdem es „aus technischen Gründen überarbeitet“ wurd, wie es bei h1 hieß. Nach. 20.04.2018

 

 

18.04.2018

 

 

Kommentare

  1. Als der Architekt ab Minute 5:55 sagt: „Wir glaubten an viele gute Zukunftsperspektiven …“, fallen dem sonst typischerweise ein Lächeln mimenden (genau wie im Artikel-Titelfoto) OB Schostok die Mundwinkel runter und beginnen über eine ganze Zeitlang nervös zu zucken.

    Die Kameraführung ist dann so diskret, von der Perspektive, in der zunächst beide zu sehen waren, Architekt und Oberbürgermeister, Letzteren rauszunehmen. Später hatte sich Schostok wieder gefasst, zumal er ja Mimik-Profi ist.

  2. So, habe es grade nahezu verschlungen!
    Vielen Dank für die Verbreitung des Videos über diese Seite und ein Lob auch für die Produktion durch h1 (die ich sonst nicht so oft gucke).

    Da waren ja doch alle „Entscheider“ des Ihme-Zentrums versammelt; und Herr Alexander (sorry, diese Spitze musste sein).
    Ich fand Herrn Alexander am „schwächsten“, da er kaum sein Konzept für das IZ vorgestellt hat und immer nur versucht hat, das Konzept von Herrn Hettrich in Frage zu stellen. Beim ersten Wortbeitrag: „Ich spreche nicht für den Verein!“ Ach nein??? Auch ein undurchsichtiges Geflecht von Verein, Experiment, 7e Gmbh?!(schon wieder eine Spitze).
    Zu gute halte ich ihm die Aussage, dass er das Konzept von Intown für tragfähig/machbar hält (war nur so ein Halbsatz und etwas verklausuliert). Sehr bemerkenswert.

    Am „positivsten“ empfand ich Herrn Hettrich, wenn man das so sagen kann. Ich tue mich mit diesen „Immobilienfritzen“ immer etwas schwer, aber finde, dass er das aktuelle Investorenkonzept gut und sachlich erklärt.
    In diesem Zusammenhang fand ich am „bemerkenswertesten“, dass der OB einige Male sehr positiv zu/über Herrn Hettrich gesprochen hat.

    Am „lustigsten“ fand ich die Kritik, die Läden jetzt auf die Strassenebene zu legen, nachdem jahrelang jeder Experte dies forderte. Zumal diese Kritik von Herrn Keyl als einem der Entwickler des IZ kam und er selbst die Läden auf Ebene +1 als Notlösung beschrieb.

    Das ist erstmal mein erster Eindruck dazu.
    Ich hoffe, lieber Anwohner, ich habe nicht zuviel gespoilert;-) und bin gespannt auf Ihre Einschätzungen (Meinungen anderer natürlich auch gerne, hehe).

      1. Danke für die Info.

        Ich hatte ja eher vermutet, dass einer der Teilnehmer etwas gesagt hat, was so dann doch nicht in die Öffentlichkeit soll(te).

        Werde es mir auf jeden Fall ansehen; ist ja eine „illustre“ Runde 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.