12. Februar 2019

Die Ausstellung  „I am a stranger here – Natura morte orientale“ zeigt  Öl-Gemälde und Kaltnadel-Radierungen des im Jahr 2018 verstorbenen Malers und Graphikers Ernst Marow, der seinen künstlerischen Weg in Hannover begründete und dort über 50 Jahre lebte und arbeitete. Im Jahr 1972 erhielt Ernst Marow in Hannover für sein zeichnerisches Werk den Bernhard-Sprengel-Preis und seine Werke sind u.a. in der Gemäldegalerie des Neuen Rathauses Hannover zu sehen.

Anläßlich des diesjährigen 85. Geburtstags  Ernst Marows präsentiert der  r2k – Raum für Kunst und Kommunikation in Hannover-Linden  im Rahmen einer Gedächtnis-Ausstellung für den Künstler  am „ursprünglichen“  Ort seines Schaffens und Wirkens, in Hannover, bisher noch nicht öffentlich gezeigte  Öl-Gemälde und Kaltnadel-Radierungen  des Künstlers zum Themenbereich „Fremd sein in einem anderen Land“.

Die Ausstellung      Ernst Marow – „I am a stranger here – Natura morte orientale“    wird präsentiert vom 07. April – 02. Juni 2019

im r2k | raum für kunst und kommunikation

kötnerholzweg 4
30451 hannover

>>www.r2k-linden.de

Weitere Informationen über den Künstler Ernst Marow finden Sie auf der Internetpräsenz   www.ernstmarow.de

sowie auf Wikipedia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.