12. Oktober 2017

Exerzitien im Alltag – aus alter Weisheit lernen

Ab dem 23. Oktober 2017 gibt es das Angebot der „Exerzitien im Alltag“ – eine Erfahrung wie „ Kloster auf Zeit“ – hier in der Stadt.

Einmal die Woche, jeweils montags von 18 – 20 Uhr trifft sich die Gruppe zum Austausch in St. Martin, Niemeyerstr. 16. Für das Üben zu Hause gibt es tägliche ein Impulse. Insgesamt läuft der Kurs über 6 Wochen. Eine gute Möglichkeit dem rauen Herbst und existentiellen Fragen zu begegnen! Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, wie groß der Wunsch nach Ruhe – und gelebter Spiritualität ist. Dieses Angebot will diesem Wunsch begegnen.

Informationen und Anmeldungen bei Margarethe von Kleist-Retzow, Regionaldiakonin in Linden und Limmer, >> margarethe.von-kleist-retzow@evlka.de

05.10.2017

 

 

Kommentare

  1. Einmal die Woche ein Gruppenabend ist natürlich mager, wenn man noch nicht mal weiß, worum es geht oder worauf man sich einlassen soll.

    Was ich daher in dieser Zeit zusätzlich noch anbieten kann, ist der Kurs „Kochen mit Kartoffeln und Zwiebeln“. – Täglich gibt es ein gutbürgerliches Arme-Leute-Essen, darunter Minestrone (Gemüseeintopf mit Gemüse eben, Reis und Kartoffeln), Heringsstipp mit Kartoffeln und Petersilie sowie Kohlsuppe mit Kartoffeln, etwas Fleisch und Kümmel.

    Bratkartoffeln, Bauernfrühstück und Kartoffelpuffer sind ebenfalls möglich neben der eigentlichen Meditation.

    Das Wichtigste bei der Vormeditation ist ja, dass die Verdauung und die Gesundheit geregelt ist. So hält man sich während der Meditationszeit frei von Beschwerden.

    P. S.: Es ist ja auch nicht so, dass hier islamistisch meditiert würde, sondern es ist alle ganz koscher.

    P. P. S.: Juchhu! Bin wieder da! Alle Internetrechnungen bezahlt, und jetzt geht’s weiter! *harhar*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.