14. November 2017

Landeshauptstadt Hannover – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Angebote für SeniorInnen

Informationen am Mittwoch: Digitales Leben nach dem Tod?

Am Mittwoch (15. November) bietet der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) eine Veranstaltung mit Vortrag und Gesprächen zum Thema „Digitales Leben nach dem Tod? Tipps zum Schutz des eigenen digitalen Nachlasses“ an.

Wer stirbt, hinterlässt möglicherweise umfangreiche Daten und Spuren im Internet. Es ist daher wichtig, sich schon zu Lebzeiten Gedanken darüber zu machen, was nach dem Tod mit Konten und Verträgen bei E-Mail-Diensten, Internethändlern, Online-Banken oder sozialen Netzwerken passieren soll.

Der digitale Nachlass sollte beizeiten geregelt werden; das erspart Hinterbliebenen Ärger und Arbeit. Im Vortrag wird darüber informiert, welche Vorsorgemaßnahmen getroffen werden können.

Die Referentin ist Brigitte Ahrens von der Verbraucherzentrale Niedersachsen.
Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr im Veranstaltungszentrum des KSH, Ihmepassage 5 (Eingang über Blumenauer Straße). Sie endet gegen 17 Uhr.

Weitere Informationen unter der Telefonnummer 168-45195. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

 

14.11.2017

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.