6. Dezember 2018

Seit zehn Jahren steht der Bücherschrank in der Charlottenstr. in Linden-Süd. Damals war es noch etwas exotisch, so ein Ding in der Gegend stehen zu haben. Doch kann man inzwischen sagen, dass sie benutzt werden und eine ehrenamtliche Betreuung sorgt für eine gewisse Ordnung.

Heute (06.12.2018) fand das zehnjährige Jubiläum statt.

Video mit Musik, Ansprachen, Kinderbücherschrank und ein Gedicht: „Der Bücherschrank, der Bücherschrank …“ und “ Happy birthday to you, lieber Bücherschrank …“

 

Der große Bücherschrank kriegt einen Kinderbücherschrank dazu.

2018.12.06_PC062062_1

 

Waffeln für alle – und Punsch gab es auch noch.

2018.12.06_PC062066

 

2018.12.06_PC062057
Der Bücherschrank (links vorne)

 

So war es am 06.12.2008:

2008.12.06_PC060463
Bezirksbürgermeisterin Barbara Knoke (links) eröffnet den Bücherschrank in Linden-Süd am 06.12.2018

 

Einladung des Stadtteilforum Linden-Süd

Das Stadtteilforum Linden-Süd feiert den 10ten Geburtstag des Offenen Bücherschranks in der Charlottenstraße / Ecke Haspelmathstraße. Am 6. Dezember wird ab 18.00 Uhr am Bücherschrank mit Punsch und frischen Waffeln, Musik und Wortbeiträgen und „Bücherwichteln“ gefeiert. Pavillons und gute Laune werden vor der winterlichen Witterung schützen. Alle Bücherwürmer sind eingeladen!

Vor 10 Jahren war der Schrank in Linden-Süd der neunte von heute weit über dreißig in ganz Hannover. Carsten Tech, der Quartiermanager, freut sich mit allen Stadtteilaktiven: „Dass der Bücherschrank in Linden-Süd so hoch frequentiert wird und dabei kaum Vandalismus zu verzeichnen ist, haben sich vor 10 Jahren nicht wirklich viele im Stadtteil vorstellen können – ein absolutes Erfolgsprojekt!“

Der Schrank gehört der Stadt Hannover, die auch für die selten notwendigen Wartungsarbeiten zuständig ist. Für Ordnung im Schrank und gelegentliches Ausräumen von kaputten Büchern oder z.B. überholten Computerhandbüchern sorgen ehrenamtliche Kümmerer. Zum Erfolg gehört, dass die Nutzerinnen und Nutzer nicht nur Bücher entnehmen, sondern auch selber welche einstellen. Marit Kukat und Uwe Horstmann, die Sprecherinnen
des Stadtteilforums, betonen: „Einen erheblichen Leerstand hatten wir noch nie. Und erstaunlich ist die Breite des Angebotes von Krimis bis Klassikern, von Döblin bis Danella.“
So hat sich der Bücherschrank in der Charlottenstraße, wie in den anderen hannöverschen Stadtteilen, als wichtige Ergänzung und nicht als Konkurrenz zur Stadtbücherei bewährt. Er ist rund um die Uhr auch für Leserinnen und Leser erreichbar, die vielleicht Hemmungen vor dem Besuch von Büchereien haben.

Gratuliere dem Bücherschrank
Schreibe einen Gruß, einen Dank, eine kurze Geschichte oder male ein Bild …
Im pdf mehr Infos: PK Bücherschrank

Stadtteilforum Linden-Süd

 

Klaus Öllerer
06.12.2018

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.