29. Januar 2019

Karneval – die Tollen Tage

Die Stunksitzungen finden in Abgrenzung zu den „ordentlichen“ und „gesitteten“ Prunksitzungen statt. Der Ausdruck Stunk ist eine Abwandlung von Gestank und steht für Provokation und angezetteltem Streit. Wie der Moderator auf der Stunksitzung anmerkte geht es da „dreckig ab“.

Und so konnte der Zuschauer sich auch fühlen gestern, 28.01.2019, bei den Lindener Narren im GOP gegenüber dem Opernhaus. Es wurde kein Blatt vor den Mund genommen. Vieles sprach den Zuschauern aus dem Herzen wie man am Beifall und Gelächter spüren konnte. Die Rathausaffäre und die gendergerechte „Gaga“-Sprache wurden behandelt. Die Umweltdezernentin Tegtmeyer-Dette wurde durch eine spezielle „Interview“-Technik etwas durch den Kakao gezogen.

Aber diese Stunksitzung war mehr. Sie thematisierte Dinge, die so in den hiesigen Medien nicht wiedergefunden werden können. Dazu gehört bspw. auch die Sichtweise auf die Grenzwertkrise bei den Dieselautos. Dieses Thema wurde leidenschaftlich aus der Sicht der normalen und empörten Bürger behandelt. Ziemlich bald am Anfang.

Im Folgenden eine Reihe von Ausschnitten, die jedoch nur einen kleinen Teil des ganzen Stunks zeigen, den man vor Ort geniessen oder auch „würgen“ konnte – je nach persönlicher Einstellung. Eine Bitte noch: Nachsicht bei technischen Problemen und Unzulänglichkeiten der Aufnahme.

„Hier ist richtig Stunk heute. Hier geht es dreckig ab!“

 

Bauamt
Einen kräftigen Stunk gab es auch gegen das Bauamt unter Herrn Bodemann. Der Investor der Wasserstadt, Herr Papenburg, versucht Herrn Bodemann zu sprechen – bis er zusammenbricht. Die Stimme von Herrn Papenburg ist übrigens sehr authentisch getroffen.
Bitte daran denken: hier geht es dreckig ab.

 

Und hier etwas unpolitisches und völlig Entspanntes:
Ein Männerballett mit einem Flamingo-Puppentanz

 

2019.01.28_P1283032

 

Andere Sichtweisen sind willkommen.

Klaus Öllerer
29.01.2019

Kommentare

  1. „Die gendergerechte Sprache wurde veräppelt.“ Das heißt ja wohl, dass die gendergerechte Sprache sich so sehr etabliert hat, dass man sogar auf Fastnachtssitzungen darüber Witze macht. Denn nichts anderes sind ja Fastnachtssitzungen. Es wird über das gewitzelt, was den Alltag bestimmt, ohne daran wirklich etwas ändern zu wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.