14. Juni 2018

Das Stadtteilfest auf der autofreien Deisterstraße
am 23. Juni 2018 von 14-22 Uhr

In der Deisterstraße herrscht kein steriler Chic; sie hat Charme und bietet pulsierendes Leben.
Gewerbliche, gastronomische, soziale und kulturelle Aspekte mischen sich so eng miteinander wie in kaum einem anderen Quartier Hannovers. Die Deisterstraße – als Visitenkarte des Stadtteils Linden-Süd – hat sich zum Guten gewandelt.

Um den Zusammenhalt von Geschäftsleuten, engagierten Anwohner_innen, Vermieter_innen, Stadtteileinrichtungen und Kreativen kümmert sich seit 2008 die Standortgemeinschaft Deisterkiez e.V. mit ihren ca. 30 Mitgliedern.

Auch in diesem Jahr hat der Deisterkiez e.V. wieder das Stadtteilfest „Lust auf Linden-Süd“ in Kooperation mit Linden-Outdoor UG vorbereitet und inhaltlich geplant. Hierzu wurden u.a. drei offene Sitzungen im Stadtteilladen des Quartiersmanagements der hanova durchgeführt.

Am Samstag, den 23. Juni 2018, von 14-22 Uhr wird auf der Deisterstraße vom Allerweg bis zur Von-Alten-Allee, sowie in der Weber- und dem nördlichen Teil der Charlottenstraße ordentlich gefeiert. Das Stadtteilfest „Lust auf Linden-Süd“ lädt alle Bewohner_innen des Stadtteils und Gäste recht herzlich ein. Wir hoffen, dass unserem Aufruf wieder ca. 5.000
Besuchende folgen werden!

Auf dem Fest wollen wir nicht nur das Ambiente der autofreien Deisterstraße genießen, sondern uns auch begegnen, Zeit füreinander nehmen und etwas übereinander erfahren.
Neben kulinarischen Ständen, vier Musikbühnen, der eigenständigen Szene „Klein-Bulgarien“, Kinderaktionen, Bewegungsangeboten und dem WM-Spiel Deutschland gegen Schweden ab 20 Uhr auf einer Leinwand und mehreren Fernsehern, gibt es wieder jede Menge inhaltliche Themen: Das macht dieses Fest so besonders!

„Wir leben Vielfalt“

Das Stadtteilfest wird in diesem Jahr unter dem Jahresmotto Linden-Süds: „Wir leben Vielfalt“ stattfinden und es werden viele Stadtteilakteure ihre Stände aufbauen, Kulturvereine ihre Bräuche, Tänze und Musik beitragen und beim „Treffpunkt Gute Zukunft“ an der Ecke zur Weberstraße wird, unter Anleitung des „Wissenschaftsladens Hannover“ wieder kräftig diskutiert und in die Zukunft geguckt.

Der Alltag in Linden-Süd ist von guter Nachbarschaft, Toleranz und Verständnis geprägt. Aber auch in funktionierenden Hausgemeinschaften und Quartieren gibt es immer wieder vereinzelt auch negative Äußerungen, Vorurteile und offenkundig ausgetragene Ablehnung.

Auf dem Stadtteilfest werden wir über das gemeinsame Zusammenleben sprechen und dabei nicht nur unterschiedliche Kulturen in den Fokus rücken, sondern das Leben in jeglicher Vielfalt aller Altersgruppen, Geschlechter, Herkunft und ob mit oder ohne Behinderung.

Unsere Aufgabe im Stadtteil verstehen wir mittlerweile eher als „Organisation der Vielfalt“, zielgruppenübergreifend und wir wollen diese Vielfalt so oft es geht und dort wo es passt zusammenbringen, von ihr lernen und Verständnis füreinander schüren. Bitte nehmen Sie an den Gesprächen (u.a. zur barrierefreien Deisterstraße) aktiv teil.

„Treffpunkt Gute Zukunft“

Der Treffpunkt Gute Zukunft stellt erneut die SDGs (UN-Entwicklungsziele für Nachhaltigkeit) in den Mittelpunkt. Denn es gibt ein Morgen und das wollen wir mit unseren Nachbarn zusammen gestalten.
Auf der Bühne gibt es Musik und es wird miteinander, übereinander und zusammen gesprochen. Informationszelte verschiedener Partner_innen und eine Aktions und Fahrradstraße ergänzen das Geschehen! In diesem Jahr hat neben der Sozialdezernentin der Landeshauptstadt Hannover, Frau Konstanze Beckedorf (15:30 Uhr), auch die Leiterin des Agenda21- und Nachhaltigkeitsbüros, Frau Susanne Wildermann (16:30 Uhr), zugesagt.

Wir wollen über den Stadtteil, über nachhaltige Nachbarschaften und die soziale Nachhaltigkeit sprechen. Wie immer wird es auch die Chance geben sich in das Gespräch einzubringen. Also sprechen Sie mit, gestalten Sie mit!

Es wird besondere Informationen über das Projekt G.R.U.N.D.R.E.C.H.T.E. des Nachbarschaftskreises Siloah und drei wesentliche Themen für Geflüchtete geben: Urban Gardening, die allgemeine Rechtssituation und die Wohnsituation.
„Hand in Hand für ein vielfältiges Linden-Süd: Normal in Linden (NiL) und café allerlei“ In ihrem Begegnungszentrum „Normal in Linden“ (NiL) hat es sich die Lebenshilfe Hannover zur Aufgabe gemacht, den Leuten im Stadtteil Linden-Süd, aber auch in ganz Hannover durch verschiendene kulturelle Events zu zeigen, wie Inklusion lebendig gestaltet werden kann.
Das café allerlei ist ein zentraler Ort im Treffpunkt Allerweg in Linden-Süd, der Raum bietet für Begegnung mit Bewohner_innen und Familien aus dem Stadtteil, sowie für Einrichtungen und Institutionen im Bereich Kultur, Bildung und Erziehung.
Gemeinsam versorgen die Ehrenamtlichen des NiL und des café allerleis die Besucher_innen des Festes auf Höhe der Charlottenstraße mit Kaffee und Kuchen.

Kommen auch Sie vorbei, wir freuen uns!!!

www.deisterkiez-ev.de
www.deisterkiez-ev.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.