3. Januar 2018

In den bisherigen Plänen der Stadt für den Neubau des Fössebades kommt das Béi Chéz Heinz nicht vor. Danach soll das Veranstaltungszentrum in vier Jahren den Ort dort verlassen. Für einen Verbleib am bisherigen Ort hat das Chéz Heinz online 9.369 Unterschriften gesammelt.

Mehr >> hier

Foto: >> Info-Veranstaltung im Béi Chéz Heinz am 08.06.2017

 

03.01.2018

 

 

Kommentare

  1. – „hat das Chéz Heinz online 9.369 Unterschriften gesammelt“

    Der Kiosk Türk hatte über 17.000 Stimmen gebracht, nämlich hier:

    https://www.change.org/p/familie-t%C3%BCrks-kiosk-muss-bleiben

    Das waren aber hauptsächlich Katzenbildchen-Fans. – Den Abgang musste der Kiosk dann trotzdem machen.

    Zum Vergleich: Die Nachbarschaftsinitiative Linden (NIL) hatte nur schlappe 272 Unterschriften aufgebracht trotz des zusätzlichen Einsatzes ehrenamtlicher Senioren und von Flugblättern. Trotzdem sind die Unterschriften natürlich viel mehr wert als Online-Votes, weil man die Papier-Formulare ja per Post zurückschicken musste (es gab noch andere Möglichkeiten), also sehr umständlich.

    Wer dort unterschrieben hat, dem ist seine Sache wohl schon sehr ernst. So ernst, dass es in Richtung Gerichtsbarkeit geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.