31. Januar 2019

Titelfoto: Simulation Hochbahnsteig Küchgengarten

Petitionstext:

Wir sind gegen Hochbahnsteige auf der Limmerstraße. Mit meiner Unterschrift trete ich für eine neue, mutige, wie auch immer aussehende behindertengerechte Lösung ein und fordere die gewählten Verantwortlichen auf, uns BürgerInnen eine für alle annehmbare Lösung vorzulegen.

Ohne den lebendigen Charakter der Limmerstraße wäre Hannover wie das Niedersachsenross ohne Schweif.

Begründung

Die beliebteste und kultigste Fußgänger- und Fahrradstraße in Hannover ist die Limmerstraße in Linden-Nord. Der lebendige Charakter der Limmerstraße soll durch den Bau von Hochbahnsteigen beendet werden, obwohl sie ein wichtiger Teil der Lindener Lebensart ist. Hier kaufen wir ein, treffen uns mit Nachbarn oder sitzen einfach im Eiscafé, um unter Menschen zu sein, wie Mensch das seit Jahrtausenden gerne macht. …

Weiter zur >> Petition

 

31.01.2019

 

 

Kommentare

  1. Wan genau wurde die Limmerstraße zur beliebtesten und kultigsten Fussgänger- und Fahrradstraße gewählt?
    Meine Stimme hätte sie jedenfalls nicht bekommen!
    Im Vergleich zu den siebziger und achziger Jahren, als man wirklich noch Händler und Handwerker aller Couleur an der Limmerstraße fand, sind die Einkaufsmöglichkeiten heute doch eher beschränkt.
    Auch die „Lindener Lebensart“ trifft in der jetzigen Form nicht die Zustimmung aller, wie wir an dieser Stelle immer wieder lesen können. Wenn die Vielfalt darin besteht, dass man sich aussuchen kann, ob man lieber in Hundehaufen, Kotze, Glasscherben, oder Müll tritt, dann verzichte ich auf diese Auswahl gern. Eine Auswahl, die gehbehinderte, und vom Rollstuhl abhängige Menschen vielleicht gern hätten, aber definitiv nicht haben.
    Ich persönlich hasse öffentliche Verkehrsmittel wie die Pest, daher könnte mir die Art der Bahnsteige am Arsch vorbei gehen, aber meine Solidarität schenke ich dann doch lieber denen, die es nötig haben, als denen, deren Lebesstil auf Kosten anderer augenscheinlich höher angesetzt ist, als das Gemeinwohl der Majorität.
    Utopien von schwebenden Bussen und Bahnen sind da auch nicht hilfreich.

  2. Und wegen der drei Hochbahnsteige kann man nicht mehr einkaufen gehen, sich mit Nachbarn treffen und im Eiscafe sitzen? Unter Menschen kommt man dann auch nicht mehr? Häh????
    Schön sind die Dinger zwar nicht, aber dazwischen ist eine Menge Platz.
    Und wichtig wäre, dass endlich angefangen wird, damit auch mobilitätseingeschränkte Menschen die Linie 10 irgendwann benutzen können.
    An die denkt scheinbar keiner. Mit dem Nachbarn Eis essen ist ja auch wichtiger.
    Bei der „tiefergelegten“ Lösung wäre man dann auf Fahrstühle angewiesen, die leider nicht immer funkionieren (eigene leidvolle Erfahrung).

  3. Als ich vor knapp 12 Jahren zwecks Studium nach Hannover gezogen bin, habe ich mich direkt in die Limmerstraße und den dazugehörigen Flair verliebt. Der schönste Stadtteil Hannovers würde durch die Hochbahnsteige seinen Charme verlieren. Hier hilft sich doch eh jeder. Erhaltet den Flair!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.