5. Juni 2018

Hannover (ots) – Die Identität des am vergangenen Donnerstag (31.05.2018) in den frühen Morgenstunden aus dem Stichkanal Hannover-Linden (Wunstorfer Landstraße) tot geborgenen Mannes ist geklärt. Demnach handelt es sich um einen 43-Jährigen aus dem Landkreis Goslar. Die Kriminalpolizei geht von einem Unglücksfall aus, Hinweise auf ein Zutun Dritter haben sich im Rahmen der Ermittlungen nicht ergeben./ schie, pu

Polizeidirektion Hannover

 

Ursprungsmeldung v. 31.05.2018

Hannover (ots) – Heute Morgen, 31.05.2018, haben Rettungskräfte einen bislang unbekannten Toten aus dem Stichkanal Hannover-Linden (nicht Mittellandkanal wie zuerst gemeldet) an der Wunstorfer Landstraße geborgen. Der Polizei liegen keine Hinweise auf Fremdverschulden vor.

Nach ersten Erkenntnissen hatte eine Passantin gegen 04:45 Uhr einen offenbar alkoholisierten Mann an der Wunstorfer Landstraße stürzen sehen. Nachdem der Unbekannte sich zunächst aufgerappelt hatte, stürzte er erneut und fiel dann in den Kanal.

Die Zeugin alarmierte umgehend die Rettungskräfte, konnte den Mann aber nirgendwo im Wasser sehen.

Auch die alarmierten Helfer konnten den Verunglückten in dem trüben Gewässer nicht sofort finden. Gegen 05:25 Uhr entdeckten Taucher der Feuerwehr den leblosen Mann und bargen ihn aus dem Kanal

– ein Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Der Kriminalpolizei liegen derzeit keine Hinweise auf ein Zutun Dritter vor. Die Ermittlungen zur Identität des Toten dauern an. / pu, has

Polizeidirektion Hannover

 

05.06.2018

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.