2. Juni 2018

Titelfoto: privat

 

Polizei: Großfeuer verursacht Millionenschaden

Hannover (ots) – Durch ein Feuer ist heute an der Straße Im Bahlbrink in Berenbostel ein Freizeit- und Sportzentrum mit angeschlossenem Kinder-Freizeitland vollständig zerstört worden. Die Polizei geht davon aus, dass der Brand durch Dacharbeiten am Gebäude verursacht worden ist und ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Nach bisherigen Erkenntnissen war das Feuer gegen 16:00 Uhr auf dem Dach des zirka 4 500 Quadratmeter großen Areals, in dem sich unter anderem ein Kinder-Freizeitland, eine Bowlingbahn sowie Soccer- und Tennisplätze befanden, ausgebrochen.

Als die Feuerwehr eintraf, standen bereits Teile des Dachs in Flammen.

Mitarbeiter evakuierten das Gebäude, in dem sich zu diesem Zeitpunkt neben dem Personal zirka 20 Kinder mit Betreuern zu Geburtstagsfeiern aufhielten.

Trotz intensiver Löscharbeiten, die aktuell noch andauern, brannte das Freizeit- und Sportzentrum bis auf die Grundmauern nieder.

Bisherigen Ermittlungen zufolge erlitten durch das Feuer ein sechsjähriges Mädchen und zwei 28 und 58 Jahre alte Frauen leichte Verletzungen. Sie kamen mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftungen zur Behandlung in Krankenhäuser.

Im Rahmen des Löscheinsatz wurde zudem eine Feuerwehrfrau leicht verletzt. Aktuell wird von einem Millionenschaden ausgegangen.

Die Kriminalpolizei hat ein Verfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet und ermittelt derzeit gegen vier 22, 32, 38 und 49 Jahre alte Mitarbeiter einer Firma aus Baden-Württemberg, die vorläufig festgenommen wurden.

Nach derzeitigen Erkenntnissen waren die Männer mit Schweißarbeiten auf dem Dach des Gebäudes beschäftigt und hatten dabei das Feuer verursacht. Die Ermittlungen dauern an./ schie

Polizeidirektion Hannover

 

02.06.2018

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.