6. Januar 2018

Hannover (ots) – Mit Hilfe eines Phantombildes sucht die Kripo nach einem Mann, der mit dem „Handwerkertrick“ aus der Wohnung eines Mehrfamilienhaus an der Ferdinand-Wallbrecht-Straße (List) Schmuck erbeutet hat. Auch aktuell sind wieder falsche Wasserwerker in der gesamten Region unterwegs.

Am Mittwoch, 15.11.2017, gegen 12:00 Uhr, hatte der Unbekannte bei einer 83-jährigen Mieterin des Mehrfamilienhauses geklingelt und sich ihr gegenüber als Handwerker der „Firma Frentzen“ vorgestellt. Im Weiteren erklärte er der Seniorin wegen eines Wasserrohrbruchs im Nachbarhaus auch in ihrer Wohnung eine Kontrolle bzw. Messungen durchführen zu müssen und verschaffte sich so Zugang zu deren Räumlichkeiten. Gekonnt spannte er die Mieterin und ihre zu diesem Zeitpunkt noch anwesende Bekannte als Helferinnen ein und bat beide, in unterschiedlichen Räumen das Wasser laufen zu lassen. Die Freundin, die anschließend sofort wieder in ihre eigene Wohnung zurückging, bemerkte wenig später beim Blick aus dem Fenster, dass der „Handwerker“ nach dem Verlassen des Hauses gemeinsam mit einem augenscheinlich vor dem Haus wartenden, zweiten Mann recht zügig das Weite suchte. Als sie, misstrauisch geworden, ihre 83-jährige Freundin aufgefordert hatte, nachzuschauen, ob ihr etwas fehlen würde war klar, dass sie es mit Trickdieben zu tun hatten. Die Beute: Schmuck im Wert von rund 1 000 Euro.

Nun erhoffen sich die Ermittler durch die Veröffentlichung des Phantombildes Zeugenhinweise zu dem Gesuchten! Der Unbekannte ist zirka 50 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß, sehr schlank bzw. hager und hat dunkelblonde, fisselige Haare. Derzeit prüfen die Ermittler Zusammenhänge zu weiteren, ähnlich gelagerten Trickdiebstählen mit der Masche des „falschen Handwerkers“ im hannoverschen Stadtgebiet.

Auch in den vergangenen zwei Wochen waren wieder mehrere Diebe mit dem Wasserwerkertrick unterwegs, die Kripo hat allein in diesem Zeitraum ein knappes Dutzend Fälle gezählt.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0511 109-5555 entgegen. /st, pfe, has

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei folgende Tipps:

– Lassen Sie nur Handwerker ein, die Sie selbst bestellt haben oder  die durch die Hausverwaltung angekündigt wurden. Fragen Sie im Zweifel noch einmal bei ihrer Hausverwaltung nach.

– Das gilt auch für so genannte „Notfälle“ (z. B. Wasserschaden in der Nachbarwohnung).

– Lassen Sie keine Unbekannten in ihre Wohnung.

– Falls möglich: Schauen Sie sich Personen vor dem Öffnen der Tür genau an, z. B. durch ein Fenster oder einen Spion.

– Zeigen Sie niemandem, wo Sie Geld oder Wertgegenstände aufbewahren.

– Wird die Person aufdringlich, wehren Sie sich und rufen laut ins Treppenhaus.

– Rufen Sie bei einem Verdacht unverzüglich die Polizei unter 110 an.

Polizeidirektion Hannover

 

 

06.01.2018

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.