10. März 2018

Hannover (ots) – Am vergangenen Dienstag (06.03.2018), gegen 11:30 Uhr, haben Polizeibeamte in einer Wohnung im hannoverschen Stadtteil Bornum neun Kilo Marihuana beschlagnahmt und in diesem Zusammenhang einen 30-jährigen Mann festgenommen.

Im Rahmen einer Überprüfung des 30-Jährigen an der Straße Am Tönniesberg hatte sich der Mann mit augenscheinlich gefälschten Dokumenten ausgewiesen. Die Beamten begleiteten ihn daraufhin zu seiner Wohnung, wo er ihnen seinen Pass zeigen wollte. Dort angekommen, nahmen die Ordnungshüter starken Marihuana-Geruch wahr.

Als der 30-Jährige das Dokument aus einer Tasche holte, entdeckten die Polizisten in einer weiteren, daneben liegenden Tasche die Drogen. Sie beschlagnahmten die insgesamt rund neun Kilo Marihuana und nahmen den Tatverdächtigen fest. Er muss sich nun unter anderem wegen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und Urkundenfälschung verantworten. Ein Haftrichter ordnete am nächsten Tag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover Untersuchungshaft für ihn an. /pfe, st

Polizeidirektion Hannover

 

10.03.2018

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.