21. April 2017

Hannover (ots) – Bitte seien Sie auf der Hut vor falschen Wasserwerkern! „In der Nachbarschaft gab es einen Wasserrohrbruch, Ihre Heizkörper müssen überprüft werden, pp.“ – so oder so ähnlich verschaffen sich die Täter Zugang zu Ihrem Heim und haben dabei nur das eine Ziel, an Ihr Geld und Ihre Wertgegenstände zu kommen. Daher der eindringliche Appell der Polizei: Lassen Sie keine Fremden unangemeldet in Ihre Wohnung und nehmen Sie im Zweifelsfall immer Kontakt mit der Polizei auf.

Zwischen Donnerstag, 13.04.2017, und Mittwoch, 19.04.2017, haben sich Trickdiebe mit der Masche des „falschen Wasserwerkers“ Zutritt zu vier Wohnungen von Seniorinnen an der Letterstraße, der Baumgartenstraße, der Fuldaer Wende und der Stöckener Straße verschafft. In allen Fällen erbeuteten die Täter Geld und/oder Schmuck.

Hinweise hierzu nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 entgegen.

19.04.2017, Fuldaer Wende, gegen 12:30 Uhr: Hier bot der als Wasserwerker getarnte Täter einer 78-jährigen Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses, die vom Einkaufen zurückgekehrt war, seine Hilfe beim Tragen der Einkäufe an und gelangte so gleich in die Wohnung der Seniorin. Nach dem vermeintlichen Überprüfen der Thermostatventile aller Heizkörper verschwand der Täter mitsamt der Geldbörse der Frau.

Der Täter ist zirka 60 bis 65 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß, vollschlank, hat graue Haare und trägt einen dicken Oberlippenbart.
Seine Bekleidung: Grauer Anorak, dunkle Hose.

19.04.2017, Stöckener Straße, gegen 13:30 Uhr: Ein vermeintlicher Handwerker erklärte gegenüber einer 90-Jährigen, die zu diesem Zeitpunkt allein zu Hause war, das Wasser überprüfen zu müssen, lenkte die Seniorin geschickt ab und verließ wenig später die Wohnung mit Schmuck und Geld.

Der Trickdieb ist zirka 40 bis 45 Jahre alt, ungefähr 1,65 Meter groß, kräftig und hat kurze, mittelblonde Haare. Gestern war er mit einer dunklen Hose und einer beigefarbenen Jacke bekleidet.

18.04.2017, Letterstraße, gegen 15:30 Uhr: In diesem Fall sprach der Trickdieb eine 89-Jährige vor der Haustür auf einen vermeintlichen Wasserschaden im Gebäude an, erklärte, das Wasser abstellen zu müssen, und gelangte so in die Wohnung der Dame. Während seines Aufenthalts kam ein zweiter Mann hinzu. Nachdem das Duo wieder gegangen war, stellte die Seniorin das Fehlen von Portmonee und Schmuck fest.

In diesem Fall liegt zu beiden Tätern keine Personenbeschreibung vor.

13.04.2017, Baumgartenstraße, gegen 12:15 Uhr: Unter dem Vorwand eines Wasserrohrbruchs im Nachbarhaus verschaffte sich der Täter Zutritt zur Wohnung einer 98-Jährigen. Nachdem er diese wieder verlassen hatte, entdeckte die Dame, dass Schmuck fehlte.

Der Unbekannte ist zirka 40 Jahre alt und hat dunkle Haare. Am letzten Donnerstag trug er eine dunkle Jacke. /st, zim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.