7. Februar 2018

Am Dienstag, 06.02.2018, wurden in großem Umfang des Nachts die Scheiben bei REWE in der Limmerstraße eingeworfen. Im Vorfeld gab es immer wieder in den Monaten davor bedrohliche Aktionen. Im Folgenden erfolgt eine Auswahl.

 

2017.05.28_WP_20170528_002
28.05.2017: REWE ANZÜNDEN

 

2017.07.22_WP_20170722_009
22.07.2017: FUCK REWE

 

2017.10.04_WP_20171004_002
04.10.2017: LINDEN BLEIBT RISIKOKAPITAL

 

2017.11.26_PB260071
26.11.2018: Blutspritzer, echt oder Farbe am Schaufenster

 

2017.11.26_PB260072_1
26.11.2017

 

2017.12.13_PC130413_K_1
13.12.2017

 

2018.02.06_P2060442
06.02.2018: Scheibeneinwurf auf 50 m Ladenfront

 

07.02.2018

 

 

Kommentare

  1. Also die Türks distanzieren sich von diesen Gewalttaten gegen die Rewe……da wird wieder was auf gebauscht was längst erledigt ist. Die Türks haben auch nen neuen Kiosk inne Limmerstr gefunden soweit ich informiert bin. Vor ca 2 bis 3 Jahren wurden von Denns Bio Laden gegenüber der Rewe auch die Scheiben eingeworfen. Warum wohl…..einige Limmer aner bzw Lindener haben scheinbar ein Problem mit Kapitalismus und bringen idiotischer Weise mit Straftaten ihren Unmut so zum Ausdruck. Sollte die Kripo vielleicht mal im Umfeld der linksgerichtete Szene recherchieren bzw ermitteln. Mein Tip…..denn die letzte Demo letzten Jahres wurde von wohnraumfüralle organisierst…..und da waren auch linksgerichtete Typen dabei.

    1. – „Also die Türks distanzieren sich von diesen Gewalttaten gegen die Rewe“

      Quelle? – Man würde eher annehmen, dass sie sich als Geschäftsleute aus politischen Quereleien raushalten.

      – „Die Türks haben auch nen neuen Kiosk inne Limmerstr gefunden“

      Falsch. – Sie haben etwas „in Aussicht“ (und ich könnte mir vorstellen, dass es der gerade bezugsfertig renovierte Kiosk am Kötnerholzweg 32 ist).
      http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Esenguel-Tuerk-sucht-nach-einem-neuen-Kiosk-an-der-Limmerstrasse

  2. Wenn ich mich nicht irre, wussten die Kiosk Betreiber seit 2 Jahren, dass sie umziehen müssen und kümmerten sich nicht. Auch sollen sie Anhänger der „Grauen Wölfe“ sein. Hmm, kann man unterstützen, muss man m. E. nicht. Rewe hat die Chance genutzt, die sich bot. Kann man mögen, muss man nicht. Aber profitieren nicht alle ein Stück weit von dem Kapitalismus, der den Sozialstaat ermöglicht? Weiß nicht. Gewalt ist KEINE Lösung. NIE!

    1. – „Auch sollen sie Anhänger der ‚Grauen Wölfe‘ sein.“

      Dafür, diese Aussage auch nur zu denken, sollte man sich in Grund und Boden schämen. Die Türks waren (und sind sicherlich noch) besonders locker, weltoffen, fair und tolerant. Echte Sozialprofis mit Herz, Verstand und auch mit einer freundlichen Demut sämtlichen Kunden gegenüber, wie man sie als guter Verkäufer auch braucht. Die Grauen Wölfe dagegen sind identitär, ideologisch, extremistisch und aggressiv eingestellt, komplett verbohrt und gefährlich. – Wie kann man so degenerieren, das zu verwechseln? Und dann auch noch zu verbreiten? Wie kriegt man solch eine Unsensibilität hin? Facebook-Mitläufer oder was?

      Auch würde ich da ein bisschen wegen des Straftatbestands der üblen Nachrede aufpassen. Die Türks oder ein Staatsanwalt (wird beides nicht passieren) könnten einen Beleg für die zitierte Aussage fordern und wenn der nicht vorgelegt werden könnte, wäre eine Haftstrafe (auf Bewährung) oder eine Geldstrafe angesagt. Das ist die harte rechtliche Situation dazu.

      Von Wiedergutmachung haben wir jetzt noch nicht geredet.

  3. – „Es gibt viele Arten zu töten. Man kann einem ein Messer in den Bauch stechen, einem das Brot entziehen, einen von einer Krankheit nicht heilen, einen in eine schlechte Wohnung stecken, einen durch Arbeit zu Tode schinden, einen zum Suizid treiben, einen in den Krieg führen usw. Nur weniges davon ist in unserem Staat verboten.“

    Bertold Brecht

    – Realistischerweise muss man eingestehen, dass bei einer Bürgerbefragung (Volksabstimmung, nicht eine doofe Katzenbildchen-Online-Petition mit 15 Zillionen ebenso gefühlsduseligen wie ahnungslosen Teilnehmern) … dass also auf demokratischem Weg eine Mehrheit gegen die Verdrängung des Netto-Markts und des Kiosks gestimmt hätten.

    Gibt es bis hierhin irgendwelche Zweifel?

  4. Die haben keins! Auch die Sachbeschädigung ist kein Kavaliersdelikt. Das ist solchen Leuten aber egal, da Sie vermutlich nie gelernt haben, was fremdes Eigentum ist. Diese Menschen treten die Gesetze mit Füßen. Nur wenn es darum geht Rechte einzuklagen sind die ganz groß. Wenn man die erwischt, dann sollte auch hier der „Kuschelkurs“ mal ein Ende haben. Linden, was warst Du mal schön!

  5. Es scheint so das diese Anti Kapital Gegner vor nichts zurück schrecken……wollen die das der Bürger Lindens in den Kiosk nebenan geht…..der überteuert ist? Hat doch auch was mit Kapital zu tun.
    Irgendwo müssen die Leute doch ein kaufen gehen.
    Bei Verbrechen wie Brandanschlägen is der Spaß längst zu Ende.

  6. Sollte es wirklich zu dem angedrohten Brandanschlag kommen sollte man denjenigen Wegen versuchten Mordes in der Anzahl der Anwohner in den Wohnungen darüber anklagen! Können diese Leute die so was tun oder fordern vorher mal ihr Hirn einschalten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.