Kurzmeldungen

Nach einem linksautonomen Bekennerschreiben wurde ein Fahrzeug der Immobilienfirma Haack absichtlich in Brand gesetzt. Ein benachbarter, vermutlich privater PKW wurde dabei ebenfalls schwer beschädigt. Tatort…  »mehr

| |

Berichte

Die Meldung wurde überarbeitet. Foto: Erster Aufkleber im Zentrum der Bruchstelle   REWE in der Limmerstraße am Küchengarten. In einer ersten Meldung wurde zunächst gemutmaßt,…  »mehr

| | |

Kurzmeldungen

Das ehemalige Polizeirevier in der Gartenallee wird gerade umgebaut. Unter Beachtung der Vorgaben des Denkmalschutzes erhält das 1900 gebaute Gebäude ein neues Dach, was ihm…  »mehr

|

Berichte

Foto: Banner am Wohnprojekt Stadtteilleben, der ehemaligen Albert-Schweitzer-Schule in der Fröbelstr. in Linden-Nord. Im Jahre 2011 wurde die Linksautonome Kampagne Ahoi gegründet. Diese dominiert das Wohnprojekt…  »mehr

| |

Kurzmeldungen

Medieninformation Weitere Zwangsräumung in Linden / Unerwünschte Gäste auf Geburtstagsfeier Am Dienstag morgen um sechs Uhr sollte zum wiederholten Mal ein bedürftiger und kranker Rentner…  »mehr

| |

Berichte

Die noch am 23. Januar abgebrochene Zwangsräumung im Kötnerholzweg 32 wurde jetzt durchgeführt. Hintergrund Der vom Räumungstitel betroffene Mieter hatte einen Untermietvertrag mit dem Hauptmieter…  »mehr

| |

Berichte

Redaktionelle Vorbemerkung Im Februar gingen in der Redaktion mehrere E-Mails ein mit Vorwürfen gegen einen bekannten Gegner einer „Gentrifizierung“ in Linden. In Gesprächen mit den…  »mehr

|

Pressemitteilung Die Linke: Keine Terrorgefahr in Linden Heute staunten die Bewohnerinnen und Bewohner in Linden Nord, als gegen 08 Uhr morgens mehr als 100 Polizisten…  »mehr

|

Berichte

Die am Vormittag des 23.01.2017 angesetzte Räumung im Kötnerholzweg 32 wurde schließlich abgebrochen. Der Rechtsanwalt des betroffenen Mieters begründet dies wie folgt: „Der Gerichtsvollzieher hat…  »mehr

|

Berichte

Als ich vor fünfzehn Jahren während meiner Ausbildung eine günstige, kleine Wohnung suchte, wurde ich in Linden-Nord fündig. Die Nachbarn waren freundlich und das Stadtteilleben…  »mehr