16. Juni 2018

Utopianale Filmfestival – 10. & 11. November 2018

Das Dokumentarfilmfestival zeigt konstruktive Möglichkeiten einer nachhaltigeren Zukunft auf.

In den Beispielen der Filme ist scheinbar Utopisches bereits Realität und durch die vielen Gespräche wird denkbar, wie wir in Hannover uns noch besser machen?

Leitfragen 2018 sind Wohnen & Demokratie

Als Schwerpunkte sind bei der 6. Utopianale „Wie wollen wir wohnen?“ und „Wie gelingt Demokratie im Stadtteil?“ prägend für die Workshops und das Begleitprogramm.

Weil es ein Morgen gibt.

Erstmals Podien

Zu beiden Leitthemen wird es jeweils ein Podium geben, mit Expert*innen und Initiativen bzw. Aktivist*innen. „Wie wir -gut- wohnen können?“ findet am Samstag, 10.11., um 12:00

Uhr statt. „Was ist eine -gute- Demokratiekultur im und für den Stadtteil?“ am Sonntag, 11.11., um 15:00 Uhr. Teilnehmer*innen und die Moderation wird noch bekannt gegeben.

Erfolgreiche Workshops

Wie in den vergangenen Jahren sind wieder Menschen und Institutionen und Freunde eingeladen, ihr KnowHow und ihre Experimente mit den Besucher*innen zu teilen. Bei

zwei Workshopphasen (Samstag: 17:00 Uhr -90 Minuten- Sonntag: 16:00 Uhr -60 Minuten-) wird es wieder eine Auswahl aus über fünf Angeboten geben. Dieses erprobte, erfolgreiche, niedrigschwellige Format ermöglicht ein Hineinschnuppern in Methoden oder Ideen bis hin zum vertieften Denken über Zukunftsfragen.

Das Freizeitheim Linden ist zum 4. Mal Gastgeber der Utopianale.

Der Wissenschaftsladen Hannover e.V. ist veranstaltender Verein und engagiert sich seit über 30 Jahren für Nachhaltige Lebensstile in seiner Nachbarschaft. Man bringt gern Menschen auf Augenhöhe zusammen, damit gemeinsam für Zukunft & Umwelt gearbeitet werden kann.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Wissenschaftsladen Hannover e.V., der Stiftung Leben & Umwelt – Heinrich-Böll-Stiftung-Niedersachsen in Kooperation mit der Stadtteilkultur der Landeshauptstadt Hannover (LHH) und dem Agenda21- und Nachaltigkeitsbüro der LHH.

Dokumentar-Filme der 6. Utopianale

Samstag: „Zeit für Utopien“, „Sprengel ein Stück Schlaraffenland“ & „WEIT“

Sonntag: „Free Lunch Society – Komm-Komm Grundeinkommen“ & „HANOTHER – Stadt als Möglichkeitsraum“
Beginn mit dem traditionellen Mitbringfrühstück und Geschenketisch

10.11. Samstags um 9:00 Uhr und 11.11. Sonntags um 10:00 Uhr

Vorverkauf und mehr Informationen über >> www.resonanzeffekt.de

Vorprogramm der 6. Utopianale

10.10.2018 um 19:00 Uhr „Zeit für Stille“ (Dokumentation)

08.11.2018 um 18:30 Uhr „Daniel Hope – Klang des Lebens“ (Dokumentation)

09.11.2018 ca. 8-13 Uhr SCHULPROJEKTTAG „Wie wollen wir leben?“

In Zusammenarbeit mit der Stadtteilkultur und dem Wissenschaftsladen gestaltet der Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. (VNB) zum 2. Mal vor der Utopianale den Freitag als Workshoptag für Kinder und Jugendliche im Sinne der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE). Mehr Informationen folgen und Klassenreservierungen sind möglich.

Ausklang der 6. Utopianale

14.11.2018 um 19:00 Uhr „Mantra – Sound into Silence“ (Dokumentation) mit anschließenden Ausklängen mit Imke Axmann (>> www.resonanzeffekt.de)

 

2017.11.11_PB110318
Utopianale 2017: Felix Kostrzewa (Projektleiter)  , Silke van Laak (Leiterin Freizeitheim)

 

16.06.2018

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.