23. Dezember 2018

Das ehemaligen Conti-Gelände ist mit den Altgebäuden so etwas wie ein Art Wallfahrtsort für Drohnenfreunde geworden. International hat sich das Gelände einen gewissen Ruf erworben.

Ein Drohnenflieger hat uns seine Eindrücke übermittelt

„Das Befliegen solcher Ruinen ist eine ganz eigene Subkultur innerhalb der Drohnenflugszene („bando“ kommt von „abandoned“ = verlassen) und es geht darum wer die atemberaubensten und halsbrecherischsten Bilder im Innern verlassener Häuser machen kann, was extrem viel Übung und teilweise fast übermenschlich erscheinende fliegerische Fähigkeiten erfordert. All Videos sind in Echtzeit aufgenommen, kein Zeitraffer! Wie in vielen Subkulturen gibt es auch hier sowas wie bekannte „Rockstars“ die in Insiderkreisen hohe Anerkennung genießen, die oben verlinkten Videos stammen von solchen. Entgegen der landläufigen Meinung daß Drohnenflieger vorwiegend die Nachbarn ausspionieren wollen und auch sonst nur Unfug anstellen (siehe aktuell Flughafen Gatwick, was sicherlich keine Hobbyflieger waren) geht es hier (und auch bei 99,99% der anderen Drohnenbesitzer) allein um den Spaß am Fliegen und niemandem Schaden zuzufügen wie die obigen Videos eindrucksvoll illustrieren. Ich reite deshalb so darauf herum, weil ich das Gefühl habe das kann man aktuell nicht oft genug betonen, denn die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit ist leider stark verzerrt, wird immer negativer und das ist sehr schade.

Die Conti-Gebäude haben übrigens in dieser Szene eine gewisse überregionale Bekanntheit erreicht, teils sogar international, noch viele wollten dort irgendwann mal fliegen, ich eigentlich auch, wenn ich irgendwann selbst so weit bin nicht binnen 5 Sekunden im engen Treppenhaus an die Wand zu krachen, und so manch einer vergießt beim Abriss sicherlich wehmütig die eine oder andere Träne.

Ein Drohnenflieger vom Conti-Gelände“

 

Im Folgenden ein Video von einem kalifornischen Drogenflieger.

Quelle: >> youtube.com/watch?v=lj3IcRZpk3A

 

 

23.12.2018

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.