18. März 2018

Es wurde mehr als voll bei der 3. Etappenparty der Bürgerinitiative Wasserstadt Limmer. Wie in den Jahren zuvor auch hatte der Kanuclub Limmer wieder Räume zur Verfügung gestellt.

Der Abend hatte verschiedene Höhepunkte:

* Die Medienwerkstatt Limmer zeigte Sequenzen aus ihren Videoarbeiten über die Wasserstadt.
* Die beiden wichtigsten Ziele der BI wurden genannt: Erhalt der alten Gebäude auf dem Wasserstadtgelände und die weitgehende Reduzierung des Autoverkehrs auf der Wunstorfer Str.
* Der Kastanienchor Limmer sang Klassiker, die gute Stimmung machten.
* Party und Tanzen

Bildeindrücke

2018.03.10_P3100722_1_1
Wolfgang Becker und Bernd Wolter von der Medienwerkstatt Linden präsentierten aktuelle und vorherige Videosequenzen zur Wasserstadt.

 

2018.03.10_P3100770_1
Der Kastanienchor Limmer machte gute Stimmung mit Liedklassikern

 

2018.03.10_P3100713_1
BI-Mitglied Thomas Berus hatte Geburtstag und bekam von Anja Nietzel einige Geschenke überreicht. Anschließend sangen die Anwesenden ein Geburtstagsständchen.

 

2018.03.10_P3100781
Die Anwohnerinitiative Wunstorfer Str. möchte dort den Durchgangsverkehr dauerhaft unterbinden.

 

Video der Medienwerkstatt Linden e.V.

 

2018.03.10_Etappenparty2018_1

 

öl/12.03.2018/18.03.2018

 

 

Kommentare

  1. – „Die beiden wichtigsten Ziele der BI wurden genannt: Erhalt der alten Gebäude auf dem Wasserstadtgelände“

    Die sollen doch kontaminiert sein, sind verfallen und in schlechtem Zustand, eignen sich nur für Sondernutzungen, und der Eigentümer, Papenburg, zahlt die Renovierung nicht. Wofür soll der Murks gut sein? Zur Wohnwertsteigerung der anliegenden Wasserstadt-Eigentumswohnungen? Gerne, aber dann sollen die das selbst zahlen.

    Von mir aus kann der Klotz weg. Mir nützt das nichts. Von mir aus können sie für billig Geld ein paar Sonnenuntergangsbänke bauen für die Genießer (die Lage eignet sich ja optimal), aber da wieder die Millionen raushauen für nichts, da bin ich nicht dabei.

    – „und die weitgehende Reduzierung des Autoverkehrs auf der Wunstorfer Str.“

    Wie das? Gibt’s seit Neuestem Umleitungsstrecken oder neuartige Alternativen im ÖPNV? Gerade mit der Wasserstadt wird doch der Verkehr deutlich zunehmen. Das passt schlecht zusammen.

    – Abgesehen von den widersprüchlichen Zielen der BI scheint es ja eher eine soziale Veranstaltung gewesen zu sein. Für mich ist das leider nichts in dieser Form, aber ich frage mich, was diese Bürger an der Wasserstadt interessiert, denn ich glaube, der Vorverkauf hat noch nicht mal begonnen. Ich selbst fahre mit dem Fahrrad ja immer nur vorbei.

    P. S.: Liebe Bürgerinitiative, für mich also bitte nur ein paar Sonnenuntergangsbänke einplanen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.