20. August 2019

Das 11A ist ein gastronomisches Wahrzeichen am Küchengarten. Und das seit 11 Jahren. Das wird nun gefeiert.

Titelbild: Verena Schindler mit Mitarbeitern von 11A

20.08.2019


Kommentare

  1. Mal abgesehen von den gemeinschaftlich umgekrempelten Capri-Hosen: Die Laufschuhe im Titelfoto bräuchten die Mitarbeiter eigentlich gar nicht, weil die drahtlosen Bluetooth-Kopfhörer ja sowieso nur 10 Meter weit reichen. Übrigens gibt’s die bei Amazon tatsächlich schon ab 0,01 €/Stück (plus 3,99 € Versandkosten für nen einfachen Postbrief, worüber dann der Gewinn gemacht wird). Ob solch ein Konsummaterial überhaupt vernünftig klingt oder für nachher noch verwendbar ist, weiß ich nicht. Vermutlich wird allein mit dieser Aktion der Gegenwert eines asiatischen Menschenlebens in die Tonne gekloppt und 10.000 Liter Wasser, Lithium und Erdöl. (Wo ist denn die nächste Altgeräteannahmestelle?) Die Fridays-for-Futures sollten eine Gegendemonstration starten.

    Und außerdem ist im Titelfoto der Hund nicht artgerecht angebunden. Er ist vorne angeleint, obwohl er sich eigentlich furchtvoll nach hinten in die Ecke zurückziehen möchte, was man ihm auf jeden Fall zumindest ermöglichen sollte. Und die Besitzer merken davon: nichts. Oder sie wissen es und ignorieren ihren Hund einfach.

    Dennoch steht fest: Der Hund ist langlebiger als die Kopfhörer. Das 11A wird bestimmt beide überleben, aber nicht, wenn WIR so weiter machen. Das ist auch an den Beitrag Herrn Cordes‘ gerichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.