14. Oktober 2021

„30 Jahre Faust mit einer schweren Geburt, einigen Aufs und Abs und viel dazulernen“ – so begann Jörg Smotlocha vom Faust Team sinngemäß die Einführung in die Entstehungsgeschichte des Kulturzentrums Faust. Im Folgenden einige kurzgefasste Eindrücke von der Veranstaltung.

Im gezeigten Video sind einige Szenen aus der Entstehungsgeschichte in den Neunzigern dargestellt. Vor allem ein Ereignis im Rat von Hannover wäre wohl heute so kaum vorstellbar.

Eine erste Gesprächsrunde sprach über die Entstehungsgeschichte des Kulturzentrums. So sollten ursprünglich an Stelle der Bettfedernfabrik neue Studentenunterkünfte gebaut werden.

Jörg Smotlocha (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Peter Hoffmann-Schönborn (Faust-Stiftung), Harro Schmidt ( Kurator Kunsthalle), Rainer-Jörg Grube (Bezirksbürgermeister)

Die zweite Gesprächsrunde diskutierte und würdigte das Erreichte, den konstruktiven und hilfreichen Umgang miteinander. Besonders erwähnt wegen seiner unterstützenden Art und Weise wurde Hansi Krüger, der verstorbene Geschäftsführer.

Lipi Mahjabin Ahmed (IIK e.V.) , Luna Jorado (Geschäftsführerin), Ingrid Lange (Vorstand), Jörg Smotlacha (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)

Oberbürgermeister Benit Onay würdigte den letztes Jahr verstorbenen Hansi Krüger als Jemand, dessen Name und Ruf das Kulturzentrum symbolisierte, der sozusagen das Gesicht von Faust war und der viel zum Erfolg beigetragen hatte. Er hob die Vielfalt der Vereine und ihre Aktivitäten hervor. 30 Jahre – Happy Birthday. Er kann sich weitere dreissig Jahre Kulturzentrum Faust gut vorstellen.

Oberbürgermeister Benit Onay

Gruppenbild mit froher Stimmung über das Erreichte

v.l.n.r.: Jörg Smotlocha (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Rainer-Jörg Grube (Bezirksbürgermeister), Konstanze Beckedorf (Kulturdezernentin Hannover), Ingrid Lange (Vorstand), Lipi Mahjabin Ahmed (IIK e.V.), Peter Hoffmann-Schönborn (Faust-Stiftung), Luna Jurado (Geschäftsführerin)

Was will das Kulturzentrum Faust? – Eine Selbstbeschreibung

Seit 1991 steht das Kulturzentrum Faust im Herzen des hannoverschen Stadtteiles Linden für eine lebendige und vielsschichtige Kultur- und Stadtteilarbeit

Auf dem ehemaligen Gelände der Bettfedernfabrik Werner & Ehlers bietet Faust seit knapp drei Jahrzehnten auf über 6300 Quadratmetern eine vielseitig nutzbare Infrastruktur für Kunst, Kultur, Bildung und Soziales.

In den Veranstaltungshallen, der Warenannahme, der 60er-Jahre Halle, dem Mephisto und der Kunsthalle treffen abwechslungsreiche Kultur-Events von Musik über Theater und Literatur bis hin zu Kunst-Ausstellungen auf Partys und Disco-Reihen sowie eine engagierte, vielseitige Bildungs- und Vereinsarbeit. Rund dreißig Vereine sorgen mit ihrem Engagement und ihren Projekten für eine interdisziplinäre und interkulturelle Arbeit, die weit über den Stadtteil hinaus Bestand hat.

Im Mittelpunkt des Veranstaltungsprogrammes stehen nationale und internationale Künstler und Top-Acts ebenso wie die Präsentation und Förderung hannoverscher und regionaler Künstler und Nachwuchs-Bands. Gerade aus dieser Mixtur bezieht die Kulturarbeit von Faust ihren Reiz, denn bewusst wird nicht ausschließlich auf laufende Trends gesetzt, sondern das Publikumsinteresse ebenso für neue und neu zu entdeckende Impulse und Eindrücke geweckt.

>> Weiterlesen

Titelbild: Live-Musik mit Rabia am Violoncello

öl/14.10.2021

vorherige Meldung v. 04.10.2021

Pressemeldung

Es ist unglaublich aber wahr: Das Kulturzentrum Faust wird 30 Jahre alt.

Ein gutes erwachsenes Alter, finden wir! Und deshalb möchten wir unser rundes Jubiläum auch gebührend mit Euch allen feiern. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr uns am Dienstag, dem 12. Oktober, ab 16.30 Uhr bei unserem kleinen Empfang besucht und diesen sehr besonderen Nachmittag und Abend gemeinsam mit uns verbringt.

Das Programm:

16.30 Uhr: Einlass, Begrüßung und Meet and Great 17.30 Uhr: Grußwort von Oberbürgermeister Belit Onay

17.45 Uhr: Kulturprogramm mit Live-Musik und Kultur-Talk

18.35 Uhr: Schlusswort und Ausblick von Luna Jurado, Geschäftsführerin Kulturzentrum Faust

18.45 Uhr: Buffet, Getränke und Gespräche

Bitte meldet Euch möglichst bis zum 5. Oktober unter dieser Adresse zurück, ob Ihr teilnehmen mögt.

Gebt bitte Euren Namen und Eure Adresse an (ebenso den Eurer Begleitung) und beachtet  die aktuell gültige 3G-Regel.

Wir freuen uns auf Euch und anregende, inspirierende Gespräche!

Herzliche Grüße

Euer Faust-Team

04.10.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.