26. November 2019

„Hannover ist ein Dorf“, so heißt es oft, wenn Menschen aus den unterschiedlichsten Zusammenhängen sich in dieser Stadt unverhofft begegnen oder gemeinsame Bekanntschaften festgestellt werden. Wir gehen so sogar noch einen Schritt weiter und behaupten, dass Hannover aus 53 Dörfern besteht, den Stadtteilen. Und was auf dem Dorf so gut funktioniert, kann mitunter auch auf die Stadtteile übertragen werden.

Der diesjährige „Lebendige Adventskalender Linden-Süd“, der eine Kooperation von 21 Partnern im Stadtteil darstellt, schafft diese Transformation. Er weist die wesentlichen Merkmale einer lebendigen und gelebten Nachbarschaft auf, die es zum Gelingen braucht: Zusammenhalt, gemeinsames Handeln, Offenheit und das Verständnis, das sein eigenes Tun in einem größeren gemeinsamen Zusammenhang zu sehen ist und dadurch noch wertvoller wird.

All´ diese im Dorf vermuteten Stärken, gibt es auch im städtischen Kontext. Mit anderen Vorzeichen und Ausprägungen sicherlich, doch wer sinniert, in einer Stadt macht jeder nur seins und vereinsamt anonym ohne Kontakte vor sich hin, der kennt nicht die komplette Gestalt unserer Stadt und ihrer Teile. Wer Gemeinschaft möchte, wer Heimat sucht, wer raus möchte aus der eigenen Filterblase und wer neugierig ist auf Menschen, die anders sind, der wird in Linden-Süd etwas für sich finden. „Wir leben Vielfalt!“

Wir hoffen, dass viele Menschen sich beteiligen und in diesem so bunten und umfangreichen Programm des „Lebendigen Adventskalenders“ etwas für sich entdecken mögen. Vom 30.11. bis zum 24.12. finden insgesamt 22 Angebote im Stadtteil statt, die sich so schöne Tätigkeiten und Aktionen ausgesucht haben.
Von Basteleien, der Weihnachtssitzung des Stadtteilforums mit Jahresrückblick, Mit-Mach-Theater, Lesungen, Märkten, Filmen und dem funken mit dem Weihnachtsmann, bis hin zur südasiatischen Weihnachtsfeier am Heiligen Abend, der etwas anderen Weihnachtsstube, dürfte für jeden etwas dabei sein.

Ein herzlicher Dank geht dabei an Markus Nückel (Koordinator des café allerlei) und Bettina Kahle (Stadtteilkulturarbeit), die sich der Gesamtorganisation und Zusammenstellung bereit erklärt haben.
Seit jeher gilt der Leitspruch „no news, are good news“! Leider haben wir oftmals in der modernen Medienlandschaft das Gefühl, dass dieser in „good news, are no news“ abgewandelt werden müsste. Für ein friedvolles und funktionierendes Miteinander benötigen wir auch ihre Anerkennung!

Wir freuen uns auf viele Gäste, gute Gespräche und einen angemessenen Platz in ihren Berichterstattungen. Kommen Sie auch gerne selber vorbei und machen Sie sich ein Bild direkt vor Ort.

Freundliche Grüße
i. A. Carsten Tech

Hier der Flyer und weitere Infos:
Lebendiger_Adventskalender-19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.