14. Juli 2021

Pressemeldung
NS-Zeit-Hannover.de.de

Linden war vor der NS-Zeit ein Bollwerk gegen den Nationalsozialismus. Mit der Machtübernahme änderte sich das: Jugendliche, insbesondere Mädchen, ließen sich von den Angeboten der Nationalsozialisten regelrecht „verführen“.  

Wie junge Mädchen zu glühenden „Führerverehrinnen“ wurden und wie der Antisemitus fest im Bewußtsein junger Menschen verankert wurde und teilweise bis heute nachwirkt, zeigt  unser neuer Film „BDM in Hannover“. Damit wird eine schmerzliche Lücke in der Erinnerung an die dunkelste Geschichte Hannovers gefüllt – denn über den  BDM in Hannover wird jetzt zum ersten Mal im  Film berichtet.

Mehr unter >> ns-zeit-hannover.de

https://youtu.be/8fved-5iJd0

Persönliche Anmerkung
von Klaus Öllerer

Wir können Einiges aus der Vergangenheit lernen.

Nach Kriegsende wurde mit dem Grundgesetz die Freiheitlich Demokratische Grundordnung geschaffen. Danach haben alle Staatsbürger die gleichen Rechte – unabhängig von Herkunft, Religion oder weltanschaulicher Orientierung.
Links, rechts, religiös, öko oder sonstwas – der Schutz der menschlichen Würde und die Meinungsfreiheit gelten für alle Menschen. Damit wurde damals eine Abgrenzung gezogen zu allen autoritären Systemen, wie bspw. der skrupellosen Stalindiktatur.

Nicht WIR gegen DIE – sondern miteinander reden/diskutieren, Hass ablehnen und auf demokratische Art um die besten Lösungen ringen. Das hat sich bis heute immer wieder bewährt.

Klaus Öllerer
>> BuergerlicheMitte.de

14.07.2021

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.