18. November 2020

Titelbild: Müllstelle Hohestraße in Linden-Mitte, derzeit „nur“ ein Einkaufswagen
—————————

Auf der letzten Bezirksratssitzung (11.11.2020) wurde folgende Anfrage von Bezirksratsmitglied Michael Klenke (CDU) eingebracht.

Regelmäßige Müllablagerungen in der Hohestraße

In der Hohestraße gegenüber Haus Nr. 1 in Linden-Mitte wird im Bereich des Gehweges regelmäßig illegal Müll entsorgt. Am selben Standort stehen seit Monaten zwei offensichtlich herrenlose Einkaufswagen. Die Örtlichkeit befindet sich an einer Engstelle in der Hohestraße. Nach erfolgter Mitteilung über die Müllmelde-App wurde der Müll zeitnah entsorgt, die Einkaufswagen verblieben aber vor Ort, verengen weiterhin den Durchgang und animieren offensichtlich dazu, dort weiterhin Müll zu entsorgen.
Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:

  1. Ist der Verwaltung der Landeshauptstadt Hannover dieser Umstand bekannt?
  2. Wie wird seitens der Verwaltung und AHA zukünftig mit der geschilderten Problematik an
    besagter Örtlichkeit in der Hohestraße umgegangen?
  3. Wie sollen sich die Bürger*innen zukünftig beim Auffinden von abgestellten Einkaufswagen im öffentlichen Verkehrsraum verhalten, wie wird seitens der Verwaltung und AHA generell mit im öffentlichen Verkehrsraum abgestellten Einkaufswagen verfahren?

Michael Klenke
Stellv. Fraktionsvorsitzender der CDU

Antwort der Verwaltung:

Die Beantwortung der Anfrage liegt in der Zuständigkeit des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Region Hannover (aha), dieser teilt mit:

zu 1.)
Der geschilderte Umstand der Abfallablagerungen im Gehwegbereich gegenüber der Hohe Straße 1 ist aha als wiederkehrende illegale Entsorgungsstelle schon seit längerem bekannt.

zu 2.)
Aha lässt die Hohe Straße regelmäßig durch die Abfallfandung auf illegale
Abfallablagerungen kontrollieren. Ferner erreichen uns auch über die Müllmelde-App immer wieder Hinweise über Verschmutzungen der besagten Ecke. Nach erfolgter Verursacherermittlung und ggfs. Einleitung von Ordnungswidrigkeitsverfahren werden die vorgefundenen Abfälle umgehend (innerhalb von 24 Stunden) entfernt.
Bezüglich der vorgefundenen Einkaufswagen wird von aha geprüft, welchem Markt diese gehören. Die entsprechenden Märkte werden angeschrieben und aufgefordert ihre Einkaufswagen unverzüglich aus dem öffentlichen Raum zu entfernen.
Es gibt keine rechtliche Regelung, die aha ermächtigen würde, gebrauchsfähige Einkaufswagen als Abfall zu entsorgen. Lediglich offensichtlich defekte Einkaufswagen können als Abfall betrachtet und von aha entsorgt werden.

zu 3.)
Wenn Bürgerinnen im öffentlichen Verkehrsraum abgestellte Einkaufswagen auffallen, können sie diese über die Müllmelde-App oder auch telefonisch unter der Service-Hotline: 0800 / 999 11 99 an aha melden. Aha gibt diese Information an die entsprechenden Märkte weiter und fordert diese auf, die Einkaufswagen aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen. Die Bürgerinnen haben selbstverständlich auch die Möglichkeit, sich direkt mit den Märkten in Verbindung zu setzen und die Standorte der vorgefundenen Einkaufswagen mitzuteilen.

aha /18.63.10
Hannover / 04.11.2020

17.11.2020

Kommentare

  1. Leider Interessiert es die meisten Märkte nicht wo die Einkaufswagen stehen! Schade das AHA hier keine andere Handhabe hat.
    Ich weis nur von OBI und dem Netto am Allerweg das den ihre Wagen eine Bremse haben die sich beim Verlassen des Geländes aktivieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.