27. September 2020

Auf der letzten Bezirksratssitzung (16.09.2020) wurde folgender Antrag von Bezirksratsmitglied Michael Klenke (CDU) eingebracht.

Antrag

Der Bezirksrat möge beschließen:

Installation eines Zusatzschildes „Radfahrer frei“ an der Kreuzung an der Fössestraße/Kötnerholzweg/Nieschlagstraße zum Verkehrzeichen „Geradeaus oder rechts“

Die Verwaltung der Landeshauptstadt Hannover wird gebeten, in dem o.g. Bereich zusätzlich zu dem dort vorhandenen Verkehrszeichen 214 („Geradeaus oder rechts“, § 41 Abs. 1 Anlage 2 StVO) das Zusatzzeichen 1022-10 („Radfahrer frei“) für die Fössestraße in beiden Richtungsfahrbahnen zu installieren, um den Fahrradfahrern ein, wie durch die Markierungen auf den roten Radwegefurten vorgesehen, legales Abbiegen nach links jeweils in die Nieschlagstraße bzw. in den Kötnerholzweg zu ermöglichen.

Begründung

Die Markierungen der neu aufgebrachten Radwegefurten zeigen an, dass von diesen ein Abbiegen nach links durch Fahrradfahrer beabsichtigt ist. Das Verkehrszeichen 214 wiederum untersagt dieses. Darum ist hier das Zusatzschild 1022-10 erforderlich.

Michael Klenke
CDU, Stellv. Fraktionsvorsitzender

Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Redaktionelle Erläuterung

Seit einigen Wochen können Fahrradfahrer – vom Küchengarten kommend – direkt von der Fössestraße in die Nieschlagstr. einbiegen.

Dazu wurde folgende Bodenmarkierung (grün umrandet) mit Linksabbiegerpfeil angebracht.

Die Schilder an der Ampel verbieten bisher eine Linksabbiegung in die Nieschlagstr.

Um das Linksabbiegen zu legalisieren soll ein Schild „Fahrrad frei“ zusätzlich an die Ampel angebracht werden.

27.09.2020

Kommentare

  1. Wie soll das in der Praxis funktionieren? Wenn ich als Radfahrende nach links abbiegen möchte, muss ich mich erstmal rechts einordnen, dann warten bis alle Radfahrende und Autofahrende die geradeaus fahren vorbei gefahren sind um mich dann mit den von links kommenden Radfahrenden (und Autofahrenden) um die „Vorfahrt“ zu prügeln. Sehr sinnvoll! Zum Glück gibt es ja noch den Weg zwischen Rampen- und Fössestr. von dem aus man auch die Nieschlagstr. erreichen kann! So einen Irrsinn können sich nur Menschen ausdenken, die diese Strecke selbst nie nutzen. Wundert mich nicht, dass immer mehr Menschen im Straßenverkehr zu Schaden kommen.

    1. Ganz gut, genau das habe ich schon gemacht bevor es die Markierung und die neue Ampel gab. Ich habe mich aber gleich so hingestellt das ich in Fahrtrichtung stand und wenn die Ampel für Fußgänger über die Fössestraße Grün wird fährt man los. Da muss man sich mit niemanden um die Vorfahrt oder Vorrecht streiten.
      Von der Autobahn fährt man ja auch rechts ab selbst wenn die Straße danach nach links weiter führt.
      Der Weg zwischen der Rampen- und Fössestr. ist übrigens ein Gehweg! Und die Rampenstr. hat bekanntlich Kopfsteinpflaster.

      1. Laut Maps ist der Weg als Radweg grün markiert..
        Wenn man sich auf der Fössestr. in Fahrtrichtung positioniert und sich nach der Fußgängerampel orientiert, funktioniert es natürlich, aber das ist ja so nicht vorgesehen. Man soll mit dem Geradeaus-Fahrenden gleichzeitig losfahren, warten bis alle vorbei sind und dann nach links abbiegen. Bis alle durch sind, dürfen dann aber schon die Verkehrsteilnehmer von rechts losfahren, die dann Vorfahrt hätten, weil sie nicht die Richtung wechseln und von rechts kommen.

        1. Und Maps wird von welcher Staatlichen Stelle programmiert und Kontrolliert? Es gibt da kein Schilde das besagt „Fahrrad frei“ dieses wäre das Minimum von daher ist es ein Gehweg!
          Ja genau so soll es ja auch sein, einen direktes nach links abbiegen ist da nicht vorgesehen, das würde definitiv zu Unfällen führen! Und nein die aus dem Kötnerholzweg haben keine Vorfahrt!
          Nochmal für alle wie es gedacht ist und es bislang wohl jeder auch so gemacht hat, wenn er nicht total Lebensmüde ist und direkt abbiegt:

          Von der Fössestraße fährt man bei Grün gerade aus und stellt sich auf die Aufstellfläche mit dem abknickenden Pfeil nach Links, da hat man am Ampelmast hinter der Kreuzung eine definitiv zu kleine Radfahrerampel mit Pfeil Richtung Nieschlagstraße. Die wird Grün wenn die Autos aus dem Kötnerholzweg grün bekommen, Zeitgleich schaltet auch die Fußgängerampel in die Richtung! (dort werden die meisten Radfahrenden bislang gewartet haben.

  2. Ich habe nun schon zweimal beobachtet, dass Radfahrer, die auf der Linksabbiegerspur standen, von Autofahrern aggressiv angehupt und extra eng umfahren wurden. Wem an seinem Leben liegt, der steigt von seinem Rad ab und benutzt den Fußgängerüberweg.

    1. Auf welcher Linksabbiegerspur?
      Wie kann man aggressive Hupen? Hupen beim Auto haben nur An oder Aus!
      Wenn wer auf dem im grünen Kreis steht Kreis steht und Er*Sie verschläft das Grün ist, ist es doch das recht des Autofahrenden zu Hupen. Außerdem können sich die Radfahrenden da sowohl nach den neuen Radampeln (eine ist über den grünen Kreis zu sehen) oder nach der des Fußgängerüberweges welcher Zeitgleich grün hat.

  3. Wenn da das Schild „Fahrrad frei“ angebracht werden würde, hieße dies sie dürften direkt nach links Abbiegen, dieses ist dort aber eben nicht vorgesehen! Genau durch das gewünschte Schild würden gefährliche Situationen entstehen, wenn der Autoverkehr nicht auf den Radfahrenden achtet der da auf die linke Spur wechselt. Damit Er*Sie das überhaupt kann müsste schon vorher die Straße befahren werden, dieses ist zwar zum glückt erlaubt, aber wer auf dem Radweg ist kann da eben nicht so einfach machen. Darum wurden eben die neue Abbiegespuren markiert!

  4. Das Verkehrszeichen „Rechtsabbiegende Fahrräder frei“ sollte unbedingt auch an der parallelen Bardowicker Straße angebracht werden.

    Die unterdessen von der Verwaltung hingemalte Verkehrsführung für linksabbiegende Radfahrer und -fahrende dagegen ist ein Kandidat für die wohltradiert dokumentierte „bicycle facility of the month“:

    http://wcc.crankfoot.xyz/facility-of-the-month/

    Alles Spezialisten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.