6. Dezember 2021

Öffentlichkeitsmeldung

STÄDTEBAULICH-FREIRAUMPLANERISCHEN GUTACHTERVERFAHREN ZUM 2. BAUABSCHNITT WASSERSTADT

Liebe BI – Mitglieder,

seid nochmals herzlich eingeladen zur öffentlichen BI-Veranstaltung (Hybrid, 2G Plus) zur Diskussion der Zwischenpräsentation am Dienstag, 07.12.2021 um 19 Uhr im Gemeindehaus St. Nikolai, Sackmannstraße 27, 30453 Hannover-Limmer.

Ziel der ganzen Veranstaltung ist, ein Meinungsbild der Bevölkerung an alle Beteiligten zurückzumelden. 

Wir planen die Veranstaltung so niedrigschwellig wie möglich. Corona bedingt und durch die Präsentation im laufenden Wettbewerbsverfahren gibt es jedoch zu beachten, was mit der Teilnahme automatisch akzeptiert wird.

Teilnahmevoraussetzung:

1. Man kann ohne Anmeldung unter >> diesem Zoomlink teilnehmen, allerdings verlangen wir aufgrund der Vertraulichkeit der Entwürfe von allen Teilnehmenden, sich mit vollem Namen und dem Interessenhintergrund  einmal kurz vorzustellen.

2. Für die Präsenzveranstaltung im Gemeindehaus ist eine Anmeldung bis zum 07.12.21 um 17 Uhr erforderlich (>> siehe Anmeldeformular auf der Website). Damit die Veranstaltung pünktlich um 19 Uhr beginnen kann, ist Einlass bereits ab 18.15 Uhr für die Kontrolle der Impf- und Testnachweise. Die Kontaktnachverfolgung erfolgt mittels Teilnahmeliste der Kirchengemeinde. Wer noch nicht geboostert ist, sollte nach Möglichkeit ein Testzertifikat mitbringen, das nicht älter als 24 Stunden ist. Alternativ können Sie auch unter unserer Aufsicht einen Selbsttest durchführen. Sie können sich das Testset entweder selbst mitbringen oder gegen Spende eins von uns bekommen. Außerhalb des Sitzplatzes ist eine FFP 2 Maske zu tragen, es sind jederzeit 1,5 m Abstand einzuhalten.

3. Die Auflagen der Stadt Hannover sind zu beachten: Daten und Informationen aus den gezeigten Entwürfen dürfen weder vervielfältigt noch verbreitet werden. Fotos, Screenshots oder Videoaufnahmen sind nicht gestattet. Die Teilnehmenden verpflichten sich, alle entwurfsbezogenen Informationen, die im Rahmen der Öffentlichen Präsentation bekannt werden, vertraulich zu behandeln und über diese Verschwiegenheit zu bewahren. Die Maßnahmen gelten dem Schutz der Entwurfsansätze der Planungsteams bis zur Juryentscheidung am 03.02.2022. Weiter dürfen die Teilnehmenden nicht als Teil eines der an dem Verfahren teilnehmenden Planungsteams an den Entwürfen beteiligt sein.

4. Ablauf der Veranstaltung bis ca. 21 Uhr: 

a) Nach kurzer Einführung zum Ablauf und Hintergrund wird vom Kulturtreff Kastanienhof ein kurzes Statement gegeben zur Motivation, sich auf dem Wasserstadt Gelände zu engagieren.

b) Die urheberrechtlich geschützten Zwischenentwürfe der 3 Planungsteams werden vorgestellt, anschließend sind allgemeine Fragen im Plenum zugelassen. Insgesamt ca. 30 Minuten.

c) 30 minütige Gruppenarbeit: Die Zoom TeilnehmerInnen werden zu 5-8 Personen per Zufallsgenerator in einzelne „Breakout-Rooms“ geführt, die alle dieselbe Fragestellung haben: Was sind die Stärken und Schwächen der Entwürfe? Die Gewichtung (Städtebau, Verkehr, Freiraum…) nehmen die Einzelgruppen selbst vor. Alle haben per Link (mira) jederzeit Zugriff auf die Entwürfe und ein Whiteboard, um dort Fragen, Meinungen und Kommentare zu hinterlassen. Die in Präsenz teilnehmenden gruppieren sich vor Ort  und agieren per Stellwänden und Beamer.

d) Vorstellung der jeweiligen Gruppenergebnisse im Plenum

e) Ausblick auf das weitere Vorgehen.

Der Bezirksrat hat eine Sondersitzung am Mi 15.12.2021 um 18 Uhr einberufen mit einer Anhörung zum Thema Wasserstadt.

Anbei ein Artikel der HAZ zur Dichte-Thematik und unsere Reaktion darauf.


Viele Grüße

BI Wasserstadt Limmer
c/o Uwe Staade
T. 0511-862252
M. 0171-4873431
>> wasserstadt-limmer.org
>> info@wasserstadt-limmer.org

>> HAZ (Abonnenten)

06.12.2021

Kommentare

  1. – „Wer noch nicht geboostert ist, sollte nach Möglichkeit ein Testzertifikat mitbringen, das nicht älter als 24 Stunden ist.“

    Sie hätten die Veranstaltung auch als demokratisches Organ deklarieren können und damit 3G oder 3G+ gehabt. Stattdessen gehen sie noch über die gesetzlichen Anforderungen hinaus.

    Außerdem viel Geheimhaltung.

    Müsste man näher analysieren, aber ideal ist das Gegenteil.