27. Oktober 2020

Öffentlichkeitsmeldung

Einer von zehn gebuchten Terminen in den städtischen Bürgerämtern wird derzeit leider nicht wahrgenommen. Daher unsere Bitte: Termin stornieren, damit andere Bürger*innen eventuell nachrücken können.

Wie das geht? Mit der Terminbestätigungs-E-Mail sowie der Erinnerungs-E-Mail, die 48 Stunden vor dem Termin verschickt wird, erhalten alle Terminkund*innen einen Link zum Stornieren. Mit zwei Klicks ist der Termin dann wieder freigegeben.
>> hannover.de

Quelle: Facebook

Stadt Hannover

27.10.2020

Kommentare

  1. – „Einer von zehn gebuchten Terminen in den städtischen Bürgerämtern wird derzeit leider nicht wahrgenommen.“

    Ach, deswegen muss man oft so lange warten, trotz Termin. Weil zu viele Kapazitäten frei sind, so so. Ineffiziente Bürokratie wegen zu geringer Auslastung also. Aha. Mir scheint eher, die fahren den Motor auf Limit, bis die Kolben rauchen und glühen. Und schuld sind nicht die antragstellenden Bürger, wie es hiermit weisgemacht werden soll, sondern dass an der notwendigen Verwaltung gekürzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.