23. Mai 2020

Die Initiative WirWachenAuf [1] wurde von zehn Personen gegründet und veranstaltet seit einigen Wochen regelmäßig Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen wie bspw. den Lockdown. Sie bezweifeln dessen Notwendigkeit und sehen diesen als Einschränkung der durch das Grundgesetz garantierten demokratischen Freiheiten. Dabei können sie sich auf die Kritik von erheblichen Teilen der Fachwelt u.a. im virologischen und medizinischen Bereich stützen [2].

Die Initiatoren gehören nach eigenen Aussagen keinen Organisationen oder Parteien an und unternehmen daher alles aus Privatinitiative.

Am Waterlooplatz versammelten sich am Samstag (23.05.2020) über dreihundert Teilnehmer.

In folgendem Video gibt es einige Eindrücke.
Am Anfang spricht Ärztin Carola Javid-Kistel.

WirWachenAuf: „Wir organisieren jeden Samstag in Hannover Versammlungen zur Wiedererlangung unserer Grundrechte. GemeinsamFriedlichLaut. Wir sind eine Initiative. Wir gehören keiner Partei, keiner Gruppierung oder Organisation an. WirSindWir. Menschen.“ (Quelle Facebook WirWachenAuf)

Antifa
Die Antifa kam und versuchte die Veranstaltung mit mobiler Verstärkeranlage und über hundert Personen zu dominieren. Die Polizei verhinderte das und ordnete die Antifa ihren Regeln unter. Sie durfte sich an der Seite außerhalb des Demoplatzes bei geringer Lautstärke aufhalten. Die Demo von WirWachenAuf konnte dann ungestört durchgeführt werden.

In folgendem Video ist das Stürmen des Platzes durch die Antifa und die dann folgende „Zähmung“ durch die Polizei zu sehen.

[1] WirWachenAuf
>> wirwachenaufhannover.de/
>> Facebook.com
Ankündigung:
>> WirWachenAuf: Corona-Demo am Sa, 23.05.2020

[2] Mehr zum Thema Corona
Es ist wenig bekannt, dass die sachliche Kritik an den Coronamassnahmen weit in das fachliche Lager der Medizin hineinreicht.
So hat bspw. die TAZ kürzlich die Ärzte des Praxiskollektivs in Berlin-Kreuzberg zu ihrer skeptischen Sichtweise interviewt.
>> https://taz.de/Praxiskollektiv-ueber-die-Coronapandemie/!5684264/

Das seit 1978 bestehende Praxiskollektiv hat auf seiner Homepage umfangreich und mit Quellenangaben seine kritische Sichtweise dargestellt:
>> https://www.praxiskollektiv.de/

Siehe auch: >> hallolindenlimmer.de/?s=corona

Andere Sichtweisen sind willkommen.

Klaus Öllerer
23.05.2020/24.05.2020; 07:36

Kommentare

  1. Es war klar, dass sie sich auf der Seite dieser Schwurbeler*innen aufhalten.
    Vielleicht wäre es ratsam, wenn sie nicht immer den Blaulichtern hinterher rennen, falsche Meldungen verbreiten und die Täter der Gentrifizierung verteidigen!
    Ihr Schandblatt bewegt sich auf einer Ebene mit der BILD, Compact & co.

  2. Viele werden das nicht mehr erleben.
    Es wird wohl keine Statistik geben die diese Opfer erfassen wird.
    Dazu Atemwegserkrankte, Infarktgefägrdete,…. die sich wegen Ansteckungsgefahr nicht zum Arzt oder Krankenhaus trauen.
    Ganz abgesehen von irreparablen Langzeitschäden.

    Mir sekbst ist eine alte Frau bekannt, die vom Krankenhaus abgewisen wurde und sich nun vor Schmerzen mit Morphium vollpumpen lassen muss.
    Ob sie die lange Waertezeit überlebt????
    Aber lesen Sie selbst:

    https://www.politaia.org/weltweit-wurden-rund-28-millionen-chirurgische-eingriffe-wg-corona-verschoben/?fbclid=IwAR2SRHh9AirLWECuRkp9HflprMcO8iCmgkB6wirljottONTfYiSeMQnM0LI

    Wo ist die Pandemie„„

    ifo-Institut: Sterberate trotz Corona kaum erhöht

    https://www.mmnews.de/vermischtes/144972-ifo-institut-sterberate-trotz-corona-kaum-erhoeht?fbclid=IwAR2wuIpyvPZSj_7hT-bHJMx5wtgj_1_a0FTKh0dEMjcZef8tXcW1l_rtxsQ

    Habt ihr von dem 86-seitigen Papier aus dem BMI gehört/gelesen???
    Ihr könnt von dem Redner halten, was ihr wollt.
    Die Fakten sprechen für sich!
    Siehe auch Videobeschreibung. Dort sind die Quellen:
    https://www.youtube.com/watch?v=iDT4i8DqsWU

    1. Würden mehr zum Arzt gehen wenn die Infektionszahlen höher wären?

      https://www.politaia.org/weltweit-wurden-rund-28-millionen-chirurgische-eingriffe-wg-corona-verschoben/?fbclid=IwAR2SRHh9AirLWECuRkp9HflprMcO8iCmgkB6wirljottONTfYiSeMQnM0LI

      Und wie viele sind davon sind wegen mangelnder, mangelhafter oder zu später Pandemiebekämpfung verschoben worden?

      https://www.mmnews.de/vermischtes/144972-ifo-institut-sterberate-trotz-corona-kaum-erhoeht?fbclid=IwAR2wuIpyvPZSj_7hT-bHJMx5wtgj_1_a0FTKh0dEMjcZef8tXcW1l_rtxsQ

      Und wie ist die Übersterblichkeit in USA, UK, etc.?

  3. Hoffentlich haben die sich nicht alle gegenseitig angesteckt (obwohl, sollen sie doch. Dann dürfen sie halt ein paar Wochen die Oma nicht mehr besuchen). Aber es wird wohl gerade noch mal gutgegangen sein — also, das mit Carola jedenfalls. Denn ansonsten werden viele der Demonstranten ernsthafte, existenzielle Sorgen plagen.

    — Auf den Straßen tobt wieder das Leben: Gestern nacht zogen episodenhaft, weil nacheinander und unterscheidbar verschiedene Gruppen durch eine lindener Grünanlage: Erst die jugendlichen Türken, die gerade entspannt, gut gesättigt und gelaunt vom Ramadan-Fastenbrechen. Ihren lauten Sprüchen nach hatten sie aber noch Fickwünsche.
    Danach kamen die Kurden auf den Halim-Dener-Platz und spielten dort ihre ausheimische Musik. Dieses Jahr gab’s auch ausnahmsweise keine Ankündigungen zum Newroz-Fest (Frühjahrssonnenwende).
    Wiederum danach kamen die einheimischen Party-Touristen, so Faust-Niveau und ebenfalls bestens gelaunt.
    Und mitten in der Nacht sangen Girlies aus vollem Hals mehrstimmig eingeübte Stücke.

    — Ach so, ich wollte ja zu Carola schreiben. Also, ich selbst hatte damals das Intubieren ja sogar fachgerecht gelernt: Man dreht den Schlauch erst seitlich rein, und erst, wenn man ihn dann ganz reinsteckt, flutscht man ihn rum, damit da nichts verletzt wird. Eigentlich ganz einfach, so wie bei der Wiederbelebung durch Rippenbrechen und Mund-zu-Mund-Beatmung. Wir hatten das tatsächlich an Puppen geübt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.