12. Januar 2021

von Klaus Öllerer

Die medizinische Lage – für sich betrachtet – ist kein Grund zur Panik. Im Gegenteil. 90% (80-95) der mit COVID-19 Infizierten überstehen eine Infektion ähnlich wie bei einer normalen Grippe [7]. Bekannte Beispiele sind Belit Onay, OB von Hannover, oder auch Cem Özdemir, ein anderer bekannter Politiker. Für die Risikogruppen, vor allem Senioren im Rentenalter um 80 Jahre herum, ist eine Infektion hochriskant. Doch an deren Schutz, besonders in Alten- und Pflegeheimen, mangelt es.
Im Folgenden einige Ausführungen zur Lage mit folgenden Titeln:

  • Region Hannover, Niedersachsen
  • Warum steigt die Mortalität insgesamt seit Mitte Oktober?
  • Fragen: Was lief falsch? Warum wurden die Verstorbenen vorher nicht geschützt?

Region Hannover, Niedersachsen

Die aktuelle medizinische Lage hier im Stadtbezirk und in der Region Hannover kann als moderat beschrieben werden. Die Auslastung der Intensivbetten und die Mortalitätsrate liegen in einem undramatischen Bereich. Verglichen mit dem Jahr 2018 ist es aus medizinischer Sicht heute eher günstiger [1].

Für Niedersachsen steht ein Diagramm der Mortalitätsrate zur Verfügung mit einem eher günstigen Verlauf im Corona-Jahr 2020 (rot) [2].

Das Jahr 2020 zeigt einen insgesamt durchschnittlichen bis eher günstigeren Verlauf im Vergleich zu den Vorjahren.

Mit ca. 16% von COVID-19 Patienten liegt die Auslastung der Intensivbetten ebenfalls in einem moderaten Bereich [3].

Warum steigt die Mortalität insgesamt seit Mitte Oktober?

Die Sterbefallzahlen im Jahre 2020 erreichen Größen wie sie auch in den Jahren zuvor – insbesondere 2018 und 2017 – erreicht wurden [4]. Doch warum steigen die Sterbefälle seit Mitte Oktober 2020 an? War nicht eher das Gegenteil zu erwarten? Die Risikogruppen waren bekannt.

Ein Bericht der Uni München zeigt, dass es fast ausschließlich die über 60-Jährigen sind deren Sterbefallzahlen seit Mitte Oktober zugenommen haben [2]. Das Durchschnittsalter (Median) der Verstorbenen liegt bei über 80 Jahren.

Das Robert-Koch-Institut bestätigt einen starken Anstieg der Infektionen in Alten-/Pflegeheimen seit etwa Mitte Oktober [5].

Fragen: Was lief falsch? Warum wurden die Verstorbenen vorher nicht geschützt?

Die einfachste Antwort lautet: Es war den offiziellen Entscheidungsträgern nicht wichtig genug. Die Verhinderung jeder einzelner Infektion in der Bevölkerung (ca. 90% mit mildem Verlauf) hat alle Kräfte gebunden.

Der Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer, liefert in einem Interview folgende Erklärung [6]:

Ich glaube, es gab zwei wesentliche Hinderungsgründe. Der eine war politischer Natur. Die unterschiedliche Behandlung der Älteren, der Senioren, wurde als Diskriminierung diffamiert und deswegen war es für
die meisten dann auch gar nicht mehr diskutabel. Ich habe mir mehrfach
Prügel vom Landesseniorenrat eingeholt, die Alten in unserer Stadt zu
diskriminieren. Das will man als Oberbürgermeister jetzt nicht unbedingt
lesen. Dann gibt es noch ein Erkenntnisproblem, dergestalt, dass sehr viele Wissenschaftler und Politiker, Karl Lauterbach vorneweg, gesagt haben, man könne die Risikogruppen ohnehin nicht schützen. Das wurde dann mit meiner Ansicht nach recht abstrakten Berechnungen belegt, dass das nichts bringe – und dann zu den Akten gelegt. Das war aus meiner Sicht grob fahrlässig, …
“ [6]

Die Vernachlässigung der Risikogruppen wirft weitere Fragen auf.

>>Wird fortgesetzt<<

Titelbild, Quelle: by-sassi / pixelio.de

Quellen

[1] Überraschung: Grippe 2018 schlimmer als Corona 2020
>> halloLindenLimmer.de

[2] CODAG Bericht Nr 6, 7.1.2021
>> covid19.statistik.uni-muenchen.de

[3] DIVI-Intensivregister
>> intensivregister.de/#/aktuelle-lage/kartenansichten

[4] Statistisches Bundesamt
Wöchentliche Sterbefallzahlen in Deutschland
>> destatis.de

[5] Täglicher Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019, 29.12.2020
>> rki.de

[6] „Konzentration auf Senioren“,
Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ) v. 18.12.2020
OB Boris Palmer im Interview

[7] Die Gefährlichkeit von COVID-19 Infektionen wird mit Quellenangaben beschrieben.
Die Ausgangslage – nach offiziellen Angaben
>> halloLindenLimmer.de

Nachbemerkung
halloLindenLimmer.de ist nicht meinungsgebunden und läßt andere Meinungen frei zu Wort kommen.
Alle Meldungen zu Corona: >> hallolindenlimmer.de/?s=corona

Andere Sichtweisen sind willkommen.

Klaus Öllerer
11.01.2021

Kommentare

  1. Jetzt frag ich mich, ob Herr Lauterbach recht hat(te), als er sagte, man könne sie Risikogruppen ohnehin nicht schützen.
    Sollte das stimmen, wäre der ganze Spaß, den wir seit letzten März haben, umsonst.
    Aber nur dann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.