14. Juni 2020

von Klaus Öllerer

Vorbemerkungen
Bei 90 % (80-90) der Bevölkerung verlaufen die Infizierungen harmlos. Infiziert ist nicht gleich krank [1].
Für Quarantäne oder Lockdown gegen diese übergroße Mehrheit gab und gibt es keinen medizinischen Grund [3].
Die Sterberate beträgt etwa 0,1 bis 0,3 % der Infizierten wie bei Grippewellen auch. Das Durchschnittsalter der Vestorbenen liegt bei 80 Jahren und darüber.
Die Risikogruppen sind relativ gut zu bestimmen und können geschützt werden. Das geschah nur sehr unzureichend.
Der Lockdown hatte kaum Einfluß auf die Infizierungen wie inzwischen belegt ist [3]. Dafür gibt es Existenzvernichtungen großen Ausmaßes (Tod, Krankheit, Pleiten). Es droht unnötigerweise die größte Wirtschaftskrise seit hundert Jahren. Weltweit sind vor allem die ärmeren Länder dadurch von zunehmendem Elend betroffen.

Mediziner rebellieren und schließen sich zusammen

Seit aufkommen der Lockdown-Maßnahmen gibt es Mediziner und Wissenschaftler, die das nicht für sinnvoll halten. Diese melden sich seit Monaten zu Wort – soweit es die sozialen Medien ermöglichen. Denn von den offiziellen Medien werden diese regelmäßig boykottiert und ehrabschneidend behandelt. Jüngst wurde eine große Anzeige dieser Mediziner von der FAZ nach anfänglicher Zusage abgelehnt.
Doch der Widerstand nimmt zu. Die Entwicklung der Corona-Welle gibt ihnen recht. Die Panikmache ist widerlegt. Es geht dem Ende zu.

Man schließt sich zusammen

Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.

Dieser Verein wurde von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi und anderen Medizinern und Wissenschaftlern gegründet. Anlaß war die Sorge um die medizinische und demokratische Entwicklung angesichts der offiziellen Corona-Maßnahmen.

Auf der Internetseite [0] gibt es umfangreiches Material an Begründungen und Forderungen für ein Ende der Corona-Maßnahmen – bei weiterem Schutz von Risikopersonen. Die Mitglieder schreiben eigene Beiträge zur Veröffentlichung [0].

Aktuell gibt es einen Aufruf an Ärzte zur Auslage in ihren Praxen.
Dieser kann im Folgenden gelesen werden:

COVID-19 INFORMATION

Als Ihre Vertrauensperson in Gesundheitsfragen möchte ich Ihnen hier wichtige Informationen zu „COVID-19“ zukommen lassen, die die neugegründete Initiative „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.“ (MWGFD) zusammengestellt hat.

„COVID-19“ ist nach den Ergebnissen aller bisher veröffentlichten Studien als ähnlich „gefährlich“ wie eine normale Grippe mit Influenzaviren einzustufen [1].

Der sog. „Lockdown“ mit all seinen gravierenden Folgen für die Wirtschaft, das soziale Leben und auch die Gesundheit von Menschen, und die gleichzeitig erfolgte Aussetzung von wichtigen Artikeln im Grundgesetz, mit der Gefährdung von Rechtstaatlichkeit und Demokratie, wären also keineswegs notwendig gewesen!

Die bei allen Epidemien zu nennende Hauptgefährdungsgruppe der älteren und gleichzeitig schwer vorerkrankten Menschen (Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Lungenerkrankungen, fortgeschrittene Krebserkrankungen) [2], hätte durch gängige Einzelmaßnahmen, wie z.B. Isolation auf freiwilliger Basis, geschützt werden können.

Epidemien bzw. Pandemien, verursacht durch sich schnell verbreitende Viren, haben in der Regel nur einen Erkrankungsgipfel. Nach der einhelligen Meinung maßgeblicher Experten ist dieser Gipfel bei COVID-19 längst überschritten [3]: die Epidemie ist am Abebben und wird in wenigen Wochen auch ohne irgendwelche besondere Maßnahmen zu Ende sein. Hervorzuheben ist die Tatsache, dass der Lockdown in Deutschland zu einem Zeitpunkt (Ende März) verhängt wurde, als der Gipfel der Epidemie (Anfang/Mitte März) bereits überschritten war – also zu spät, um überhaupt einen Einfluss auf die abebbende Infektionswelle auszuüben.

Impfungen sind im Fall von COVID-19 aus zwei Gründen nicht indiziert. Erstens ist das Virus „nicht gefährlich genug“, um die aufwendige Herstellung eines Impfstoffs zu rechtfertigen, der seinerseits nicht ohne Nebenwirkungen sein wird. Zweitens unterliegen Corona-Viren einem stetigen Wandel. Impfung gegen COVID-19 führt nicht automatisch zum Schutz gegen die nächste Corona-Virus-Variante, die jeder Zeit entstehen kann und wird.

Die Überlegungen von Corona „Impfzwang“ oder „Impfpflicht“ sind erschreckend laienhaft und wissenschaftlich völlig unbegründet [4]. Sie sind entschlossen abzulehnen.

Das verordnete Tragen von Mund- bzw. Gesichtsschutz im öffentlichen Raum ist aus medizinischen und wissenschaftlichen Gründen, weder sinnvoll noch notwendig. Selbst die WHO lehnt diese Maßnahme ab [5].

Das Tragen einer Gesichtsmaske ist hier allenfalls bei einer gerade durch Atemwegsviren erkrankten Person zum Schutz der Mitmenschen sinnvoll.

Aus den genannten Gründen, ist die sofortige Aufhebung des Lockdowns und der damit einhergehenden Maßnahmen zu fordern!
Werden Sie jetzt Unterstützer unter: >> www.mwgfd.de

Referenzen

[0] Internetseite
>> www.mwgfd.de
Selbstbescheibung: „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V. (MWGFD) ist ein Zusammenschluss von Medizinern gemeinsam mit Angehörigen unterschiedlicher Heil- und Pflegeberufe sowie im Bereich der Medizin tätiger Menschen und Wissenschaftlern.“
>> Beiträge von Mitgliedern

(1) Ioannidis et al. 2020, Population-level COVID-19 mortality risk for non-elderly individuals overall and for non-elderly individuals without underlying diseases in pandemic epicenters (doi: >> https://doi.org/10.1101/2020.04.05.20054361); abgerufen 01.05. 2020

(2) Püschel, Wir können Infektionen nicht verhindern; 08. April 2020, ntv Wissen (>> www.n-tv.de/wissen/Wir-koennen-Infektionen-nicht-verhindernarticle21702978.html); abgerufen 01.05. 2020

(3) Homburg, Statistik widerspricht Lockdown, RP online, 27.04.2020; (>> https://rp-online.de/panorama/coronavirus/wirtschaftsprofessor-stefan-homburg-warum-der-lockdown-unberechtigt-ist_aid-50253127); abgerufen 01.05. 2020

(4) Bhakdi in ServusTV, 29.04.2020 (>> https://www.servustv.com/videos/aa-23ud73pbh1w12/ ); abgerufen 01.05. 2020

Corona Wahn ohne Ende mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Servus TV

(5) WHO: Advice on the use of masks in the context of COVID-19, 06.04.2020 (>> https://www.who.int/publications-detail/advice-on-the-use-of-masks-in-the-communityduring- home-care-and-in-healthcare-settings-in-the-context-of-the-novel-coronavirus-(2019-ncov)-outbreak); abgerufen 01.05. 2020

—————

Weitere Quellen

>> Fakten zu Covid-19

>> 250 Expertenstimmen zur Corona-Krise

>> hallolindenlimmer.de/?s=corona

Andere Sichtweisen sind willkommen.

——————-
Hinweis:
halloLindenLimmer.de ist nicht meinungsgebunden und läßt andere Meinungen frei zu Wort kommen.
Alle Meldungen zu Corona: >> hallolindenlimmer.de/?s=corona
——————-

Klaus Öllerer
14.06.2020




Kommentare

      1. Sie sind zu früh, die Twitter Bots und Webseiten die von den hundertausenden Grippetoten jedes Jahr in den USA berichten sind noch nicht hochgefahren.

      1. … weil auch BILD das selektiv pusht; es wäre hiermit gar ein Beispiel dafür … Übrigens, auf einem Salatblatt finden sich bis zu eine Million Viren.

  1. MAGA-Men hat jetzt locker mehr C19 Tote als Grippe Tote. Und das bezieht sich auf „abgeschlossende“ Grippen während C19 weiter hoch läuft und die Wirtschaft in USA auch scheiße läuft.

    Sollen wir in Deutschland das den USA nachmachen?

    1. Da war die hiesige APP auch noch ganz neu. Das ist – fast – verzeihlich.

      Aber, ob das hier ein Erfolg im Sinne der Erfinder wird ist noch offen. 12 Millionen bisher sind nicht viel.

      Die ganze Ausrichtung ist daneben. Es dürfte eigentlich garnicht darum gehen bei 90% (80-90) die Infizierung zu verhindern. Sondern nur bei den Risikogruppen. Und hier herrscht – beinahe – Totalversagen.

      1. Die Github Repos sind schon länger online. Wenn Bojo schlau wäre (Isser aber nicht) hätte er ja mal checken können was die Krauts da anders machen als der Rest.

        Und nochmal: Risikogruppen können nur geschützt werden wenn sich alle schützen, wie beim Impfen.

        Wie ist den Ihr Konzept um Risikogruppen zu schützen?

        1. Statistiker zu COVID-19
          „Viele Faktoren haben wir nicht mal ansatzweise begriffen“
          Deutschland sei in Bezug auf Corona glimpflich davongekommen, ohne zu wissen warum, sagte der Medizinstatistiker Gerd Antes im Dlf. Es gebe noch erstaunlich viele Wissenslücken, deren Erfoschung zentral koordiniert werden sollte. Konkurrenz unter Wissenschaftlern sei jetzt fehl am Platze.

          Gerd Antes im Gespräch mit Ralf Krauter
          https://www.deutschlandfunk.de/statistiker-zu-covid-19-viele-faktoren-haben-wir-nicht-mal.676.de.html?dram:article_id=478746

        2. Bei den bisherigen Grippewellen mit über 20.000 Toten (!!!) viermal in den letzten acht Jahren hat das alles keine besondere Rolle gespielt. Nach heutigem Rumgerede hätten wir mindestens viermal einen Lockdown und Reisebeschränkungen haben müssen.

          Absolut absurd, was da heute läuft.

          Das Impfen war übrigens unzuverlässig. Es gab teilweise nur eine Wirksamkeit um 23 % der Geimpften, die dann auch geschützt waren. Der Unterschied zu heute bei Corona ist gering.

    1. Der TAZ war es ziemlich egal, dass es in den letzten acht Jahren viermal über 20.000 Grippetote gab.

      Für 90% (80-90) sind Infektionen mehr oder weniger harmlos. Wie bei Grippe auch.
      Es gibt keinen Grund dieser große Mehrheit der Leute ihr gutes Leben zu verhindern und die Wirtschaft und Weiteres kaputt zu machen. Eine Durchinfizierung dieser großen Mehrheit ist eher positiv – wegen der Immunität und einer mehrfachen Welle.

      Geschützt werden müssen die Risikoleute. Und das hat anscheinend kaum Jemand richtig gemacht. Selbst die Schweden haben da versagt. 75% der Schwedentoten geschahen in Altenheimen und betreuten Wohnungen.

      Und auch hier in Deutschland starben 60% in Altenheimen. Beim Versuch sich um die Verhinderung jedes Infizierten zu kümmern, hat das in den Anstrengungen kaum eine Rolle gespielt. Wenn ich daran denke, dann empfinde ich eine große Peinlichkeit unseren „Autoritäten“ gegenüber.

      1. Die Grippewellen sind schon durch und sind jetzt bereits kürzer als C19. Äpfel sind keine Birnen.
        C19 läuft immer noch und auch wieder (Im !Sommer!) hoch. BTW: Worauf beziehen sich die 20K Tote? Welt/Kontinent/Land/Stadt/Dorf/Haus? C19 dürfte wohl jetzt bereits endemisch sein und verhält sich bisher nicht so saisonal wie vom Gummibärchenbenbrausepropagandasender propagiert.

        Ansonsten war der Lockdown in Deutschland eher moderat, vgl. hier: https://www.arte.tv/de/videos/095527-000-A/china-tagebuch-in-quarantaene/ Läuft eigentlich die Wirtschaft z.b. in den Ländern und Gegenden besser die C19 laufen lassen? Eher nicht, daher laufen diese Länder und Gegenden in eine Loose-Loose Situation rein.

        Risikogruppen haben die Eigenschaft das man die nur schützen kann wenn auch der Rest sich schützt, das ist wie beim Impfen. Menschen haben kein Sinnesorgan für Coronaviren.

        Die Tests haben nun mal eine gewisse Latenz, Sensitivität und Fehlerrate, und das sind die derzeitigen Rahmenbedingungen in denen man sich zur Zeit bewegen muss. Das es bereits Mitte bis Ende Januar Tests gab ist gut. Der Webasto Cluster konnte noch nachverfolgt werden, die Nachverfolgungskapazitäten reichten aber irgendwann nicht mehr aus und dann muss eben !Jeder! mit ran, da reicht dann keine Konsummentalität und das glotzen von Propagandavideos mehr aus.

        1. Zitat: „Risikogruppen haben die Eigenschaft das man die nur schützen kann wenn auch der Rest sich schützt, das ist wie beim Impfen. Menschen haben kein Sinnesorgan für Coronaviren.“ Zitatende

          Bitte mal lesen:
          Zitat: „Da allerdings das Letalitätsrisiko bei Covid-19 hoch konzentriert ist und die jüngeren Jahrgänge bis 50 weitgehend verschont bleiben (am 18. Juni 2020 meldet das RKI 20 Todesfälle von Frauen und 49 von Männern unter 50, bei insgesamt fast 10.000 Todesfällen mit Covid-19) und auch die meisten gesunden Älteren ein geringes Risiko tragen, zudem mit verbesserter Datenlage auch die relevanten Vorerkrankungen präziser bestimmt werden können, würde es genügen, durch den effektiven Schutz der in erster Linie Gefährdeten Morbidität und Letalität von Covid-19 in zukünftigen möglichen pandemischen Wellen unter das Maß einer saisonalen Influenza-Epidemie zu drücken, um dann auf allgemeine Maßnahmen, einen erneuten Shutdown für die Gesamtbevölkerung, verzichten zu können.
          Die Tatsache, dass selbst in Deutschland, das insgesamt gut durch die Krise gekommen ist, 60 Prozent aller Covid-19-Todesfälle aus Pflegeheimen und in ambulanter Pflege waren, obwohl nur ein Prozent der Bevölkerung aktuell in Pflege ist, zeigt, dass diejenigen, die besonders schutzbedürftig sind, nicht hinreichend geschützt wurden.

          Diejenigen, die sich selbst nicht schützen können, müssen geschützt werden, auch durch regelmäßige Testung des betreuenden Personals, diejenigen, die sich selbst schützen können, müssen dazu die Möglichkeit haben, zumindest wenn sie zu den besonders Gefährdeten gehören.“ Zitatende

          Quelle:
          Niemand muss isoliert werden, um mit Covid-19 leben zu lernen
          Von Julian Nida-Rümelin
          https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus210044831/Corona-Julian-Nida-Ruemelin-ueber-das-Leben-mit-dem-Virus.html?cid=onsite.onsitesearch

  2. Irgendwie will sich das Virus in MAGA-Land nicht daran halten im Sommer zu verschwinden. Wahrscheinlich kriegt MAGA-Men sogar den Stunt hin möglichst viele Kranke und Tote zu generieren und gleichzeitig noch die Wirtschaft zu ruinieren. Ob sein Kumpel im Süden des Kontinents sich das noch beschissener hinbekommt?

    Bei dem Grad der Verkackung sind das natürlich schlechte Nachrichten für die Freunde des CO2s.

    1. Wie bei der Grippe auch.

      Falschtests
      https://www.oberhessen-live.de/2020/06/23/corona-tests-schon-wieder-falsche-ergebnisse-im-vogelsberg/

      Inzwischen ist es erwiesen das Drostes Alarmismus großen Schaden angerichtet hat:
      Spiegel gegen Drosten
      Jetzt ist es raus.
      An den Schulschließungen war ein unüberlegt handelnder Drosten schuld.
      Der Spiegel schrieb einen Artikel dazu über den derzeit in verschiedensten Medien berichtet wird, inkl. der Bild.
      Danach wollten Minister die Schulen ursprünglich nicht schließen und auch Drosten unterstützte das ursprünglich. Dann bekam er einen 13 jahre alten Artikel zur Spanischen Grippe vor hundert Jahren in die Hände – und änderte rasant – einen Tag vorher – seine Meinung.
      Er setzte sich bei der Ministerkonferenz mit Kanzlerin Merkel am 12. März durch.
      Inzwischen weiß man, das die Schulschließungen ein Riesenfehler waren und Drosten sich massiv irrte.
      Dieser Vorgang zeigt wie die Politik auf den Irrtum ihres „offiziellen“ Wissenschaftlers hereinfiel.
      Drostens Rolle bei der Schweinegrippe 2009 war ähnlich. Alarmismus und schlimme Folgen wie inzwischen umfangreich in Fernsehberichten und Artikeln gezeigt wurde.
      Hat Drosten ein Alarmismus-Problem?
      Andere Wissenschaftler wurden nicht gehört.
      Das ist nun sehr teuer geworden.
      Die Kritiker behielten mal wieder recht.
      https://www.hna.de/politik/corona-deutschland-drosten-virologe-kanzlerin-merkel-schulen-kinder-laschet-soeder-nrw-bayern-zr-13805799.html

      Man muß die Opposition beteiligen, sonst wird es noch viel, viel schlimmer.
      Falschtests bei Tönnies?
      „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie bieten Hilfe an

      Wir bieten der Firma Tönnies, dem RKI, der Landesregierung von NRW und den Mitarbeitern an, noch einmal sicher zu stellen, dass keine fehlerhafte Kreuzreaktion aus dem Schlachtbetrieb zu falsch positiven Resultaten führen kann.

      Wir stellen Ihnen den zur Zeit zuverlässigsten PCR-Test kostenlos an und stellen auch ein erfahrenes Team zur Probenahme zur Verfügung. Alle Kosten werden von dem Verein MWGFS übernommen.

      Sie erreichen uns über unsere Webseite mwgfd.de“

      https://www.mwgfd.de/2020/06/mwgfd-toennies-corona-tests/

      1. https://www.oberhessen-live.de/2020/06/23/corona-tests-schon-wieder-falsche-ergebnisse-im-vogelsberg/

        Komische Quelle, 14 Tests von wie vielen Tests?

        https://www.mwgfd.de/2020/06/mwgfd-toennies-corona-tests/

        Wieder so eine merkwürdige Quelle ohne Hinweise auf eine signifikant abweichende Fehlerrate.

        https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-rheda-wiedenbrueck-corona-ausbruch-bei-toennies-38-liegen-in-krankenhaeusern-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200622-99-519540

        Den 8 Tönnies Mitarbeitern die intensivmedizinisch betreut werden und den 29 Tönnies Mitarbeitern die stationär behandelt werden wäre besser mit anderen Sachen geholfen.

        Wie viele Tönnies Mitarbeiter liegen eigentlich während einer Grippe Welle auf der Intensiv Station?

        https://www.hna.de/politik/corona-deutschland-drosten-virologe-kanzlerin-merkel-schulen-kinder-laschet-soeder-nrw-bayern-zr-13805799.html

        Hätten Sie auf einem kritischen Punkt der Exponentialfunktion Kiddies als mögliche Superspreader zugelassen? Und warum sollten mögliche neue Erkenntnisse keine Beachtung finden? (Wo eigentlich alle Eltern wissen das Kiddies sämtliches Zeug total gut verbreiten)

        1. Zu Fehlerhaften Tests:
          Manche Tests unterscheiden nicht zwischen dem neuen Coronavirus und den bisherigen bekannten Coronaviren.
          So konnte man bspw. bei einem Testlabor vor einiger Zeit noch Ungehäuerliches lesen:

          Zitat: Mitteilung des Labor Augsburg MVZ: (Text wurde dort inzwischen gelöscht)

          „Geändertes Befundlayout der SARS-CoV2 PCR-Ergebnisse

          ab sofort geben wir auf unseren Befunden nur noch das Ergebnis positiv oder negativ aus.

          Bisher erhielten Sie in Abhängigkeit vom verwendeten Test zwei Ergebnisse.

          Falls die Probe mit dem Verfahren der Fa. Roche analysiert wurde, haben wir die Messergebnisse für beide Zielsequenzen der PCR (ORF1- und E-Gen) getrennt angegeben. Das ORF1-Gen ist dabei für SARS-CoV-2 spezifisch, während das E-Gen auch in anderen Coronaviren vorkommt. Die Fälle, in denen nur das ORF-Gen amplifiziert wurde, haben wir auch bisher schon positiv bewertet. Wenige Fälle mit isoliert positivem E-Gen wurden als fraglich eingestuft und führten deshalb immer wieder zu Rückfragen und Problemen hinsichtlich des weiteren Managements betroffener Patienten. Unter Berücksichtigung der epidemiologischen Situation und der insgesamt gestiegenen Positivenrate folgen wir ab sofort der WHO-Empfehlung und geben ein Ergebnis bereits dann als „positiv“ heraus, wenn nur das E-Gen amplifiziert wurde. Um den Befund zu vereinfachen, erscheint deshalb zukünftig nur noch ein Gesamtergebnis (positiv oder negativ). Ein Ergebnis ist positiv, wenn mindestens eine der beiden Zielsequenzen des SARS-CoV-2 im Abstrichmaterial nachgewiesen wurde.

          Falls die Probe mit Verfahren von rBiopharm oder TibMolbiol analysiert wurde, haben wir bisher getrennte Screening- und Bestätigungstests durchgeführt. Analog zum oben beschrieben Vorgehen beschränken wir uns aufgrund des hohen positiven Vorhersagewerts bei steigender COVID-19-Prävalenz auf den bisherigen Screeningtest, der auf das E-Gen zielt.“ Zitatende

          Entnommen von Dr. Wodarg. Ich selbst hatte diesen Text auch auf deren Seite gelesen. Allerdings leider nicht weggespeichert.
          https://www.wodarg.com/

          1. Warum soll die Diagnostik nicht besser werden und sich weiter entwickeln?
            Warum soll man auf dem Wissensstand von Anfang des Jahres verharren?

            Und von wie vielen Test sind nun 14 falsch?
            Und wie viele Tönnies Mitarbeiter liegen während einer Grippe Welle auf der Intensiv Station?

            Und die Infektionsraten scheinen wohl eher mit CO2 freundlichen Regierungen zu korrelieren als mit dem Sommer und warmen Temperaturen im Süden:

            https://www.derstandard.at/story/2000118303555/krise-in-den-usa-spitzt-sich-wieder-zu-demokraten-halten

            ——————————————-

            Krise in den USA spitzt sich wieder zu

            Die Corona-Krise in den USA verschärft sich erneut dramatisch. Nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität vom Mittwoch wurden binnen 24 Stunden 35.900 neue Infektionsfälle verzeichnet – fast so viele wie zum bisherigen Höhepunkt der Krise im April. Besonders deutlich ist der Anstieg der Zahlen im Süden des Landes. Die Staaten New York, New Jersey und Connecticut ordneten deshalb an, dass aus mehreren Staaten des Südens kommende Reisende in Quarantäne müssen. Die Gesamtzahl der registrierten Infektionen in den USA liegt nach Angaben der Universität bei knapp 2,4 Millionen.

            Wegen der steigenden Infektionszahlen prüft die Europäische Union Medienberichten zufolge, US-Reisenden auch nach der ab dem 1. Juli geplanten schrittweisen Öffnung der EU-Außengrenzen die Einreise zu verweigern.

            ———————————-

            Einfach mal eine Schlussfolgerung hinballern ohne den geringsten Hauch einer Begründung, das ist ja schon fast eine negative Evidenz. Und will Wodarg erst testen
            wenn die Fehlerrate 0 ist?

            Kleiner Tipp an H. Wodarg aus dem Reich der Mathematik: Wenn man möglichst verschiedene Tests mit jeweils einer Fehlerrate von 2% nimmt kann mal die Fehlerraten multiplizieren um die neue Fehlerrate zu errechnen:

            0.02 * 0.02 = 0.0004 -> Bingo!

            https://www.wodarg.com/

            ————————-

            Berlin, den 17.6.2020

            Das nebenstehende Interview mit dem Bundesgesundheitsminister läßt Hoffnung aufkeimen, dass sich die Bundesregierung nicht weiter mit statistischer Ignoranz blamieren will. Bei den derzeitig wöchentlich über 300000 Tests werden bei einer Falsch-Positiv-Rate von 2% selbst ohne jede Infektion über 6000 „Fälle“ gemeldet, die keine sind. Die Einschränkungen deswegen trotzdem bis zur nächsten Grippesaison zu verlängern, wäre eine Übermaßentscheidung.

            ————————-

          2. Tests:
            Es muß sicher gestellt sein, dass nur Tests verwendet werden, die keine „E-Gene“ testen. Denn das ist Verarschung, um das mal ganz deutlich zusagen.
            Jeder positiv getestete muß in Quarantäne. Mit einem zweiten Test können die Arbeiter bei Tönnies erst einmal nicht rechnen. Deshalb ist hier die Rechnung („Bingo!“) irrelevant.

            Die haben gefälligst das Angebot der rebellischen Mediziner anzunehmen. Ansonsten stimmt hier etwas nicht.

            Übrigens: Rinder werden gegen Corona schon sehr lange geimpft. Wenn die Tests „E-Gene“ messen, dann gibt es jede Menge Falschtests bei Tönnies. Deswegen sollte das Angebot der rebellischen Mediziner angenommen werden.

          3. Hier steht nicht von E-Genen:

            https://www.mwgfd.de/2020/06/mwgfd-toennies-corona-tests/

            ———————————-

            Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie bieten Hilfe an

            Wir bieten der Firma Tönnies, dem RKI, der Landesregierung von NRW und den Mitarbeitern an, noch einmal sicher zu stellen, dass keine fehlerhafte Kreuzreaktion aus dem Schlachtbetrieb zu falsch positiven Resultaten führen kann.

            Wir stellen Ihnen den zur Zeit zuverlässigsten PCR-Test kostenlos an und stellen auch ein erfahrenes Team zur Probenahme zur Verfügung. Alle Kosten werden von dem Verein MWGFS übernommen.

            Sie erreichen uns über unsere Webseite mwgfd.de

            ——————————-

  3. Warum vergleicht man die derzeitige Seuchenrealität mit einer Zeit ohne Seuchen?
    Auch ohne Gegenmaßnahmen und mit Seuche würde es Probleme geben die indirekt auf die Seuche zurück gehen.

    Also vergleicht bitte Seuche ohne Gegenmaßnahmen mit Seuche mit Gegenmaßnahen. So ist und bleibt das billigste Propaganda für von und mit Patienten die an Dunning-Kruger erkrankt sind.

      1. Es gab auch Grippewellen mit mehreren Höhepunkten, schon wieder wird hier billige Propaganda verbreitet.
        Und warum wird hier nicht über die wirtschaftlichen Folgen der Grippe gejammert?
        In den Staaten wo weniger gemacht gibt es wirtschaftliche Schäden und mehr Tote, ist das der bessere Zustand?

    1. Am Dunning -Kruger – Effekt kann man nicht erkranken, da es keine Krankheit ist.
      ***
      Der Träger des lg-Nobelpreises David Dunning schrieb 2005:
      „Wenn man inkompetent ist, kann man nicht wissen, dass man inkompetent ist […] Die Fähigkeiten, die Sie benötigen, um eine richtige Antwort zu geben, sind genau die Fähigkeiten, die Sie benötigen, um zu erkennen, was eine richtige Antwort ist“.[
      ***
      Tragisch!

      ———————–
      Redaktionelle Anmerkung:
      Textstellen, die gegen die Regeln des Anstandes verstoßen sind durch „*“ ersetzt.

      1. Sind die Meldungen aus Italien, Spanien und der USA nicht Argument genug?
        Auch Schweden ist am Umdenken.
        Wie viele Menschen sind allein durch den „Lockdown“ zu Tode gekommen? Gibt es verlässliche Zahlen?
        Aber von einem echten Lockdown können wir gar nicht reden.
        Warten wir mal ab, wie es in Peking weiter geht..

        1. Wir hatten 2018 in den ersten Monaten ca. 25.000 Grippetote. Das hat niemanden interessiert. Fast jedes Jahr sterben tausende Grippetote. Das ist Normalität. Jetzt wird um beinahe jede Infektion und jeden Toten ein aufputschendes Drama gemacht.
          Kann das in Ordnung sein?

          Über Italien ist inzwischen einiges bekannt wie es zu den dortigen Verhältnissen kommen konnte.
          Zwei Lesetipps:

          Ab Überschrift: „Der Bergamo-Schock“
          https://www.rubikon.news/artikel/die-italien-keule

          Und hier:
          Bitte mehrfache Einträge in der Seite suchen mit Begriff „Italien“:
          https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

          Lockdown:
          Die Folgen werden immer dramatischer inkl. Toter und Kranker:
          https://kollateral.news/

          https://www.welt.de/wirtschaft/plus209358171/Privatinsolvenz-Ab-August-rollt-die-Corona-Pleitewelle-ueber-Deutschland.html

          1. @Klaus Öllerer:

            – Würden die Leute mit Corona ohne Gegenmaßnahmen genauso viele Autos, Fernseher, usw. kaufen wie bei Corona mit Gegenmaßnahmen?

            – Würden die Leute mit Corona ohne Gegenmaßnahmen genauso zum Arzt gehen wie bei Corona mit Gegenmaßnahmen?

            – Welches Personal soll Risikogruppen betreuen?

          2. Interessante Fragen.

            Ohne alle Gegenmaßnahmen wäre es vielleicht wie Frühjahr 2018 mit vermutlich mehr Toten geworden. Auch damals waren Krankenhäuser teilweise an ihrer Grenze. Es hat niemanden gejuckt und alles lief weiter. Ungestört wurde gekauft.
            Die Alarmmeldungen von Februar/März mit hunderttausenden Toten waren falsch, wurden aber Grundlage des Regierungshandelns. Andersdenkende Wissenschaftler wurden ignoriert und diskriminiert.
            Das war ein Riesenfehler.

            Heute sind es vor allem die Tests und die öffentliche Panik, die alles geändert haben – auch und gerade den Konsum – und zu zusätzlichen Toten führten. Das Einkaufen mit Maske verdirbt jeden Spaß wie ich immer wieder höre.

            Auch 2018 hätten Menschen gerettet werden können durch kümmern um die Risikopersonen.

            Die diesmaligen Risikopersonen hätten durch eine gemeinsame Anstrengung mit entsprechendem öffentlichen Bewußtsein gerettet werden können – nicht alle, aber sehr, sehr viele.
            Die Wirtschaft hätte weiter laufen können und viele Tote wären verhindert worden.

            Es wurde garnicht versucht.

          3. Kein Spaß beim Einkaufen ist natürlich ein Grund den jeder der gerade langsam erstickt sofort und ohne Überlegung einsehen wird.

            Geh du ruhig mit Spaß einkaufen, dafür kratze ich doch gerne langsam und erbärmlich ab.

            Sicherlich hätte ich auch mehr Spaß wenn am Auto ein Aufkleber „Ich bremse nicht für Klaus Öllerer“ angebracht wäre.

          4. Zu den Privatinsolvenzen habe ich meine eigene Meinung: Wenn ich mit meiner Selbständigkeit nicht in der Lage bin, mir Rücklagen zu bilden um ohne Probleme auch mal ein halbes Jahr zu überbrücken, sollte ich mir vielleicht überlegen, beruflich etwas anderes zu machen. Leider leben viele nur von heute bis morgen von ihrer Geschäftsidee und sind weder kranken- noch rentenversichert. Später folgt der Gang zum Amt. Durch die Massnahmen kam das „Ende“ nun praktisch nur etwas früher.

            Gegen Grippe kann man sich impfen lassen, gegen Covid 19 noch nicht. Mag sein, dass die Todeszahl bei der Grippe 2018 höher war, aber wie hoch wäre die Zahl der Toten durch Covid 19 ohne Kontaktbeschränkungen und zwar weltweit?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.