17. Oktober 2020

Unbegründet in Quarantäne?

von Klaus Öllerer

Vor Kurzem gab es an der IGS-Linden den Fall eines positiv getesteten Schülers. Daraufhin wurden die Lerngruppen geschlossen für 14 Tage nach Hause geschickt.
Doch war das in diesem und allen anderen Fällen wirklich nötig?

Wie sich inzwischen herausgestellt hat sind die Corona-Tests äußert unsicher, was die Treffgenauigkeit an geht. Für viele der positiv Getesteten ist eine Quarantäne überflüssig. Diese können nämlich Niemanden anstecken. Und Symptome haben sie auch nicht.

Diese brauchten sich nicht zu erschrecken und könnten weiter leben wie bisher. Keine Isolierung, nichts. Doch diese werden nun einfach in Quarantäne geschickt, als wenn es überhaupt keine Zweifel geben würde.

Diese sensationellen Erkenntnisse ergeben sich aktuell aus einem Artikel, der bei HAZ online zu lesen ist [1].

PCR-Tests und Ct-Werte

Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen die Ct-Werte bei den üblicherweise angewandten PCR-Tests. Liegen diese über 30, so wird von einer Nichtansteckung ausgegangen. Eine Quarantäne ist überflüssig.

Ca. 49 % der positiven Testergebnisse über dreissig werden jedoch positiv bewertet. Und das obwohl weitere Konsequenzen eigentlich nicht notwendig sind. Die Gesundheitsämter verhängen die Quarantäne. Selbst wenn sie anders entscheiden wollten – sie könnten es nicht. Die Ct-Werte werden ihnen von den Laboren meistens nicht mitgeteilt.

Diese Umstände sind seit längerem bekannt – aber es geschah und geschieht nichts.

Erschütternd ist eine Meldung in dem Artikel aus den USA: „In Labors in New York, Nevada und Massachusetts hatten demnach bis zu 90 Prozent der positiv Getesteten so hohe Ct-Werte, dass sie eigentlich gar nicht ansteckend waren.“
90% der positiv Gestesteten waren also nicht ansteckend! Ob diese Zahlen auf Europa und Deutschland übertragbar sind, ist unklar. Denn eine Qualitätssicherung gibt es hier nicht!

Positiv getestet heißt jedenfalls nicht infiziert. Und infiziert heißt nicht krank. [3]

Das wirft Fragen auf

Sind etwa möglichst hohe Positivzahlen erwünscht? Soll die nächste Corona-Welle kommen – auf Teufel komm raus? Das fördert jedenfalls eine gesellschaftliche Alarmstimmung. Starke Maßnahmen – welcher Art auch immer – lassen sich leichter durchsetzen. Kritiker können eher unseriös ausgegrenzt werden. Falsche Maßnahmen bleiben bestehen.

Wo ist die Ursache für den vor Kurzem erfolgten starken Anstieg der Corona-Fälle auf über viertausend? Wurde vielleicht mehr – und das plötzlich – mit höheren ct-Werten getestet? Das Mistrauen wächst.

Persönliche Anmerkung

Die Meldungen über den Qualitätsstandard bei den PCR-Tests werden immer gruseliger. Schon länger vermute ich Derartiges. Als Jahrzehntelanger Entwicklungsingenieur in der Elektronik bin ich darüber völlig erschüttert. Ein Vergleich drängt sich auf.
Das ist so, als wenn es verschiedene Spannungsmeßgeräte gäbe, die den Wert einer stabilen 230V-Netzspannung anzeigen sollen. Dabei zeigen jedoch alle Geräte unterschiedliche Werte an: mal 100, 230 oder 300 Volt. Und das würde dann branchenweit als völlig in Ordnung angesehen werden. Jedoch nur 230 Volt sind richtig. Gruselig!

Eine weitere Gruseligkeit taucht auf, wenn man diesen Text von Prof. Drosten – 2014 – über das PCR-Verfahren liest:
Ja, aber die Methode ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül dieses Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger zum Beispiel bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag lang über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst irgend etwas davon bemerkt, dann ist sie plötzlich ein Mers-Fall. Wo zuvor Todkranke gemeldet wurden, sind nun plötzlich milde Fälle und Menschen, die eigentlich kerngesund sind, in der Meldestatistik enthalten. Auch so ließe sich die Explosion der Fallzahlen in Saudi-Arabien erklären. Dazu kommt, dass die Medien vor Ort die Sache unglaublich hoch gekocht haben.“ [2]
Mehr zu den PCR-Tests gibt es hier unten [3].

Wir bleiben dran.

Ergänzungen

Kritisches zu den PCR-Fallzahlen bei ARD EXTRA v. 05.10.2020

Atemwegserkrankungen
Ein normaler Herbst

Entnommen von Twitter bei Prof. Homburg.
Gezeigt wird der normale Verlauf der Atemwegserkrankungen im Herbst inkl. der Vorjahre. Schwarz zeigt den Verlauf heute. Alles befindet sich im normalen Bereich. Keine Coronawelle ist zu erkennen.

Kassenarzt-Chef Gassen wirft Robert Koch-Institut falschen Alarmismus vor
>> deutschlandfunk.de

Quellen

[1] Positiv auf Corona getestet worden, aber nicht ansteckend? Was der Ct-Wert über die Infektiosität verrät

… In einem Artikel in der „New York Times“ hatte ein Epidemiologe der Harvard-Universität daher vor einigen Wochen gefordert, Tests mit Ct-Werten über 30 nicht mehr als positiv zu werten. In Labors in New York, Nevada und Massachusetts hatten demnach bis zu 90 Prozent der positiv Getesteten so hohe Ct-Werte, dass sie eigentlich gar nicht ansteckend waren. …
… dass 49 Prozent der von ihm seit Juli durchgeführten Tests Ct-Werte über 30 hatten. Die allermeisten Getesteten mit kaum nachweisbarer Viruslast werden aber genauso wie hoch Infektiöse behandelt. …
… Falls die Gesundheitsämter Ct-Werte künftig berücksichtigen, würde das vielen nicht Ansteckenden die Isolation und ihren Familien und Freunden die Quarantäne ersparen. Auch die Ämter wären letztendlich entlastet, da bei nicht Ansteckenden auf eine Nachverfolgung der Kontakte verzichtet werden könnte. Maßnahmen könnten sich stärker auf Hochinfektiöse konzentrieren. …
>> HAZ.de

[2] Wirtschaftswoche: VIROLOGE DROSTEN IM GESPRÄCH 2014
>> wiwo.de

[3] Was der PCR-Test kann und was nicht
>> corona-transition.org/was-der-pcr-test-kann-und-was-nicht

Andere Sichtweisen sind willkommen
Alle Meldungen zu Corona: >> hallolindenlimmer.de/?s=corona

——————-
Hinweis:
halloLindenLimmer.de ist nicht meinungsgebunden und läßt andere Meinungen frei zu Wort kommen.

Klaus Öllerer
16.10.2020/17.10.2020; 10:57

Kommentare

  1. „Wie sich inzwischen herausgestellt hat sind die Corona-Tests äußert unsicher“…
    ääh hallo, es ist schon von Anfang an bekannt, dass der PCR-Test unzuverlässig, nicht validiert und nicht für diagnostische Zwecke zugelassen ist. Leider wird das den schlafenden Bürgern (welche zu faul oder zu dumm sind selber zu denken und zu recherchieren) bis heute nicht offiziell mitgeteilt.
    Ich habe aber immer noch Hoffnung, dass immer mehr Menschen aufwachen je absurder die Massnahmen werden. Irgendwann muss es auch der Dümmste kapieren.

  2. Unabhängig, welche Seite nun „Recht“ hat ,wäre es doch sehr interessant, falls das RKI, Gesundheitsämter, Behörden etc. nachfolgende Zahllen zusammenfassend ohne Suche im Internet veröffentlichen würden.

    Daten pro Zeiteinheit (Tag oder Woche), Altersstruktur und Region (mindestens Bundesland).

    Anzahl der durchgeführten Test sowie positiv auf Corona Virus getesteten Personen inkl. CT-Wert
    Anzahl der Test sowie Abschätzung falsch positiv und falsch negativen Tests
    Anzahl der Personen mit Mehrfachtests, zu Beginn und nach einer Zeit x während einer Quarantäne
    Anzahl der Personen mit Symptomen unterteilt z. B. in symptomlos, leicht, mittel schwer
    Anzahl der Personen hospitalisiert im Krankenhaus, ohne Beatmung, mit Beatmung und auf Intensivstation
    Anzahl der verfügbaren Intensivkapazitäten
    Anzahl der verstorbenen Personen (an und mit Covid19) inkl. vorhandene Vorerkrankungen
    Anzahl der Personen mit Langzeitschäden, diese bitte nach sinnvollen Kriterien unterteilen

    Danach würde man doch besser unterscheiden können in „Infiziert“ und „Krank“ und so Strategien entwickeln, wie wir gemeinsam mit Covid19 umgehen wollen. Der Rat von Fr. Merkel heute ist da sicherlich nicht die Lösung.

  3. Schämt euch einfach., Geht mal ins Krankenhaus und seht euch erkrankte an. Auch junge Menschen sind betroffen. Aber wahrscheinlich haltet ihr solches Elend und so eine Arbeit gar nicht aus .Sitzt lieber auf dem Sofa und jubelt Euch gegenseitig hoch wie intelligent ihr seid. Die ganze Welt ist doof nur ihr wisst was los ist. Eigentlich seit ihr es nicht wert auch nur eine Zeile zu schreiben.

    1. Schlaf weiter, schalte die Tagesschau an und bekomme die neuesten Regierungsverlautbarungen. Niemals selbständig denken oder die offizielle Propaganda hinterfragen! Und Leute, die kritisch sind, beschimpfen, das ist ein vorbildlicher Spießbürger.

    2. Die Krankheitsverläufe bei Corona sind ja nicht schwerer als bei Influenza. Medizinisch, virologisch und epidemiologisch sind das ähnliche Nummern.

      Nach den Grippewellen früher hatte kein Hahn gekräht, obwohl sie ja teils deutlich schlimmer waren. Dafür aber wurden irgendweshalb nicht die Wirtschaft, die Gesellschaft und zig Millionen Einzelschicksale an die Wand gefahren.

      Was glaubt ihr denn, was jetzt kommt durch die Maßnahmen? Zuckerschlecken? – Die, die ihren Job verlieren, ihre Sicherheiten und Freiheiten, Freunde, das gewohnte sorglose Lebensgefühl, die werden sich stattdessen noch sehnen nach einer kleinen Corona-Grippe.

      Wenn dieser dysfunktionale, kranke politische Ansatz tatsächlich Absicht sein sollte, dann haben die Machthaber nichts Gutes oder Ehrliches mit uns vor; dann muss man grundsätzlich neu denken, um nur vernünftig fortbestehen zu können. Gesellschaftlich ist die Situation gemeingefährlich.

    3. Sehr geehrte Die Anwohnerin.
      Es bezweifelt hier niemand das es kein COVID 19 gibt und somit auch keine Erkrankten. Ja es gibt sie ! Die Frage ist doch einfach nur in welchem Zusammenhang die Infektionszahlen zu sehen sind. Es wird ja nicht unterschieden zwischen Infizierten und tatsächlich an COVID 19 Erkrankten Patienten. Sicherlich ist der Anblick nicht schön. Ein Patient auf der Intensiv ist im allgemeinen nicht schön und da möchte auch niemand gern hin, aber die Zahlen welche der Öffentlichkeit gegeben werden, sind schlicht weg in keinem Zusammenhang gesetzt. Da heißt es nur x Personen sind neu infiziert. X Personen Sind mit oder an COVID 19 gestorben und der R wert ist …
      Werte wie z.B. Anzahl der verfügbaren intensivbetten, und Anzahl der, tatsächlich von COVID 19 Erkrankten, Intensivbetten sind belegt, fehlen ganz oder werden nicht veröffentlicht.
      Für mich stellt sich das so dar, als will man uns Personen vorgaukeln es sei alles schlimmer geworden, weil sich die Regierenden da in etwas verrannt haben. Es gibt COVID 19 Ja, es gibt aber auch noch andere Vieren.
      In diesem Sinne immer schön hygienisch bleiben, selbst mal das Hirn einschalten und sich nicht gleich auf das verlassen was einem suggeriert wird. Selbst nachforschen und sich dann eine eigene Meinung bilden. 😉

      1. „Werte wie z.B. Anzahl der verfügbaren intensivbetten, und Anzahl der, tatsächlich von COVID 19 Erkrankten, Intensivbetten sind belegt, fehlen ganz oder werden nicht veröffentlicht.“
        Die von dir geforderten Zahlen werden täglich frisch im DIVI Intensivregister veröffentlicht. Das Register wird meines Wissens seit Ende Mai diesen Jahres unter https://www.intensivregister.de/#/index , gezeigt, und ist auch auf der RKI-Seite verlinkt. Ist also kein Geheimwissen!
        Die hier veröffentlichten Zahlen sind aber leider auch Wasser auf die Mühlen derer, die auch hier glauben, die Zahlen des Infektionsgeschehens besser beurteilen zu können, als jeder Virologe.

  4. – „Sind etwa möglichst hohe Positivzahlen erwünscht?“

    Das Irre ist: Unzweifelhaft Ja! – „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern.“ – So gehen die mit uns um.

    – Habe neu mit einem alten Kumpel gesprochen. Unabhängig voneinander (und ganz sicher auch vom Mainstream) informieren wir uns ständig zum Thema – und sind zu sehr ähnlichen Schlüssen gekommen, was die Qualität und den Zeitrahmen der begonnenen Verwerfungen betrifft.

    Er hat mehr Kontakte als ich und wird eigentlich überall als Verschwörungstheoretiker betrachtet und diffamiert. Otto Normalo hat nicht den geringsten Schimmer, in welch dramatischen, Alles für immer ändernden Zeiten wir uns befinden.

    Sein ganzes Leben lang, sagt er glaubwürdig, habe er das Establishment, den zwangsläufigen Kulturbetrieb mit Verachtung vermieden, obwohl er das Talent hat, überall mit Kusshand genommen zu werden. (Das muss man auch mal bringen als Lebensentwurf.)
    Und nun, sagt er, sei er glücklich, in seinem Leben dieses ganze Kartenhaus tatsächlich noch in sich zusammenfallen zu sehen. Die Lügen seien unübersehbar und nicht mehr wegzureden.

    (Nehmen wir die derzeitige Kulturszene: Alles Arschkriecher vor Corona, und „von wegen“ Freiheitsrechte! Buckeln und nicht mucken!

    Und hier: Guckt euch heute mal Grönemeyer, Lindenberg oder Niedecken an – die auch meine Musik- und Lebensgeschichte geschrieben haben, unsere früheren Idole!

    Diese räudigen Opportunisten haben ihren Untergang nicht besser verdient – und da stimme ich meinem Kumpel zu.)

    Mein Kumpel also sieht das als noch nie dagewesene Chance für neue, wahrhaftige Entwicklungen und freut sich wie Hulle. Ebenso ist ihm aber auch klar, dass das Ganze in totaler staatlicher Kontrolle und Bewusstseinsformung enden wird und damit auf nicht mehr lebenswerte Weise.

    Diese Ansichten teile ich weitgehend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.