24. März 2020

Asphalt muss – vorübergehend – den Verkauf einstellen. Aus Verantwortung für die Gesundheit. Aufgrund des allgemein verfügten Shutdown. Ab morgen werden keine Hefte mehr an unsere ‚Asphalter‘ ausgegeben. „Aufgrund der Verschärfung der Situation im Zuge der Corona-Krise haben wir uns entschieden, unseren VerkäuferInnen den Verkauf des Asphalt-Magazin nicht mehr zu empfehlen“, so Asphalt-Geschäftsführer Georg Rinke. „Damit diese aber zumindest einen Teil der finanziellen Ausfälle ersetzt bekommen, werden wir Einkaufsgutscheine herausgeben. Die VerkäuferInnen und wir sind jetzt noch mehr als sonst auf Ihre Solidarität angewiesen.“ Die Einnahmen, die den VerkäuferInnen wegbrechen, ersetzt Asphalt so gut es geht. Dafür aber sind Spenden nötig. Zur Erinnerung: Asphalt lebt ausschließlich vom Heftverkauf und Spenden, bekommt weder von Staat noch Kirche Geld. Jeder Spenden-Euro zählt jetzt. Unsere soziale Arbeit bleibt den VerkäuferInnen selbstverständlich für Einzelgespräche geöffnet, die wichtige Gemeinschaft unter den rund 200 ‚Asphaltern‘ organisieren wir bestmöglich über soziale Netzwerke.

Wer Asphalt bis jetzt noch nicht hat, kann auf www.asphalt-magazin.de durch die aktuelle Ausgabe blättern oder unter macke@asphalt-magazin.de gratis das Heft als PDF bestellen. Und weil leider davon auszugehen ist, dass auch Anfang April noch alle verschärften Einschränkungen im öffentlichen Leben in Niedersachsen weiter Bestand haben werden, soll die nächste Asphalt – dann aktuell – erst Mitte April erscheinen.

Georg Rinke erreichen Sie unter der Mobilnummer 0172-5111667.

Herzlichen Dank.

Quelle: PM der Aspahlt Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.