26. Juli 2020

Linden ist mit 454 Einwohnern das größte Dorf des damaligen Fürstentums Calenberg.

Lindens Bevölkerung im Jahre 1689

von Lebensraum Linden

In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts wurden in den Fürstentümern Calenberg-Göttingen und Grubenhagen wiederholt sog. Kopfsteuern erhoben. Die Unterlagen machen umfassende Angaben zur damaligen Bevölkerung.

Eine Abschrift der Originaldaten aus dem Staatsarchiv Hannover wurde zwischen 1940 und 1970 von Dr. Max Burchard unter dem Titel „Die Kopfsteuerbeschreibung der Fürstentümer Calenberg-Göttingen und Grubenhagen von 1689“ in mehreren Etappen herausgegeben. Teil 1 beinhaltet u.a. die Angaben zur Bevölkerung Lindens (S. 70-76), damals ein Teilgebiet der Ronnenberger Knechtschaft in der Gehrdener Gohe.

Wir haben die Angaben zu Linden in ein großzügigeres Layout übertragen und geben sie am Schluss in drei pdf-Dateien mit folgender Gliederung wieder:

  • Vollmeier und Halbmeier
  • Großkötner, Kleinkötner und Beibauern
  • Kirchhöfer, Freihöfe und Gartenleute

Weiterlesen: >> lebensraum-linden.de

Ein Merian-Kupferstich zeigt die Stadt Hannover um 1650, im Vordergrund die Windmühle auf dem Lindener Berg und links Linden. Quelle: >> Wikipedia

26.07.2020


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.