15. März 2020

Vorbemerkung
halloLindenLimmer.de ist nicht meinungsgebunden und läßt andere Meinungen frei zu Wort kommen.
————————————–

Siehe auch >> Debatte: Corona – Quarantäne für Alle oder nur Risikopersonen oder Niemand?

Reihenfolge der Beiträge
Professor Dr. rer. nat. Stefan W. Hockertz (1x Video)
Dr. Wodarg (3x Video)
Prof. Sucharit Bhakdi (1x Video + 3x Links zu Ergänzungsvideos –NEU Offener Brief)
Prof. Hendrik Streeck (1x Video + Zitate)
Prof. Karin Mölling (1x Audio)

Gegenmeinungen
Prof. Drosten zu Dr. Wodrag (1x Video)

Dr. Wodarg bekommt inhaltliche Unterstützung von mehreren Kollegen.
Prof. Sucharit Bhakdi nimmt im weiter unten stehenden Video Stellung.
Jetzt hat auch der bekannte Professor Dr. rer. nat. Stefan W. Hockertz gegen den übertriebenen Umgang mit der Corona-Krise Stellung genommen (Video etwas weiter unten).
Prof Streeck meldet sich abmildernd zu Wort (Video und Zitate siehe noch weiter unten).
Prof. Karin Mölling stimmt inhaltlich Dr. Wodarg zu (Audio fast ganz unten).
Prof. Drosten widerspricht Dr. Wodarg (ganz unten).
Eine Zusammenfassung kritischer Gesichtspunkte gibt es bei Servus TV [9]

<Diese Seite wird ab und zu aktualisiert, zuletzt: 28.03.2020; 09:16>
—————————————

von Klaus Öllerer

Die gegenwärtige Coronapandemie und die Abwehrmaßnahmen dagegen werden unsere bisherigen Lebensverhältnisse dramatisch erschüttern. Viele Firmenpleiten, verlorene Arbeitsplätze und ein dramatischer Wirtschaftseinbruch und noch viel mehr rollen auf uns zu.
Doch ist das alles wirklich unvermeidbar? Im Folgenden kommt Fachmann Dr. Wodarg zu Wort, der klar widerspricht und aus medizinischer Sicht „keine außergewöhnliche medizinische Gefahr“ erkennen kann. Über seine Stellungnahme berichteten anfänglich ZDF [3] und Bild [4]. Inzwischen gibt es zahlreiche Artikel, die seine Positionen verurteilen [5]. Eine faire Diskussion findet nicht statt. Ausgrenzung scheint das vorherrschende Prinzip zu sein.

Dr. Wolfgang Wodarg ist Internist und Lungenarzt, Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin sowie für öffentliches Gesundheitswesen und Sozialmedizin.

Inzwischen gibt es mehr Fachleute, die Dr. Wodarg beispringen und seine Positionen – einzelne oder alle – unterstützen. Einige davon sind unten mit Videos aufgeführt.

Vorbemerkung
Vor zwei Jahren gab es eine Grippewelle mit einer hohen Zahl an Todesopfern. Es war die Tödlichste in 30 Jahren. Es starben 25.100 Menschen [1]. Nochmal: fünfundzwanzigtausendeinhundert!
Hat das damals die Öffentlichkeit überhaupt zur Kenntnis genommen? In Erinnerung bleibt: Großes Schweigen.
In China starben 5.393 Menschen bis zum 14.03.2020 [2].
25.100 bei einer „fast normalen“ Grippewelle hier und 5.393 bei der aktuellen katastrophalen Coronawelle in China. Beiden Wellen gemeinsam ist, dass ca. 70-80% der Infizierten ohne große Krankheitssymptome die Infizierung überstehen. Nur vorbelastete Menschen werden krank und davon stirbt ein geringer Teil von wahrscheinlich unter einem Prozent – nach bisherigen Erkenntnissen.

Professor Dr. rer. nat. Stefan W. Hockertz

Nicht gefährlicher als die früher gehabten Influenza-Viren

Zitat: „Professor Dr. Stefan Hockertz, Immunologe und Toxikologe: Das Coronavirus SARS-CoV-2 ist in seiner Gefährlichkeit mit der bekannten Influenza vergleichbar, die wir schon in früheren Jahren hatten. „Corona“ ist nicht die Pest, es ist nicht Ebola und sogar Masern sind gefährlicher.
Die getroffenen Maßnahmen sind überzogen und ruinieren mehr Menschen als das Virus selbst.“ Zitatende (youtube)

Dr. Wodarg

Interview mit Dr. Wodarg am 23.03.2020.

Im Folgenden stellte Dr. Wodarg bereits am 13.03.2020 seine Sichtweise dar.

Beantwortung von Fragen:

Gegen Ende des Videos fordert Dr. Wodarg die Politik auf sich umsichtig bei allen Seiten zu informieren. Quelle:
Auf seiner Internetseite hat Dr. Wodarg inzwischen auf die gegen ihn erhobenen Vorwürfe reagiert

Stellungnahme zum Download:
Panikmacher isolieren – von Wolfgang Wodarg

Auf der Homepage gibt es Aktuelles. Neu: Interview mit Radio München v. 27.03.2020: >> wodarg.com

Prof. Sucharit Bhakdi

Inzwischen bekommt Dr. Wodarg Unterstützung von einem Kollegen, Prof. Sucharit Bhakdi. In folgendem Video nimmt dieser Stellung.

Er leitete 22 Jahre lang das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene an der Johannes Gutenburg Universität Mainz und ist ein international angesehene Infektiologe und häufig zitierter Medizinforscher.

Quelle zu Prof. Sucharit Bhakdi: >> youtube.com
Italien: Prof. Bhakdis Äußerungen zur Luftverschmutzung in Italien als Ursache der Coronaverbreiterung wird durch folgende Studie bestätigt:
>> Feinstaubpartikel als Viren-Vehikel

Weitere Ergänzungsvideos:
>> Prof. Dr. Sucharit Bhakdi – Corona-Nachtrag 1: Belastbarkeit des Gesundheitssystems
>> Prof. Dr. Sucharit Bhakdi – Corona-Krise Nachtrag 2 – Schreckensszenario Italien
NEU >> Corona-Krise: Offener Brief an die Bundeskanzlerin von Prof. Sucharit Bhakdi NEU

Es bleibt zu Hoffen, dass auch die andere Seite der Debatte zu einer sachlichen Diskussion bereit ist.

Prof. Hendrik Streeck

Inzwischen meldet sich der Virologe Prof. Hendrik Streeck (Virologe Uniklinik Bonn) etwas abmildernd zu Wort. Das Interview fand am 17.03.2020 statt, also noch vor der Rede der Kanzlerin und den jetzigen Maßnahmen zur Kontaktsperre.

Zitat (05:00): „Ich glaube die Bundesregierung hat hier eine Chance verpasst. Sie haben nämlich nicht im Vorfeld einen wissenschaftlichen Diskurs geführt „Was wir eigentlich erreichen wollen?“. Es wird sehr monothematisch im Moment gesagt „das und das“ wird jetzt eingeführt oder die Regeln müssen wir verschärfen, aber es wurde einmal für die Gesellschaft kein wissenschaftlicher Diskurs im Vorfeld zugelassen, was wichtig wäre in der Eindämmung und was wir am Ende erreichen wollen. Es wäre besser gewesen – und die Chance ist noch nicht vorbei – es ist eben die Frage, ob wir das jetzt definieren – und es wäre gut gewesen zu definieren wo wir eigentlich hin wollen in 14 Tagen„.

Zitate von Prof. Streeck

Wäre uns das Virus nicht aufgefallen, hätte man vielleicht gesagt, wir haben dieses Jahr eine schwere Grippewelle.“ [6]

Der neue Erreger ist gar nicht so gefährlich, er ist sogar weniger gefährlich als Sars-1. Das Besondere ist, dass Sars-CoV-2 im oberen Rachenbereich repliziert und damit sehr viel infektiöser ist, weil das Virus sozusagen von Rachen zu Rachen springt. Genau das hat aber auch einen Vorteil: Denn Sars-1 repliziert zwar in der tiefen Lunge, ist damit nicht so infektiös, geht aber in jedem Fall auf die Lunge, was es gefährlicher macht. Sars-2 geht seltener auf die Lunge, was allerdings dann zu den schweren Verläufen führt.“ [7]

Dabei hat die aktuelle Studie aus Shenzhen zum Beispiel auch herausgefunden, dass sich Kinder genauso häufig mit dem Erreger anstecken wie Erwachsene, sie entwickeln allerdings nur leichte oder gar keine Symptome. Folgt man der Studie und legt zugrunde, dass 91 Prozent Covid-19 nur mit milden oder moderaten Symptomen durchmachen, dann haben sich die Italiener zunächst nur auf die verbliebenen neun Prozent fokussiert.“ [7]

Die Todeszahlen werden aber auch in Deutschland steigen?
Ganz bestimmt, aber nicht um solch apokalyptisch hohen Zahlen, wie sie zum Teil in Umlauf sind. Auch muss man berücksichtigen, dass es sich bei den Sars-CoV-2-Toten in Deutschland ausschließlich um alte Menschen gehandelt hat. In Heinsberg etwa ist ein 78 Jahre alter Mann mit Vorerkrankungen an Herzversagen gestorben, und das ohne eine Lungenbeteiligung durch Sars-2. Da er infiziert war, taucht er natürlich in der Covid-19-Statistik auf. Die Frage ist aber, ob er nicht sowieso gestorben wäre, auch ohne Sars-2. In Deutschland sterben jeden Tag rund 2500 Menschen, bei bisher zwölf Toten gibt es in den vergangenen knapp drei Wochen eine Verbindung zu Sars-2. Natürlich werden noch Menschen sterben, aber ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und sage: Es könnte durchaus sein, dass wir im Jahr 2020 zusammengerechnet nicht mehr Todesfälle haben werden als in jedem anderen Jahr.“ [7]

Prof. Karin Mölling

Karin Mölling, häufig als Moelling zitiert, ist eine deutsche Virologin, die sich insbesondere mit HIV befasst. Sie war unter anderem Professorin und Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie an der Universität Zürich und Forschungsgruppenleiterin am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik in Berlin. [8]

Quelle: radioeins, rbb, 14.03.2020

Gegenmeinungen

Prof. Drosten

äußert sich zu Dr. Wodrag.

Mehr

Siehe auch >> Debatte: Corona – Quarantäne für Alle oder nur Risikopersonen oder Niemand?

Quellen

[1] Grippewelle war tödlichste in 30 Jahren
>> aerzteblatt.de

[2] Corona in China
>> de.wikipedia.org

[3] Frontal21: Corona und die Folgen – Zwischen Panik und Pandemie
>> zdf.de (PDF)

[4] „CORONA-FERIEN“ ODER ZURÜCK ZUM ALLTAG!
Welcher Umgang mit Corona ist richtig?
★★★ Selbst Experten sind sich uneinig ★★★
>> Bild.de

[5] Kritik an Positionen von Dr. Wodarg
Bayrischer Rundfunk
Corona-Virus: Arzt setzt viele falsche Behauptungen in die Welt
>> br.de
(stellvertretend für viele andere kritische Veröffentlichungen)

[6] Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE
>> welt.de

[7] „Wir haben neue Symptome entdeckt“
>> faz.net

[8] Karin Mölling
>> de.wikipedia.org

[9] Servus TV: Corona – Sind Zweifel erlaubt?
>> servustv.com

Titelbild: Innenbild von fotoART by Thommy Weiss / pixelio.de

Andere Sichtweisen sind willkommen

Klaus Öllerer
15.03.2020/…/29.03.2020; 21:35

Kommentare

  1. Seltsam auch: Lt RKI Statistik sind es der Zuwachs an Neuinfektionen in den letzten 10 Tagen deutlich rückläufig. Von anfangs fast 40% auf ca. 5 Neuinfektionen. Das wird kaum von den sensationslustigen Medien berichtet. Zehntausende Neuinfektionen und hunderte von Toten verkauft sich einfach besser.
    Die Menschen brauchen jetzt wieder Hoffnung/ Perspektive. Eine Exitplanung wäre da doch schonmal ein Lichtblick. Ist doch nur Planung. Aber so gar kein Optimismus ist auch keine Option.

  2. Wie gut, dass es hier noch eine Möglichkeit gibt, seine Meinung zu vertreten. Wenn das nicht mehr geht, ist Corona nichts dagegen. Bleibt bitte offen und wachsam, damit wir am Ende nicht wie eine Herde Schafe in die Meinungslosigkeit rennen. Oder uns die Freiheit, diese zu sagen genommen wird.

    1. Richtig Herr Sobota, sonst geht es in die Richtung von Orban (Ungarn), der sogar abweichende Meinungen über Corona unter Strafe stellt und die Demokratie abschafft oder in Richtung Dänemark (extrem totalitäre Gesetze, Militär auf den Strassen).
      Nun mag man denken: „Unmöglich bei uns“.
      Dann möge man lesen – und erschrecken:
      https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-krise-bundeswehr-mobilisiert-15-000-soldaten-a-fb7668c0-a47f-4ca5-b83b-3a2ddd3b68a1

      Um mal etwas positives zu vermelden (es gibt auch noch vernünftige Epidemiologen):
      https://www.zdf.de/nachrichten/politik/coronavirus-epidemiologe-folgen-helmholtz-100.html

  3. Um nochmal zum Thema zurückzukehren : Auch wenn möglicherweise Bedenken gegen Aussagen des Dr Wogards bestehen ( Test ist nicht spezifisch ), so sind doch die Ausführungen Prof. Bhakdis sehr seriös.
    Es ist jetzt ein neues Video bei YouTube von ihm erschienen: Offener Brief an die Kanzelerin.
    Dieses halte ich für sehr beachtenswert. Prof Bhakdi stellt darin 5 essentielle Fragen zum Thema und bittet um eine wissenschaftliche Auseinandersetzung damit.
    Es wäre wünschenswert, wenn diese Fragen objektiv und wissenschaftlich in der Öffentlichkeit beantwortet werden würden.

    Offtopic: Mundschutzpflicht ? Grundsätzlich viel zu spät und wo soll das Material herkommen ? Nicht jeder Bundesbürger kann sich eine Basteln und in manchen deutschen Kliniken reicht der Vorrat nur noch für 1 Woche ! Aktionismus!!!

  4. Herr Öllerer,

    danke für diese Zusammenstellung von Informationen!

    Zu Dr. Wodarg: der Tagesschau-Faktencheck hat sich das angesehen: von 6 Argumenten von des Arztes hat die ARD zu 5 Argumenten gesagt „grundsätzlich richtig“. Niemand muss die Bewertungen von Wodarg teilen, aber es gibt keinen Grund, ihn als Person zu diffamieren.

    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-wodarg-101.html

    Ich frage mich auch, was seine teilweise aggresssiven Kritiker denn zu den Argumeten der Profs. Hockertz und Mölling sagen? Die begründen doch noch viel deutlicher, dass sie die Gefahr von Corona ähnlich einschätzen, wie eine Grippewelle.

  5. Also mal Hand aufs Herz: Abteilungen in unseren Krankenhäusern um Betten für Corona zu schaffen, planbare Ops werden verschoben, Krebsbehandlungen / Diagnostik wird aufschoben (siehe ARD extra 26.3)
    Insgesamt ist es relativ ruhig in den meisten deutschen Krankenhäusern. So ruhig, das Corona Patatienten nun aus dem europäischen Ausland zur Behandlung eingeflogen werden. Die meisten müsseb früher o später beatmet werden, teilweise länger als 4 Wochen ( ARD extra 26.3). Das is sicherlich auch irgendwo ok. Aber dadurch reduzieren wir doch die ach so dringend benötigten Intensivbetten auf unbestimmte Zeit ? Ob versprochene Beatmungsgeräte geliefert werden und wann, ist fraglich (ARD extra 26.3). Das kann ich so nicht verstehen.

    Und ja, von 83 Millionen Deutschen sind bislang ca 200 (lt RKI) mit nachgewiesenem Corona verstorben. Der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt lt RKI bei 83 Jahren !!! Aber was weiß man sonst noch über die Toten und deren Zustand kurz vor dem Tod. Wie krank waren sie bereits und wie dicht standen sie schon vor ihrem Ende ? Viele alte Menschen versterben jetzt (im Ausland), weil sie nicht mehr richtig versorgt sind (Tagesschaubericht über Spanien). Wie sind die hygienischen Verhältnisse in Krankhäusern von Spanien, Italien etc ? Was sagen uns aktuelle Fallzahlen über Infizierte aus, wo Abstriche auf der ganzen Welt uneinheitlich und absolut nicht repräsentaiv genommen werden ? Eon postmortem Abstrich bei einem multimorbiden / Toten Patienten kann doch nicht mit einem Zufallsprobanten aus der Fussgängerzone verglichen werden. Solange weltweit keine standartisierten Abstriche genommen werden, sin die Fallzahlen doch nichtssagend.

    Wie sieht es aus mit den Kollateralschäden ? Zwei meiner Kollegen dürfen aufgrund eines temporären Verbots zum Ausüben einer Zweittätigkeit bis auf weiteres nicht mehr in der ambulanten Pflege arbeiten. Wie viele trifft das in Deutschand noch. Pflegekräfte werden teilweise wg Corona isoliert oder müssen wg Schulschließungen daheim ihre Kinder betreuen. Tausende osteuropäische Pflegekräfte fehlen noch dazu. Selbst ohne optionale Bedrohung durch Corona steuern wir so direkt auf einen GAU zu.
    WACHT ENDLICH AUF

    Warum kann man auf euromomo.com keinerlei Anzeichen für eine höhere Sterblichkeit in Europa feststellen ?

    Achso, ich vergaß, das fällt ja in den Bereich der „Aluhut-Träger“. Der Mitentwickler und oberste, allgegewärtige Oberviruloge findet seinen Test völlig in Ordnung und wer was anderes sagt, hat dann wohl keine Ahnung (und spielt mit seiner Reputation und seinem Leben).
    Aber ich bin ja nur Laie und kenne die Hintergünde und Fakten nicht.
    Sorry deswegen

    1. Die euromomo.com Zahlen sind ca. 2 Wochen alt, wie sie auch selbst auf der Webseite schreiben. Zu der Zeit gab es in Deutschland noch gar keinen Corona Toten. Wenn die Entwickling so weiter geht, koennten wir so Anfang bis Mitte April mehrere tausend Tote haben, und die wuerden dann Ende April in der Statistik von euromomo erscheinen.
      Wenn wir aber bis dann warten wuerden, waere es schon laengst viel zu spaet um es effektiv eindaemmen zu koennen, und die Zahl der Toten wuerde ins Katastrophale steigen! Wenn unser Krankenhaus-System zusammenbricht, wuerde ich eher 3 Millionen Tote schaetzen (die 5% der Faelle die in eine Intensivstation muessten aber es dann nicht koennen, bei fast vollstandiger Durchseuchung).
      Man kann auch nicht sagen dass nur sehr Alte Menschen betroffen sind, das war in Italien zum grossen Teil der Fall, in China waren auch viele Mittel-alte betroffen, und in den USA anscheinend auch viele juengere.
      Hier ist auch ein sehr informativer Link:
      https://medium.com/@tomaspueyo/coronavirus-the-hammer-and-the-dance-be9337092b56

  6. Also, alle normalen Leute, die ich kenne, die in der letzter Zeit so was Ähnliches wie eine Grippe hatten (ab dem mittleren Alter hat man sowieso immer irgendwelche Zipperlein, die man immer wieder übersteht), sind alle noch gesund und munter.

    Im Gegensatz dazu wollte ich letztens beim neuen Hausarzt/-ärztin einen grundlegenden Gesundheitscheck machen, weil das bei mir halt unbedingt gegeben ist. Die Ärztin nimmt also ein paar Werte, aber beim Auswertungsgespräch geht sie gar nicht auf meine geschilderten Probleme ein (kein Begutachten, kein Ertasten), sondern befragt mich sogleich — sehr lange allerdings — auf meine Einstellung zu Corona. Ich sage, dass ich schon ganz andere Sachen überstanden habe. Daraufhin checkt sie nur noch meine Vorerkrankungen, ob ich zur Corona-Risikogruppe gehöre, und da nichts Lebensgefährliches vorlag: Tschüss, ohne weitere Beratung zu meinen eigentlichen, sehr wichtigen Anliegen.

    Demnächst muss ich auch die Zahnarzt-Situation abchecken. Einerseits gibt es Zahnärzte, die jetzt händeringend Patienten suchen, andererseits sprüht beim Karies-Bohren erfahrungsgemäß auch eine Menge Aerosol auf engem Raum durch die Luft, so dass die Zahnärzte selbst gefährdet wären. Und selbst, wenn der Patient vor einer Woche tatsächlich einen Corona-Test gemacht hätte, könnte er neu infiziert sein. Es geht mir also darum, dass die Qualität der allgemeinen Gesundheitsversorgung gefährdet ist, und wenn wegen schlechter Behandlung ein wichtiger Zahn rausmuss, ist das vielleicht schlimmer als eine Grippe.

    Die Gewerbetreibenden haben dazu ja noch wirtschaftliche Probleme; Kumpels zerstreiten sich, obwohl nur aus Frust, usw. Die Unternehmen, kleine wie große, sterben wie die Fliegen.

    Mir selbst wäre es fast am Liebsten, wenn sich jetzt die ganze gesunde Bevölkerung mal durchseuchen würde, damit dann alles wieder seine Ruhe und seinen Weitergang bekommt. Wenn meine eigenen Pipifax-Beschwerden (wegen denen mich kein Arzt annehmen würde) tatsächlich Corona gewesen sein sollte, dann weiß ich’s auch nicht.

    1. Was waere wenn wir die „ganze gesunde Bevölkerung mal durchseuchen würden“ vielleicht innerhalb von 2-3 Monaten? Das kann man sehr einfach nachrechnen: Nach
      https://www.ecdc.europa.eu/en/novel-coronavirus-china/questions-answers
      hat COVID-19 eine sterberate von 2%-3%, nehmen wir 2% an. Nehmen wir an dass 70% der Bevoelkerung infiziert wird (da ist die Herdenimmunitaet erreicht). Davon sterben dann 2%. Das macht bei unserer Bevolkerung von 83 Millionen Menschen also:
      83000000*0.7*0.02=1162000, also ca. 1.1 Millionen Tote innerhalb von 2-3 Monaten!
      Zum Vergleich: ein besonders schlimmes Grippe Jahr hat 20000 Tote, weniger als 1/50tel davon!
      Ist das deutlich genug? Wollen wir das?

      1. Nach Prof Drosten geht es um 278.000 Tote aus den Risikogruppen. Die fallen auch an, wenn es nach ihm geht: Verflachung der Infektionskurve, um Krankenhäuser zu entlasten.

        Mein Favorit sieht so aus:
        Risikopersonen in Quarantäne auch unter dem Prinzip der Eigenverantwortung, Bundeswehr, etc.

        Ansonsten die ca. 90% harmlos Infektionierten weitermachen lassen. Je nachdem wie gut die Quarantäne läuft könnte es das medizinische System schaffen.

        Die Alternative ist – das erleben wir gerade in Anfängen – der völlige Zusammenbruch des Wirtschaftssystem mit zusätzlich noch vielen, sehr vielen Opfern.
        https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus206804745/Corona-Shutdown-Keine-Experimente.html?wtrid=onsite.onsitesearch

      2. Lieber Herr Schuller in ihrer Berechnung ist ein Denkfehler
        Die Sterberate ist nicht bereinigt ..das heist von den 70% die sich infizieren ,bricht höchsten bei einem fünftel die Krankheit mit schwereren folgen aus. Von diesen dann ist mit einer 2-3 % igen sterberate auszugehen.Und wenn sie schon rechenbeispiele aufstellen dann doch bitte richtig! 70% unsere Bevölkerung sind keine 83M sonder 58M von diesen dann 1/5 mit schweren verlauf sind 11.620.000 und davon 2% sterberate.Da liegen wir dann bei 232.400 also gerade mal wenige % mehr als bei einer ganz normalen Grippewelle.

        1. Nein, da war kein Denkfehler, die Rechnung ist korrekt. Fuer die 70% steht der Faktor 0.7. Von den *Infizierten* sterben dann so 2%, nicht von den schweren Faellen. Daher hierfuer ein Faktor 0.02. Also nochmal langsam zum nachrechnen:
          70% von 83 Millionen sind 83000000*0.7, die Gesamtzahl der Infizierten. Davon muessten 5% auf die Intensivstation, und 2% sterben, daher also:
          83000000*0.7*0.02=1162000, also ca. 1.1 Millionen Tote!
          Die Rechnung laesst sogar unberuecksichtigt, dass zu dem Zeitpunkt unsere Krankenhaeuser schon komplett zusammengebrochen waeren, und alle die eine Intensivbehandlucng braeuchten, dann auch sterben, also das 2.5fache: 2.75 Millionen Tote!
          Eine besonders schwere Grippewelle hat bei uns uebrigens 20.000 Tote, nicht 200.000!
          Die sogenannte Übersterblichkeit:
          https://de.wikipedia.org/wiki/Influenza#Todesf%C3%A4lle

  7. Es scheint es gibt noch Verschwoerungstheorien, COVID-19 sei eigentlich nur eine normale Grippe. Das ist sie auf keinen Fall. Solche Theorien sind eigentlich ziemlich gefaehlich, weil sie letztlich Menschenleben kosten koennen. Da helfen Zahlen:
    Zum Vergleich: COVID-19 hat ungefaehr die doppelte Ausbreitungsrate wie die normale Grippe (Basic Reproduction Number R0) und eine etwa 20 mal hoehere Sterberate (trotz unserer Medizin)! Das macht sie vergleichbar zur Spanischen Grippe 1918/19 die damals weltweit ca. 50 Millionen Tote verusacht hat:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Spanisch
    https://en.wikipedia.org/wiki/Basic_reproduction_number
    Nur dass wir heute eine 4 mal so grosse Weltbevoelkerung haben, und auch keinen Impfstoff haben. Das heisst dass wir im schlimmsten Fall, ohne Gegenmassnahmen, weltweit potentiell 200 Mio., also soviel Tote kriegen koennten wie im 2. Welkrieg!
    Das muessen wir nun mit allen Mitteln vermeiden. Das zeigt wie wichtig es ist dass alle bei den Gegenmassnahmen mitmachen, sie sind unser einziger Schutz.
    Ich hab dazu auch ein Video mit einem quantitativen Modell gemacht, mit dem man Vorhersagen ueber die Zeit fuer Deutschalnd machen kann (etwas was die Verschwoerungstheoretiker vernachlaessigen, sie gucken nur auf das Heute):
    https://youtu.be/2UnOiSV-e2o

    1. Was sagt Herr Schuller dazu:

      Status of COVID-19

      As of 19 March 2020, COVID-19 is no longer considered to be a high consequence infectious diseases (HCID) in the UK.
      https://www.gov.uk/guidance/high-consequence-infectious-diseases-hcid#status-of-covid-19
      Das ist die offizielle Herabstufung der Corona-Gefährlichkeit der UK-Regierung vom 21.3.20. Warum wohl?

      Sehr gut auch folgender Fachmann Prof. Hockertz:
      https://www.youtube.com/watch?v=WWfn-Ep8ST4&feature=youtu.be

  8. Leute ich verstehe eure diskusion nicht….
    Es ist doch vollkommen egal wer Recht hat….
    Die Reichen und Mächtigen auf dieser welt haben Recht….Punkt Basta
    Oder wurde jemals etwas entschieden was den Reichen auf dauer schaden könnte ?
    Wir leben in einer Welt in der nicht mehr die Vernunft regiert sondern Macht und Geld….
    Das jetzige scenario zeigt uns nur einmal mehr auf , wie klein und hilflos wir eigentlich sind. Alles was die Obrigkeit entscheidet müssen wir bedinungslos hinnehmen(ja trotz meinungsfreiheit und wahlrecht).
    Wenn nun auch in die Grundrechte eines jeden Bürgers eingegriffen wird und 99% der Bevölkerung die füße still halten sagt das doch mehr als 1000 Worte…..

  9. Korrektur zu meinem Beitrag vom 24.3.20 8.57h!!!

    Die 93.000 festgestellten Infizierten aus Deutschland und Italien sind aus 140 Millionen Einwohnern festgestellt worden, nicht aus 1,4 Mio.

    Um den Vergleich zwischen den Zahlen aus China zu sehen, habe ich bewusst nur Deutschland und Italien aufgeführt, da sich die 140 Mio mit 93.000 leichter in Zahl zu den 1,4 Milliarden mit 80.000 (China) gegenüber setzen lassen.

    Und noch ein Punkt, der für mich interessant ist – ( Ich habe bisher nichts im Netz darüber gefunden).
    Die Tests die gemacht werden, zeigen die eine akute Infektion an, oder nur, dass die Person positiv auf COVID-19 ist? Das wäre m.E. doch auch interessant.

    Gehen wir davon aus, daß Virus ist schon seit Mitte November oder Anfang Dezember 2019 aktiv, könnte es doch auch sein, dass JETZT getestete Personen vielleicht das Virus bereits im Dezember bei einer Erkältung aufwiesen, im März erneut erkältet sind, aber erst jetzt positiv bestätigt sind und in die Statistik fallen, da früher ja noch gar niemand getestet wurde.

    Hat hierzu jemand von den Mitschreibern/Mitlesern eine Info?

    1. Das handhabt leider jedes Gesundheitsamt anders. Bei uns z. B. wurden auch Menschen ohne Symptome getestet, die Kontakt mit Menschen aus den Risikogebieten hatten oder Kontakt mit Menschen, die tatsächlich positiv getestet wurden. Allerdings nur die eine Person. Im Nachbarlandkreis werden bei Verdacht alle im Haushalt lebenden Personen getestet und auch Menschen ohne Symptome…. leider unterscheidet das RKI bei der Erhebung der Zahlen nicht zwischen Infizierte mit Symptomen und Infizierte ohne/kaum Symptome…. wobei ich das sehr interessant finden würde…

  10. Egal wer jetzt welche Meinung vertritt….. was will uns Dr. Wodarg letztendlich denn allen mitteilen:

    An erster Stelle doch nur, würde man nicht nach etwas ganz Bestimmten suchen und testen, würde etwas gar nicht besonders ins Gewicht fallen.

    Hierzu mal ein ganz simples Rechenbeispiel von mir, das eigentlich ein Grundschüler bereits berechnen kann:

    Im Zeitraum ca. um den 20.1.20 bis Mitte Februar, also ungefähr über 1 Monat lang, wurden in China ca. 80.000 Menschen positiv auf COVID 19 getestet. Diese Zahl hat genügt um die ganze Welt aufhören zu lassen, ganz voran Europa! Jetzt stellt China ca. 60 Millionen Menschen unter Quarantäne. Das klingt erstmal wahnsinnig hoch, aber es sind nur 60 Mio von 1,4 MILLIARDEN. Nach dieser in China getroffenen Maßnahme fängt man nun weltweit an zu testen, allen voran Europa. In einem Zeitraum von auch ca 1 Monat wird nur noch eines gemacht, getestet und nochmal getestet. Alleine in Deutschland und Italien haben wir aktuell nachweislich ca 93.000 Infizierte aus 1,4 Mio Einwohnern ( die Dunkelziffer nach oben sei aber gross- was ich auch nicht anzweifle). Aber die Dunkelziffer ist doch auch in China groß! Die Region Hubei ( ein kleiner Teil von China) war nun 4 Wochen unter Quarantäne, und jetzt hat man aufeinmal keine Neuinfizierten mehr in ganz China nur noch vereinzelt Einreisede die man gleich unter Quarantäne stellt. Es ist doch wohl offensichtlich, dass China aufgehört hat zu testen.

    WANN in China der Ausbruch begann ist ja ziemlich umstritten. Man liest von Daten, bereits Anfang Dezember, einen Beitrag habe ich gefunden, da heisst es eine 55 Jaehrige aus Wuhan wird als Fall 1 bereits am 17.11.19 vermutet. Von Mitte November bis Mitte Januar, das sind 2 Monate! Da muessten in China doch schon zig Millionen infiziert sein.
    Ich will das Virus bestimmt nicht klein reden, und wir sollten die getroffenen Auflagen so gut wie möglich einhalten ( eine andere Wahl haben wir eh nicht) – um so schneller ist doch auch alles wieder HOFFENTLICH vorbei, und das wollen wir doch letztendlich alle, egal wer welche Meinung vertritt.

  11. Vielen Dank Herr Öller für diese Debatte. Ich habe den Eindruck, dass es den Politikern nicht mehr um das Wohl ihrer Mitmenschen geht. Allzu leichtfertig wird die Freiheit der Mensch verkauft, die Wirtschaft an die Wand gefahren. Die so wichtige Diskussion von Fachleuten mit pro und kontra scheint systematisch ausgeklammert zu werden. Meiner Ansicht nach hat dies nichs mehr mit Wissenschaft zu tun, der Gier, sich profilieren zu können, wirkt allzusehr. Alle, die eine andere Meinung haben werden in die Schublade ‚irte Thesen‘ also Spinner, oder in die Schublade ‚ Verschwörungstheorie‘ bis hin zum rechten Rand gesteckt. Ich hoffe, dass immer mehr kritische Stimmen den Mut haben, ihre Meinung in die Öffentlichkeit zu tragen. Ich danke Ihnen, Herren Wodarg und Herren Bhakti sehr für ihr coragiertes Handeln und hoffe noch viel mehr von ihnen zu hören.

      1. mittlerweile sperrt Facebook die Videos von Bakti. Als Hinweis findet man nur dass ein Prüfer das Video als Falschaussage bewertet hätte. Im Netz wird man hingegen fündig: https://www.presseportal.de/pm/133833/4555917

        Die Begründung ist einfach nach dem Prinzip: andere Meinung, blocken! Ich dachte immer in der Wissenschaft diskutiert man unterschiedliche Meinungen aber nein hier macht RKI einfach eine Zensur denn ihre Meinung scheint ja absolut Korrekt zu sein (obwohl sie in einem Interview vom Spiegel angeben keine Zahlen berechnen zu können weil sie nicht genug Daten haben).

    1. Ganz wertfrei, benutzt euren gesunden Menschenverstand! Nehmen wir das Jahr 2016…in Europa sterben pro 100000 Einwohner 21 Frauen und 36 Männer an Pneumonie (s. Statistik ec.eurostat.eu). Das heißt, dass bei einer Einwohnerzahl von ca. 741 Mio Menschen über 422000 Menschen an einer Lungenentzündung gestorben waren. Wenn man bedenkt, dass bei ca. 15 Prozent auch Coronaviren naweisbar waren, dann sprechen wir hier von über 63000 Menschen, die positiv getestet worden wären, wenn die Testung denn durchgeführt worden wäre! Die aktuelle Situation in den Krankenhäusern ist katastrophal, aber auch wegen der extremen Bestimmungen durch den Infektionsschutz! Ähnlich war die Situation mit der der Grippeepidemie 2017/2018 in Deutschland! Ich habe es am als Angestellte im Gesundheitswesen mehr als bitter erfahren müssen, da ich selbst mit einer Pneumonie arbeiten gegangen bin, weil einfach keine Kapzitäten mehr da waren und es dauerte Monate, bis ich genesen war! Es gab Missstände ohne Ende! Wenn damals auf Corona getestet worden wäre, die Epiemie wäre perfekt gewesen! Aber es interessierte keine Menschenseele, denn die Gestorbenen waren nicht nur alt, sondern hatten Vorerkrankungen! So wie heute…nur heute wird gestestet und es ist, wie Prof. Bhakdi es ausspricht…ein kollektiver Selbstmord!

  12. Nun hat er doch noch geschafft, was er wollte: Er wird in den Medien thematisiert.

    Und nun haben sich doch noch Fachleute gefunden, die ihre kostbare Zeit damit verschwenden müssen, ihm zu widersprechen, damit er nicht noch mehr Schaden anrichtet.
    Hier wird dann einiges klar:

    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-wodarg-101.html

    Wenn man bekannt werden will, aber kein wirklicher Experte ist, kann es sehr hilfreich sein, gegen die offensichtlichen Fakten zu argumentieren. Das schafft schon Aufmerksamkeit. Zumal es ja auch genug verängstigte Menschen gibt, die nur allzu gern hören möchten, dass doch alles nicht so schlimm ist.

    Da die meisten seiner Zuhörer keine Mediziner sind, fällt denen natürlich gar nicht auf, dass Dinge verdreht oder verkürzt dargestellt werden, und so zu einem falschen Bild führen. Vieles ist ja auch wirklich nur zu verstehen, wenn man sich mal die Zeit nimmt, sich etwas intensiver damit zu beschäftigen.
    Aber da wir ja möglichst zuhause bleiben sollen und alle Internet haben, kann man das ja mal machen. Dann versteht man auch, warum es nicht egal ist.

  13. Herr Wodarg ist ein typischer Fall für einen extremen Narzisten.

    Seine Geltungssucht und Selbstüberhöhung ist ihm offensichtlich wichtiger als die Gesundheit seiner Mitmenschen.

    1. Das hört sich an wie in der DDR. Dort wurden auch Menschen mit abweichenden Meinungen als Narzisten, Egoisten, Fanatiker und – jetzt kommt’s – als Kapitalistenknechte beschimpft.
      Lieber Hubert, wollen Sie sich da einreihen?

        1. Ich sehe Wodarg an keiner Stelle widerlegt. Was ich sehe ist Polemik statt sachlicher Auseinandersetzung.

          Wodarg ist nicht der Einzige, der die Gefahren als weit geringer ansieht.
          Für mich ist die Größe des Risikos derzeit schwer beantwortbar.
          Beispiel: Wir hatten 2017/18 eine Grippewelle, die die schwerste der letzten 30 Jahre war. Die Anzahl der Toten betrug 25.100! Und das obwohl es die Grippeimpfung gab.
          Da hat sich damals niemand um Quarantänen, etc. gekümmert. Warum wurde damals keine Quarantäne eingeführt? Antwort: Es war eine als normal empfundene Größenordnung und betraf im Wesentlichen vorbelastete und ältere Personen.
          Heute haben wir etwa nur 8.000 Coronatote weltweit!
          Das Coronavirus hat eine sehr schnelle Verbreitung. Das kann evtl. auf Dauer für höhere Todeszahlen sorgen.
          Was die heutige Quarantäne angeht würde ich es anders machen:
          Quarantäne ausschließlich für die Risikopersonen. Und die allgemeine Bevölkerung damit mehr oder weniger in Ruhe lassen und sehen, das die Wirtschaft läuft. Das kann richtig schlimm werden, was sich da gerade entwickelt.
          Hier kommt Wodarg zu Wort.
          https://www.zdf.de/politik/frontal-21/corona-zwischen-panik-und-pandemie-100.html

          1. Also entschuldigen Sie mal, aber Sie werden doch auch in den letzten Tag die Nachrichten verfolgt haben, da werden Ihnen doch auch Begriffe wie Pandemie, „Flatten the curve“, Triage, usw. sowie die reelle Situation in ital. Krankenhäusern etwas sagen?

            Wenn ja, ist das was Sie oben schreiben ja eher irrelevant
            Wenn nein, suche ich Ihnen gerne ein paar passende Links heraus.

          2. Die kritische Frage ist nicht wieviele vom Coronavirus infiziert sind, sondern ob beeinträchtigte Personen infiziert wurden.

            Für 91% (bzw. 80- 90%) der Infizierten bleibt die Infizierung folgenfrei und der Rest muß behandelt werden. Wobei die Todesrate ca. 0,5% von allen beträgt.

            2017/18 hatten wir bei der größten Grippewelle seit 30 Jahren 25.100 Grippetote. Da hat sich niemand drüber ausgeregt. Ich vermute, dass die Chinesen dazu übergegangen sind die Tests auf Infizierung schleifen zu lassen und die Toten bewußt in Kauf zu nehmen. Diese betreffen nämlich am allerwenigsten die am Arbeitsleben Teilnehmenden.

            Den Chinesen ist ihre Wirtschaft vermutlich viel wichtiger. Wir werden hier noch ganz schön was auszubaden haben …

      1. Wenn die abweichende Meinung in einem Video verbreitet wird, das dazu führt, dass sich wieder mehr Menschen leichtsinnig und verantwortungslos verhalten und damit andere in Gefahr bringen, hat Hubert doch wohl mindestens das Recht auf seine eigene Meinung darüber, die ich übrigens teile.

        Meine Meinung: so ein Video zu verbreiten ist einfach nicht in Ordnung und bedient bestenfalls Verschwörungstheoretiker und Menschen mit Wahnvorstellungen, die allen Ernstes glauben, die Regierungen in aller Welt zerstören ihre Wirtschaft um uns Bürgern zu schaden. Ich bin längst nicht mit allem einverstanden, was unsere und andere Regierungen so treiben, aber so eine Situation runterzuspielen ist kein Spaß mehr.

        Es wird immer wieder sehr plausibel erklärt, warum der Egoismus von einzelnen Personen, die meinen, sie könne das Virus ja nicht ernsthaft gefährden, für uns alle und besonders für ältere Menschen eine konkrete Gefahr darstellt.
        Zusammengefasst: Nur wenn die Fallzahlen nicht allzu schnell ansteigen, kann unser Gesundheitssystem (vielleicht) noch halbwegs gut damit klarkommen. Wenn es zuviele auf einmal trifft, reichen die Intensivbetten, Beatmungsgeräte und vor allem auch die Ärzte und das Pflegepersonal nicht aus, denn die werden auch zum großen Teil krank werden oder zumindest vorrübergehend in Isolation geschickt werden müssen.

        Und wenn man die Patienten, die es schwerer getroffen hat, nicht mehr alle angemessen behandeln kann, steigt natürlich die Todesrate.

        Also reißt euch gefälligst mal alle zusammen und verhaltet euch wie erwachsene verantwortungsbewusste Menschen. Sonst könnt ihr vielleicht in einigen Wochen, wenn ihrs dann endlich doch noch begriffen habt, nicht mehr in den Spiegel sehen.

        1. Was die heutige Quarantäne für jedermann angeht würde ich es anders machen:
          Quarantäne ausschließlich für die Risikopersonen und einige Helfer. Und die allgemeine Bevölkerung damit mehr oder weniger in Ruhe lassen und sehen, das die Wirtschaft läuft. Das kann richtig schlimm werden, was sich da gerade entwickelt.

          1. Negativ.
            Es ist auch in Fachkreisen verschiedener Länder darüber nachgedacht worden, sozusagen die Durchseuchung der jüngeren Bevölkerung zu fördern um möglichst schnell eine „Herdenimmunität“ herzustellen. Es sprechen aber zu viele Aspekte dagegen:
            Z.B. müssten sich in Deutschland ca. 50 Millionen Menschen anstecken, um diese Herdenimmunität zu erreichen. Wenn man von 20% schwierigen Verläufen ausgeht, wären das schon 10 Millionen Menschen und wenn davon auch nur jeder zehnte beatmet werden müsste, wäre das eine Million. Und eben dann in relativ kurzer Zeit. Da reichen dann die 25.000 Beatmungsgeräte, die jetzt erst noch kommen sollen, hinten und vorne nicht aus.
            Außerdem werden Intensivbetten und Beatmungsgeräte ja nicht nur für Corona-Patienten gebraucht. Allerdings müssen Corona-Patienten in der Regel sehr viel länger beatmet werden als so mancher anderer Intensivpatient.
            Also wirklich keine gute Idee.
            Erst recht nicht, nachdem man jetzt schon bei vielen Patienten, die nur leichte Symptome hatten, eine Lungenfibrose, also eine längerfristige, wenn nicht sogar dauerhafte Schädigung der Lunge festgestellt hat. Wie weit sich diese noch wieder erholen kann, weiss man jetzt noch nicht. Die Zeit wird es zeigen.

            Aber wir wollen doch nicht riskieren, dass ein großer Teil der jüngeren Patienten dauerhaft Lungenprobleme bekommt, wenn es nicht nötig ist, oder?
            Es gab glaube ich noch mehr Argumente dagegen, aber die fallen mir gerade nicht ein.
            Aber es ist wohl nicht sinnvoll und praktikabel.
            Dann wären ja außerdem viel zu Viele aus mediizinischen und anderen unverzichtbaren Berufen innerhalb kurzer Zeit krank.
            Und dann?

            Vielleicht wird es Zeit mal auf die wirklichen Experten zu hören und nicht auf so einen Dr. Wurschtel.

            Es gibt ja leider allzu viele Leute, die lieber den größten Unsinn glauben, als sich der Realität zu stellen. Auch wenn sie unbequem ist, sie ändert sich nicht durch Selbstbetrug.

            Und die, die meinen, das wichtigste ist, dass sie wieder feiern gehen können oder auf den Fußballplatz („scheißegal wenn ein paar alte Leute mehr sterben, die eigene Oma wird’s hoffentlich nicht treffen, Hauptsache ich hab Spaß“), die werden es eh nicht raffen.
            Deshalb wars das jetzt von mir. Ich bin es leid, gegen so viel Ignoranz anzuschreiben.

          2. Wir können ja mal nach Schweden und Südkorea gucken…. und so verkehrt scheint es ja nicht zu laufen…

        2. Mit welchem Medikament werden die erkrankten Personen behandelt? Darf ich nachhelfen? Mit Tamiflu einem Blutverdicker!!! Bei gewissen Vorerkrankungen war das.

      2. Alle von dr. Wordag vorgebrachten Fakten beruhen auf den veröffentlichten Statistiken. Danach ist das Virus weniger ansteckend als etwa Masern, hiv und Influenza. Die Sterbefälle je infizierter entsprechen einer normalen grippewelle. Ich kann gerne meinen Kontakt angeben: dr Alexander Dill dill@commons.ch

    2. Klar Meister Hubert, Andersdenkende und Querdenker sind Narzissten, eh klar. Wie formuliert ihr Skeptizisten das immer so „schön“ wenn es euch in den Kram passt: das ist nur ein Argumentum ad hominem.
      Man beachte seine Kritik bei den letzten Epidemien/Pandemien z.B. zu Tamiflu und SARS1 da lag er richtig. Klar kann er JETZT falsch liegen, aber offen diskutieren muß drin sein u. völlig abwegig sind seine Analysen keinesfalls.

  14. Ich glaube hier wird mit Zahlen falsch umgegangen.
    25.000 Tote in Deutschland ist die Excess-Schätzung des RKI. Labordiagnostisch bestätigte Todesfälle waren knapp über 1.600 in Deutschland. Aber man schätzt mehr, da nicht jeder Tote einen Laborabstrich bekommt.

    Nun wird die Schätzzahl mit der aktuellen labordiagnostisch bestätigten Todeszahl verglichen. Das passt nicht zusammen.

    Man könnte folgende Zahlen vergleichen:
    1600 bestätigte Tote mit Influenza (2017/18) und aktuell 27 bestätigte Tote mit Corona (2020) in Deutschland.
    Oder knapp 190.000 bestätigte Infektionen in DE (2017/18) mit Influenza zu aktuell (18.3.20) knapp über 10.000 bestätigte Infektionen mit Corona. Dabei darf man nicht vergessen, dass die Zahlen für 2020 ja noch sehr stark dynamisch sind. Aber am Ende wird man sehen, ob die starken Maßnahmen zur Einschränkung und Eindämmung gerechtfertigt waren oder eben nicht.

    1. Typisch Correktiv: Wodarg wird nicht widerlegt.

      Correctiv wirkt selbst irritiert und erklärungsunfähig. Außerdem wendet Correctiv wieder ihr stärkstes Mittel an: die Denunziation immer irgendwie gegen rechts. Das bestätigt meine Vermutung der Argumentationsschwäche.

      1. Was kritisieren Sie denn ganz konkret am Correctiv-Artikel?

        Der Artikel zeigt doch schön die „Tricks“ auf, die Herr Wodarg anwendet:

        Er erwähnt diverse, durchaus richtige Tatsachen, die aber auf die momentane Situation eben nur teilweise zutreffen, so dass sich eben in Wahrheit eine reel ganz andere Situation ergibt. Eben diese reel existierende Situation blendet Herr Wodarg generell gerne aus. Teilweise enthält das Video allerdings auch schlichtweg Fehler, die schlichtweg erschreckend sind, wenn man sich einmal anschaut, wo Herr Wodarg schon gearbeitet hat.

        Gegen Ende driftet er dann immer mehr in klar verschwörungstheoretische Sphären ab…
        Lustig ist ja (generell) dieses Geheule gegenüber der sogenannten „Mainstream-Wissenschaft“ (was auch immer das genau sein soll, wahrscheinlich alle die halt eigener Meinung sind, als der jeweils „kritisierende“ Allwissende…). Da sieht man dann immer sehr schnell, was für verquere Ansichten manche Leuten über Wissenschaft haben, selbst wenn Sie einmal eine Ausbildung in einer selbigen erhalten haben.

        1. Keine einzige der Aussagen von Wodarg werden bei Correktiv widerlegt. Diese werden lediglich durch Zitate anderer Fachleute ergänzt, aber nicht widerlegt.
          Das betrifft die folgenden Correctiv Zwischenüberschriften:

          Behauptung: Neuartiges Coronavirus sei nicht schlimmer als frühere Grippewellen
          und
          Behauptung: Tests seien nicht spezifisch genug entwickelt

          Allein die Überschrift ist schon in diffamierender Absicht geschrieben:
          Coronavirus: Warum die Aussagen von Wolfgang Wodarg wenig mit Wissenschaft zu tun haben

          1. Interessant ist übrigens, dass RKI angibt das Video von Bakti zwar wegen Falschinformationen gesperrt zu haben, er habe aber bei Dreh des Videos Recht gehabt. Insgesamt wäre der Disput also nur in einigen wenigen Sätzen und der Ansicht „Es sei nicht so schlimm und die Massnahmen des Staates falsch“. Interessant nicht? Das RKI gibt in einem Interview mit dem Spiegel an gar keine PRognose treffen zu können mangels Zahlenmaterial. Also wenn sie es nicht können weshalb dann ein Disput mit Bakti der auf Grund von 22 Jahren Berufserfahrung wohl deutlich mehr Erfahrung hat als das RKI. RKI ist halt „Staatlich“ und denkt sie wären allwissend. Ich denke Mr. Bakti hätte bei einer echten Diskussion entweder eingelenkt oder widersprochen auf Grund seiner Erfahrung die er sicherlich auch erklären könnte. Aber nein er wird blockiert weil RKI sagt „die Zahlen sind falsch“ (obwohl sie selbst keine Zahlen haben um gegenteiliges aufzuzeigen). Auf den Aspekt der gefährdeten Menschen und mangelndem Sport und Sozialem Kontakt durch die Isolation ist man NULL eingegangen. Beschämend. Zensur.

  15. Wodargs Erkenntnisse und Thesen gehören – wie es sich in der Wissenschaft gehört – breit diskutiert. Stattdessen hackt Lanz auf Laschet ein, warum es noch keine Ausgangssperre gibt. Warum hat er Wodarg nicht eingeladen, das wäre spannend geworden!
    Keine Kunst, Lanz Einkommen u. Existenz ist gesichert, er kann locker immer mehr einschränkende Maßnahmen fordern, aber was wird mit den kleinen Gewerbetreibenden die alsbald dicht machen müssen? Entlassungen wird es auch zuhauf geben, vor allem wenn die Arbeitgeber Insolvenz anmelden.
    Zu PSIRAM: Wer auf dieser annoymen Schmähseite keinen Eintrag hat, gehört zum pharmahörigen Establishment und ist ein Langweiler :-). Stellt sich echt die Frage, wer diesen Riesen-Rechercheaufwand, die die dort betreiben finanziert…ohne mindesten 20 hauptamtliche Vollzeitstellen kann man so etwas nicht leisten. Wie die vorgehen sieht man oben in den Kommentaren: Keine wissenschaftliche Diskussion, man kommt auf die „Blackliste“ u. der Aluhut-Schmarrn wird einmal mehr hervor gezaubert.
    Zudem gibt es auch andere Vorgehensweisen als hierzulande, man werfe eine Suchmaschine an (vorzugsweise die Öko-Suchseite ECOSIA) und gucke mal, wie die das z.Zt. in England in Sachen Corona handhaben.

  16. M.E. macht sich jeder, der die unverantwortlichen Thesen des Herrn W. weiter verbreitet, mit schuldig an geringer Akzeptanz der jetzt getroffenen Maßnahmen, die uns alle treffen. Wenn man sich den rasanten Anstieg der Infektionszahlen anschaut ist klar, dass wir mit Verharmlosungen wie Vergleichen mit einer normalen Grippe sehr schnell italienische Verhältnisse bekommen. Ich vertraue Ärzten und Wissenschaftlern, die noch im Dienst und in der Forschung tätig sind, eher als Medizinern im Ruhestand, die zweifelhafte Thesen äußern.

  17. Dr. Wolfgang Wodarg sagt in einem Interview, Corona-Viren siedeln sich vermehrt an, wenn Grippeimpfung Platz für sie macht!!!????
    Was ist mit Menschen, die keine Grippe bekommen, weil ihr Organismus Immunität aufgebaut hat?
    Die sind dann auch besonders anfällig für die Corona-Viren weil soviel Platz ist?
    Das ist doch Unsinn.
    In Italien und anderswo sterben soviele Menschen, weil die Menschheit insgesamt bisher kein Immunprogramm gg den neuen Virus aufgebaut hat. Wenn man zu spät reagiert muss man ja kwasi bei den Toten und schwer erkrankten anfangen zu testen.
    Wenn dann einige ursächlich an anderen Komplikationen gestorben sind macht das den Virus nicht ungefährlicher —

  18. Dass es keine Kritik an Wodarg gäbe, stimmt so nicht – da muss man nur mal bei facebook versuchen, seine Kommentare zur Diskussion zu stellen. Im Spiegel seiner Einwerfungen und beim Vergleichen von Stellungnahmen des RKI etc. mit dem, wie das Thema in den Medien und Politik weiter verarbeitet wird, komme ich jedenfalls zu dem Schluss: Eine drohende Überlastung der Krankenhäuser wie in Italien gilt es gerade zu vermeiden. Nur, weil man viele Zusammenhänge noch gar nicht genau kennt und die Zuverlässigkeit der Messungen in Frage gestellt werden können, wie Wodarg das sicher zu recht tut, sollte man jetzt sicher nicht abwartend die Hände in den Schoß legen. Um unmissverständlicher zu kommunizieren, damit die Menschen auch mitziehen, sagt man dann eben, dass Corona ein „neue Killervirus“ ist, der „rasant um sich greift“ (auch wenn er sich in Deutschland derzeit eher langsamer als befürchtet vermehrt), weil für eine differenzierte Betrachtung gerade keine Zeit ist. Auch Wodarg wäre gerade wohl besser beraten, wenn er „Covid 19“ momentan als Code für ein Phänomen akzeptieren würde, mit dem die Menschen begreiflicherweise umgehen wollen und müssen, ohne es durchdrungen zu haben. Auf wirklich dünnem Eis bewegt sich Wodarg meines Erachtens naber, wenn er einerseits kritisiert, dass auf „Covid 19“ gerade nicht „vernünftig und nachvollziehbar“ getestet würde , aber zum Vergleich Grippewellen-Daten aus den letzten Jahren heranzieht, die u.a. laut RKI auch nicht getestet, sondern lediglich geschätzt sind…

  19. Was ich völlig unverständlich finde ist, dass Herrn Wodarg aus „Fachkreisen“ in keinster Weise widersprochen wird.
    Seine Argumentation ist schlüssig und nachvollziehbar.
    Warum macht sich kein „Experte“ die Mühe, ihn richtigzustellen, wenn er es anders und besser weiß???

    1. Wenn jemand behauptet, die Aliens hätten das Coronavirus eingeschleppt, macht sich auch niemand vernünftiges die Mühe das zu kommentieren.
      Ich habe bisher nichts dazu geschrieben, weil mir einfach die Worte fehlten (was bei mir selten vorkommt). Es ist einfach haarsträubend und ich finde es erschreckend, wie viele scheinbar auf diesen Menschen (und andere fake news) reinfallen.
      Wie wärs mal mit genau hingucken und Gehirn einschalten?
      Der Grund für so eine Realitätsverweigerung ist wohl die Angst. Da möchte mancher sich wohl lieber einreden es wär nix…
      … und steckt dann nicht nur sich selbst sondern auch andere an. Wenns dumm läuft bringt er damit indirekt auch noch andere um.
      Wie blöd muss man sein?

  20. Danke Herr Dr. Wodarg für Ihre, vor allem für den Laien verständlichen, Berichte. Ich wünschte, beim Öffnen von Google, beim Einschalten der Medien, wuerden Ihre Beiträge zum derzeitigen Thema Nummer 1 auch mal an erster Stelle stellen, damit diese Massenhysterie endlich ein Ende findet. Im Vergleich zu anderen EU Staaten haben wir in Deutschland ja noch relativ „viel“ Freiraum, noch dürfen wir z. B. im Freien spazieren gehen….. Nicht auszumalen, welche Folgen, von einem Zusammenbruch der Wirtschaft abgesehen, können durch Zwangsisolation entstehen? Wie fühlt man sich als Single eingesperrt auf teilweise wenigen Quadratmetern? Die Quote an Depressionen unter Umständen mit Suizidfolgen kann hier ganz schnell ansteigen. Ehemalige Alkoholiker greifen schnell wieder zur Flasche…..und und und. Das sind dann auch Opfer die das Virus zu verantworten hat. Doch hält diejenigen irgendeine Statistik fest. Ich hoffe nur, wir können bald wieder unserem normalen Leben nach gehen und dieser Irrsinn hat bald ein Ende. Ihnen Herr Dr. Wodarg nochmals ganz herzlichen Dank für Ihre Erklärungen….. Ich hoffe, man würde erfahrenen Praktikern wie Ihnen mehr Gehör schenken.

    1. Gilt nicht generell: Wer recht hat, der hat recht. Egal, ob Teufel oder Engel oder irgendetwas dazwischen.

      Derzeit sehe ich Wodarg betstätigt. In der FAZ ist ein Interview mit einem Virologen, der viele deutsche Infektionen untersucht hat und dabei überraschende Äüßerungen macht:

      Zitate: „Der typische Covid-19-Patient zeigt nur milde Symptome. Zu dem Ergebnis kommt auch eine chinesische Studie aus der Metropole Shenzhen, die herausgefunden hat, dass 91 Prozent der Infizierten nur milde bis moderate Symptome zeigen, mit einem trockenen Reizhusten, dazu eventuell Fieber. …
      Der neue Erreger ist gar nicht so gefährlich, er ist sogar weniger gefährlich als Sars-1. …
      Wie erklären Sie die geringen Todeszahlen in Deutschland im Vergleich zum Beispiel zu Italien?

      Darüber bin ich gar nicht überrascht. Denn in Italien hat man nur die sehr schwer symptomatischen Fälle getestet. Dabei hat die aktuelle Studie aus Shenzhen zum Beispiel auch herausgefunden, dass sich Kinder genauso häufig mit dem Erreger anstecken wie Erwachsene, sie entwickeln allerdings nur leichte oder gar keine Symptome. Folgt man der Studie und legt zugrunde, dass 91 Prozent Covid-19 nur mit milden oder moderaten Symptomen durchmachen, dann haben sich die Italiener zunächst nur auf die verbliebenen neun Prozent fokussiert. Hinzu kommt, dass dort auch nachträglich die Toten auf Sars-CoV-2 getestet werden. Auch in China gingen anfangs die Todeszahlen stark in die Höhe, nicht aber die Infektionszahlen, weil man sich dort ebenfalls auf die Toten konzentrierte. Jetzt ist es umgekehrt, weil in China viel mehr getestet wird.
      In Italien gibt es also viel mehr Infektionen, als es die Zahlen widerspiegeln?
      Genau. Ich gehe davon aus, dass die Durchseuchung in Italien extrem hoch ist, was man bisher aber nicht ermittelt hat. …“

      https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/virologe-hendrik-streeck-ueber-corona-neue-symptome-entdeckt-16681450.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

      1. Sorry, du hast den Text umsonst geschrieben.. Ich habe eben erst realisiert, auf was für eine Seite ich mich hier verirrt habe. Im Gegensatz zu dir ist der Herr Dr. ja ein Chorknabe. Kannst meinen Kommentar gerne löschen, ich werde nicht mehr antworten. Keinen Traffic für Aluhutprojekte wie dieses. Wieder eine Seite auf der Blacklist.

    2. Mir wäre es lieber gewesen, Sie hätten sich mit seinen Argumenten beschäftigt, die ich, wenn sie denn stimmen, für plausibel halte. Ihr Link hilft nicht gerade, Wodargs Ansichten zu überprüfen. Vielmehr sucht dieser ihn zu dikreditieren. Haben Sie sowas wie nen Faktecheck zu bieten? Das könnte in der Sache Hilfreich sein.

  21. Warum nur hatte der bayrische Ministerpräsident Markus Söder ein solch unverkennbar zufriedenes und schelmisches Grinsen im Gesicht, als er auf der Pressekonferenz den Katastrophenfall (Notstand) verkündete? Allein nur die Pietät würde eigentlich Besorgnis und Betroffenheit fordern, aber davon war in seiner Rede nichts zu spüren.

  22. Meines Erachtens ist Corona die Chance, dass sich die Menschheit endlich dezimiert. Niemand über 40 Jahren hat eine Daseinsberechtigung. Es reicht, wenn auf dem Planeten Erde ein paar Millionen Menschen überleben. Als Risikopatient mit 57 Jahren bin ich, sollte ich das Virus einfangen, als eine der ersten platt. Ist doch prima. Man darf mich garnicht mehr behandeln. Volkswirtschaftlich und biologisch sinnlos.

    1. Wer eine Daseinsberechtigung hat, hast du zum Glück nicht zu bestimmen. Wenn du dein eigenes Leben wertlos findest, ist das deine Sache.

  23. Es tut gut, mal eine andre Sichtweise zu hoeren und ich wuerde gerne daran glauben, damit wir alle wieder zu unserem Alltag zurueckkehren koennen Aber wenn das alles nur aufgesponnen ist und nicht schlimmer als jedes Jahr bei Grippe, so wie er es darstellt, warum sind dann die Zustaende jetzt so schlimm i Italien, wo nicht genug Respiratoren sind fuer alle die Leute, die einen braeuchten?

    1. Die genauen Ursachen in Italien würde ich auch gerne wissen.
      Vielleicht ist das gesundheitssystem soe schlecht und überlastet, dass bereits ein wenig mehr an bestimmten Patienten zu Notständen führt.
      Wie war das bei uns 2017/2018 mit 25.100 Toten? Also ungefähr jeden Monat über 4.000 Tote.
      Die Athemgeräte sind auch bei uns sehr ausgelastet, wenn auch etwas unterschiedlich von Krankenhaus zu Krankenhaus.

      Vermutlich werden heute auch mehr Atemgeräte gebraucht als damals.
      Man hat damals nichts gehört.

  24. Vielen vielen Dank an Dr. Wodarg für seine mutige und klare Analyse in diesen Tagen!!! Ich bin ein absoluter medizinischer Laie und die erschreckenden Zahlen aus Italien lassen zweifeln, ob er sich vielleicht irren könnte… Bis ich MRSA und Italien gegoogelt habe… Hoffentlich wird mal untersucht, ob hier vielleicht ein Zusammenhang besteht! Gerade wenn es total drunter und drüber geht in den Krankenhäusern wird es mit der Hygiene vermutlich noch mehr bergab gehen…

    1. Hallo Klaus, warum schenken Sie einem ehemaligen Arzt mehr Glauben als den führenden Virologen angesehener Kliniken in D und deren internationalen Kolleg*innen? Ist für mich nur schwer nachvollziehbar. Vermuten Sie eine Verschwörung?

      Jedenfalls sollten Sie folgendes bitte in Ihre Gedankenwelt einbeziehen: 1. Das Virus ist neu. 2. Die Krankheit ist neu. 3. Es ist leicht übertragbar. 4. Auch das deutsche Gesundheitssystem hat Grenzen. 5. Es gibt (noch) keine Impfung oder Arzneien 6. Die Inkubationszeit beträgt etwa 14 Tage

      Was aktuell geschieht ist die logische Konsequenz daraus,nämlich die Ausbreitung zu verlangsamen, um das System zu entlasten.

      Ich hoffe wirklich, dass niemand unvorsichtiger agiert, weil er auf diese Seite gestoßen ist und so zur Ausbreitung und der Überlastung beiträgt. Denn damit müssten Sie dann leben.

      P. S. Nur weil jemand nicht auf eine Aussage reagiert, erkennt er damit noch nicht deren Richtigkeit an. Somit ist das kein Argument.

      1. Aktuelle Grippe-Viren sind neu, die verfügbaren Impfungen beziehen sich immer auf die Viren der vergangenen Saison, soviel zu dem Neu-Geschwafel…Viren neigen zur Mutation, daher ist jedes Virus ab und an „neu“.

  25. Mein Nachbar Heinz, der 30 Jahre lang direkt neben einem Krankenhaus gewohnt hat, hat gesagt, dass das Coronavirus nur für diejenigen gefährlich ist, die Halbfettmargarine essen.

    Kritik an seiner Sichtweise wurde bisher nicht bekannt. Die Fachleute auf der anderen Seite sollten jedoch unverzüglich Stellung dazu nehmen und einen wissenschaftlich-konstruktiven Diskurs beginnen, denn die Wissenschaft muss ihre Zeit mit jedem dahergelaufenen Dampfplapperer verschwenden, der auch eine Meinung hat. Kritiker zu verunglimpfen und zu diskriminieren – wie in anderen Fällen üblich – kann sich die Gemeinschaft heute nicht mehr leisten!

    1. ja – das ist absolut richtig – aber nur, wenn man dieHalbettmagarine zwischen Temperaturen von -4 und 6,727 Grad verzehrt. Achtung Ironie

      Hoeren Sie mal. warum stellen Sie so einen Schwachsinn von ihrem Nachbar hier ueberhaupt rein ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.