13. Juni 2021

Pressemeldung

Wasserstadt Limmer: Dachstuhl von Baudenkmalen abgetragen! Bauunternehmer Papenburg muss jetzt sanieren und darf das Gebäudeensemble nicht weiter dem Verfall preisgeben!

Bauunternehmer Günter Papenburg hat als Eigentümer ohne Zustimmung der unteren Denkmalschutzbehörde die Dachstühle der Industriedenkmale der ehemaligen Continental AG abgetragen. Zurzeit sind die Gebäude nach wie vor schutzlos Wind und Wetter ausgesetzt. Die Anfrage der LINKEN (Drs.nr: 15-1069/2021) zu den Maßnahmen zur Sicherung und zum Erhalt der historischen denkmalgeschützten Baudenkmale in der Wasserstadt Limmer wurde von der Stadtverwaltung bisher nicht geantwortet. Nach Berichterstattung der HAZ vom 09.06.21 ist der Bau eines Parkhauses innerhalb der Industriedenkmale vorgesehen. Dies wäre ein respektloses Verhalten gegenüber den Zwangsarbeiter*innen und KZ-Häftlingen und würde rechtspopulistisches Verhalten fördern.

„Die Denkmalschutzbehörde ist verhalten optimistisch, mit dem Eigentümer eine denkmalwürdige Lösung herauszuarbeiten. Günter Papenburg darf die längst überfällige Sanierung nicht weiter verzögern und muss seiner Erhaltungspflicht nachkommen. Die historischen Gebäude sollen zu einem Geschichtserinnerungsort umgestaltet werden und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden“, so Luk List (DIE LINKE), Bezirksratsherr in Linden-Limmer.

Gruppe DIE LINKE & PIRATEN
im Rat der Landeshauptstadt Hannover

13.06.2021

Kommentare

  1. – „ohne Zustimmung der unteren Denkmalschutzbehörde“

    Weil er dazu rechtlich nicht verpflichtet ist, mann. Behauptet doch nicht ständig gegen einfaches, rechtes Wissen das Gegenteil!

    – „Bau eines Parkhauses innerhalb der Industriedenkmale“

    Die zukünftigen, im lokalen Stadtvergleich ohnehin privilegierten, künftigen Anwohner dort sollten mal froh sein, wenn der von ihnen geforderte Schallschutz bestehen bleibt und nicht abgerissen wird, weil nicht finanzierbar. Die haben ja Ansprüche!

    – „Dies wäre ein respektloses Verhalten gegenüber den Zwangsarbeiter*innen und KZ-Häftlingen und würde rechtspopulistisches Verhalten fördern.“

    Stimmt das auch nur irgendwo ein bisschen?? – Das grenzt ja schon an Verleumdung. Mit solchen Politikern möchte ich nichts zu tun haben: Abwählen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.