18. September 2019

Pressemeldung

Regions-Verkehrsdezernent plötzlich für Stadtbahn in die Wasserstadt / DIE LINKE: Auf Worte müssen Taten folgen!

Die Linksfraktion in der Regionsversammlung hat erfreut die Ankündigung von Regions-Verkehrsdezernent Ulf-Birger Franz zu Kenntnis genommen, er könne sich eine Stadtbahn in die Wasserstadt Limmer vorstellen. So zu lesen in einem Pressebericht der HAZ vom Dienstag. Bisher wollten Verwaltung und die anderen Parteien in der Regionsversammlung nur einen Bus in das geplante große Baugebiet auf dem ehemaligen Contigelände fahren lassen. Einen Antrag der Linksfraktion, eine Trasse für eine Stadtbahn aufs Gelände der Wasserstadt freizuhalten, lehnten noch im November vergangenen Jahres Verwaltung und andere Parteien ab – auch die Grünen.

„Es ist gut, dass die Fridays-for-Future-Bewegung der Verwaltung und den Politikerinnen und Politikern Beine machen“, sagt LINKEN-Fraktionsvize Michael Fleischmann. „Wer die Verkehrswende in Hannover voranbringen will, muss in ein so großes Baugebiet wie die Wasserstadt die Stadtbahn fahren lassen, weil dort viel mehr Fahrgäste einsteigen als in einen Bus. Nun muss Ulf-Birger Franz seinen Worten auch Taten folgen lassen. Sein Hinweis, die Stadtbahnanbindung sei ein ‚langfristiges Projekt‘, weckt Zweifel an der Ernsthaftigkeit seiner Ankündigung. Ich werde auf jeden Fall so lange Druck in der Regionsversammlung machen und nicht locker lassen, bis eine Stadtbahn in die Wasserstadt fährt“, verspricht Michael Fleischmann.

Die Linke
Fraktion in der Regionsversammlung

18.09.2019


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.