6. November 2021

Pressemeldung

Keine Augenwischerei mehr! Tennor Holding B.V. von Lars Windhorst insolvent! Sorge ums Ihme-Zentrum!

Laut Berichterstattung der HAZ vom 05.11.2021 soll die Firma Tennor Holding B.V. vom Hauptinvestor des Ihme-Zentrums Lars Windhorst insolvent sein. Sie ist Teil eines Firmenkonstrukts, dem Windhorst vorsteht. Das Urteil erging durch ein Amsterdamer Gericht, das wurde auch von einem Sprecher des dortigen Finanzgerichts bestätigt. Der Sprecher des Investors, Andreas Fritzenkötter widersprach dem Insolvenzurteil. Dieses beziehe sich lediglich auf einen Unternehmensteil der Firma. Laut Fritzenkötter sei das Ihme-Zentrum von der derzeitigen Entwicklung der Windhorst-Holding nicht betroffen. Man werde allen Verpflichtungen nachkommen.

„Die Windhorst Firma Tennor Holding ist insolvent. Das hat ein hohes niederländisches Gericht in Amsterdam qua Urteil bestätigt. Jetzt von Seiten des Investors nur von einem Unternehmensteil zu sprechen, ist doch Augenwischerei. Es muss jetzt mehr denn je durch punktuelle und stichartige Führungen durch das Ihme-Zentrum sichergestellt werden, dass Lars Windhorst den Sanierungsplan auch wirklich einhält. Die Frist darf über den Juni 2023 hinaus nicht noch mal von der Stadtverwaltung verlängert werden“, so der Lindener Baupolitiker und Fraktionsvorsitzende Dirk Machentanz (Die LINKE).

Fraktion DIE LINKE
im Rat der Landeshauptstadt Hannover

06.11.2021

Kommentare

  1. Selber Schuld, wer die LINKE, Grüne oder Teile der SPD wählt bzw. unterstützt, bekommt in verschiedenen Bereichen „geliefert“. Hier jetzt mal das Ihmezentrum.

    Interessant wird es, wenn für den Klimaschutz viele Grundlastkraftwerke vom Netz nimmt und dann mit Sonne und Wind versucht, einen Ausleich zu schaffen. Hier ist die LINKE auch sehr gut dabei, die Grünen und insbesondere die Trampolinspringerin sind da ebenfalls wegweisend, man speichert Energie im Netz.

    https://www.agora-energiewende.de/service/agorameter/chart/power_generation/03.10.2021/04.11.2021/today/

    Anfang November wäre es dunkel geworden in Deutschland bzw. Kohlestrom aus Polen und Atomstrom aus Frankreich. Interessant auch der Jahresverlauf.

    Also: hurtig Winräder aufstellen, auch im Georgenpark z. B.

  2. Die Linke, die an der Misswirtschaft in Hannover und auch am Ihme-Zentrum Mitverantwortung trägt, wirft anderen mal wieder Versagen vor um von der eigenen Inkompetenz abzulenken. Hervorragend! Wer euch wählt, dem ist nicht mehr zu helfen.

  3. Diese üblen Kapitalisten! Ich schlage vor, daß die Linke das komplette Ihmezentrum-Projekt übertragen bekommt. So viele Arbeiter und Bauern stehen hinter ihnen, und in Berlin hat die Linke schließlich bewiesen, wie man einen Flughafen baut.

  4. „Jetzt von Seiten des Investors nur von einem Unternehmensteil zu sprechen, ist doch Augenwischerei.“ – Dafür sollte der linke Politiker Belege erbringen, denn daß nur einzelne Unternehmen einer Unternehmensgruppe insolvent gehen, ist gang und gäbe.

  5. Alles undurchsichtige private Firmenverflechtungen – sowohl seitens der „Investoren“ als auch seitens der „Stadt“, des „Staats“. – Ja, richtig gelesen: Die BRiD (Bundesrepublik in Deutschland) besteht aus rund 47.000 Privatunternehmen. Enercity, ÜSTRA und AHA sind ebenso GmbHs wie die Gerichtshöfe und die gesamte Polizei Firmeneinträge bei Dun&Bread in den USA haben. Und die schustern sich gegenseitig die Aufträge zu, die natürlich regelmäßig schiefgehen zum Schaden des Bürgers. So ein Zufall. Wussten die Linken auch noch nicht, klar.

    Ich selbst wusste das auch noch nicht, aber der ganze Mist fliegt gerade groß auf. Alles, alle Zusammenhänge. Das ist jetzt die Aufwachzeit unserer Zivilisation!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.